Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
07.10.2018 – Sankt Leonhard am Forst/Niederösterreich
Sportplatz
50 Zuschauer
Melktaler Hobbyliga


SK Ruprechtshofen – Sportunion St. Anton 2:1

Mitten unter der Woche bekam ich via Facebook vom SK Ruprechtshofen die Einladung, wieder mal in die sympathische Melktaler Hobbyliga vorbeizuschauen. Grund dafür war eine angekündigte Doppelveranstaltung auf dem Sportplatz des FC Corona, wo der SKR um 14 Uhr sein Meisterschaftsspiel startete!

Gegründet 1991 als „HFC Lumperlgasse“ entschieden sich die Vereinsverantwortlichen zu einem Namenswechsel zu SK Ruprechtshofen, die seit 2006 mit diesem Namen offiziell auflaufen. Die Sportplatzfrage sowie der generelle Durchgang ist in dieser eigenen Liga sehr spannend zu beobachten:

Mit insgesamt zwei Ligen mit jeweils sieben Klubs ist dieser Betrieb recht gut aufgestellt, da es sogar Auf und Abstiege gibt. Neben dem ewigen Kampf um den Meistertitel gibt es einen zusätzlichen Pokalwettbewerb, der einiges an Brisanz verspricht und dem normalen Verband in Nichts nachsteht.

Während sogar eine Vielzahl der Vereine recht passable und eigene (!) Sportanlagen aufweisen können, gibt es auch Untermieter, die beispielsweise in Gresten oder bei diversen anderen Sportplätzen ihrem Hobby problemlos nachgehen können – so auch der SK Ruprechtshofen, die laut Homepage beim FC Corona ihre Heimspiele austragen in diesem Spieljahr.

Nur fünf Kilometer südlich von St. Leonhard/Forst findet man die Sportanlage, die zwar etwas versteckt lag aber dank der haargenauen Adresse doch einfach zu finden ist. Nachdem ein Parkplatz schnell ergattert werden konnte, ging es schon in Richtung Sportplatz wo mich einige Überraschungen erwarteten:

Das Vereinshaus befand sich wie schon beim ersten Fußballspiel hinter dem Tor, dass einen zusätzlichen Ausschank und Sitzgelegenheiten anbot.

Nach einem kurzen Gespräch mit den hübschen Damen vom Ausschank gab es im Laufe der Partie sogar eine frisch zubereitete Kotelett Semmel, die in einem freundlichen und familiären Umfeld genossen worden ist bevor es an der Zeit war die Sportanlage ordnungsgemäß abzulichten!

Ebenfalls vor Ort war der mir bereits bestens bekannte Nick Domsn, der mir beinahe gegen Ende des Spiels mit seiner Kamera große Konkurrenz machte – schöne Grüße an dieser Stelle und vielen Dank für die Einladung!

 

Mit zwei Meistertiteln und einem Cupsieg konnte der SK Ruprechtshofen schon einige Erfolge erzielen. Überhaupt in den letzten Jahren standen sie immer wieder in den Top 3 der Tabelle, die auch in dieser Meisterschaft wieder das Ziel sein sollten…
 

Zum Spiel: Gegen den Tabellenvorletzten aus St.Anton gab es eine intensive Partie beider Mannschaften zu sehen, die unglücklicherweise mit diversen Verletzungen endete – sogar der Torhüter musste das Spielfeld mit einem herbeigerufenen Krankenwagen verlassen, gute Besserung meinerseits!
Im weiteren Verlauf gelang es dem gehandelten Favoriten, das Spiel mit zwei wichtigen Treffern gerade noch zu entscheiden und in der Tabelle weiterhin an Boden gut zu machen!

Mit nur drei Zählern Rückstand ist auch der Meistertitel noch lange nicht abgefahren, denn der Start ist mit sechs Punkten aus den bisherigen drei Saisonspielen mehr als geglückt.

Für mich ging es im Anschluss wieder in die Heimat mit dem Gedanken, weitere Besuche in der Melktaler Hobbyliga folgen zu lassen da es bis jetzt nur überwiegend positives zu berichten gab. Sowohl von der Gastfreundschaft als auch von den Sportanlagen immer wieder eine Reise Wert!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at