Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
13.04.2018- St.Leonhard am Forst/Niederösterreich
Sportplatz
105 Zuschauer
1.Klasse West-Mitte
Ground #911


FC Leonhofen - ASV Statzendorf 3:3

Nur wenige Tage nach dem Ausflug nach Slowenien ging die Planung der nächsten Spiele in die entscheidende Runde. Aufgrund der offenen Einladung an Kollegen Brucki und der günstigen Anstoßzeit um 17:30 hatte man eine hervorragende Wahl getroffen, auf der uns mit Andreas und Michael gleich zwei weitere Groundhopper begleiteten!

Etwa genau eine Stunde dauerte die kurze Fahrt in die Marktgemeinde nach St.Leonhard am Forst, die mit knapp 3.000 Einwohnern im Mostviertel liegt. Das Auto konnte nach unserer Ankunft am direkten Parkplatz abgestellt werden, ehe es an der Zeit war die ersten Fotos des wettermäßig perfekten Freitags zu schießen.

Dank unserer verhältnismäßig frühen Ankunft hatte man sogar noch genügend Zeit im Gepäck, um mit dem symphatischen Obmann noch einige Worte zu wechseln wovon man sogar einige interessante Fakten aufnehmen durfte:

Der FC Leonhofen leitet sich durch den Namen zweier Gemeinden ab, die seit langer Zeit an einem Strang ziehen und dementprechend eng zusammenarbeiten. Mit dem “Leon” im Vordergrund spielt man auf den Ortsnamen St.Leonhard am Forst an, während das “hofen” am Schluss die Nachbarn aus Ruprechtshofen präsentiert - die nebenbei in der
Melktaler Hobbyliga ihr fußballerisches Können unter Beweis stellen!

Neben der Gründung 1946 ist vorallem das dort stattfindende
alljährliche Jugendturnier erwähnenswert, wo an so einem Wochenende gerne mal tausende Besucher auf dem Sportplatz kommen um den Nachwuchsteams von Spitzenvereinen aus ganz Europa auf die Füße zu schauen. Spieler wie Alaba oder Arnautovic waren in ihren jungen Jahren ebenfalls ein Teil davon...

In der Kantine im Vereinshaus direkt hinter dem Tor findet man dementsprechend sehr viele Wimpel der Klubs, die schon mal hier zu Besuch waren - ein sehr beeindruckendes Schauspiel, wo der Verein mehr als stolz sein kann auf dieses traditionelle Fußballfest.

Sportlich gesehen hat sich der FC Leonhofen in der ersten Klasse West-Mitte bereits mehr als etabliert, wo sie seit ihrem Aufstieg 2011 ohne Abstiegssorgen verweilen - Platzierungen im Mittelfeld liegen hier an der Tagesordnung.

Auch diese Saison ist so wie jede andere, denn mit Platz 6 kann man auf eine ruhige Spielzeit zurückblicken. Gegen den ASV Statzendorf waren sie trotz vier Tabellenpositionen (und vier Punkten) Unterschied als gleichwertig einzustufen aus neutraler Sicht!

Die Sportanlage selbst kann durch einige Punkte positiv auffallen. Neben der überdachten Tribüne auf der Längsseite ist die Sicht auf den immer noch weißen Bergen im Hintergrund perfekt für das Auge und natürlich auch der Kamera, die an diesem späten Nachmittag öfters zum Einsatz kommen sollte.

Zum Spiel: Bereits in der Anfangsphase zeichnete sich eine torreiche Partie ab, denn nach der Führung der Gäste drehten die Heimischen den Spielstand binnen neun Minuten (!) und gingen mit einem knappen Vorsprung in die wohlverdiente Pause.
Nach Seitenwechsel ging es in derselben Tonart weiter, allerdings ohne einem richtigen Happy End für eine Mannschaft dieses Duells! Obwohl der FC Leonhofen zweimal in Front lag, glichen die motivierten Gäste ebenso oft aus was den 3:3 Endstand perfekt abschließt in einem unterhaltsamen Fußballspiel!

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal beim Obmann für den Kaffee und der Gastfreundschaft herzlich bedanken, der sogar persönlich serviert wurde beim Anpfiff dieser Partie. Im Endeffekt kann man mit diesen Punkt sehr zufrieden sein in Anbetracht der spielerischen Ausgeglichenheit.

Mit diesem großartigen Auftakt ging es nach Schlusspfiff weiter in einem Ort, den ich in der Vergangenheit schon einmal besucht habe...

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at