Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
14.10.2018 – Steinebrunn/Niederösterreich
Sportplatz
50 Zuschauer
2. Klasse Weinviertel Nord
Ground #1.015


USC Drasenhofen – USC Fallbach 1:4

Das Wochenende neigt sich mit dem Sonntag bekanntlich wie immer dem Ende zu. Trotzdem kann man den Umstand erfolgreich nutzen, um den eigenen Zielen treu zu bleiben und ihnen einen weiteren, kleinen Schritt näher zu kommen!

Der Hauptgrund für den erfreulichen Tag sollte der Besuch vom Sportplatz des USC Drasenhofen darstellen, denn damit ist für mich persönlich die zweite Klasse Weinviertel Nord endlich vollständig besucht und somit komplettiert.

Mit meiner persönlichen Mail an die Vereinsfunktionäre war auch die Sache mit dem Eintritt geregelt, bevor es eine Stunde vor Spielbeginn mit dem Ersatzwagen zum auserwählten Ziel ging.

Drasenhofen ist eine Gemeinde mit über 1.000 Einwohnern und zugleich der nördlichste Teil des kompletten Weinviertels. Umso überraschender, dass die Sportanlage des Vereins im zwei Kilometer entfernten Steinebrunn zu finden ist!

Direkt neben der örtlichen Pfarrkirche fand man das Vereinsgelände völlig problemlos. Auch beim Parken durfte man aufgrund des nicht vorhandenen Verkehrs direkt an der Hauptstraße Nahe des Eingangs stehen, bevor ich mich dem Vereinshaus näherte.

Weil es eine offizielle Kassa hier nicht gibt, steht man bei der Ankunft direkt vor den Spielerkabinen, die von dem Standort aus sogar einen schönen Panoramablick zur Verfügung hatte. Der Ausschank sowie ein paar Sitzgelegenheiten waren direkt darunter, die per Stiegenaufgang einfach erreicht werden konnte.

1973 gegründet, dauerte es noch bis Anfang der 80er bevor die Sektion Fußball zum Leben erwachte. Mit dem Einstieg im niederösterreichischen Fußballverband 1990 war auch der USC Drasenhofen ein offiziell anerkanntes Mitglied im Fußball geworden!

Seit der Umbenennung in die zweite Klasse „Weinviertel Nord“ im Spieljahr 2011/2012 ist der Klub hauptsächlich im hinteren Tabellendrittel zu finden. Umso erstaunlicher, dass sie seitdem nie die rote Laterne am Ende der Saison hatten – doch die Serie könnte bald ein jähes Ende finden…

Mit null Punkten aus den bisherigen neun Partien ist der Start denkbar enttäuschend ausgefallen. Das ausgerechnet bei meinem Besuch auch noch der Tabellenzweite USC Fallbach zu Gast war, machte vor Spielbeginn die Hoffnungen auf den ersten Punkt nicht wirklich größer. Dennoch wurde der Spielverlauf anders als gedacht…

Zum Spiel: Vor fünfzig Zuschauern hatten wohl alle Akteure auf dem Platz mit den extremen Windbedingungen zu kämpfen, die ein normales Fußballspiel unmöglich machten. Das war auch zugleich die Chance für die Heimischen, die nach dem Rückstand kurz vor der Pause das unfassbare 1:1 erzielten!
Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel gingen die Gäste wegen einem Torwartfehler wieder in Führung, die in Folge langsam auf zwei weitere Treffer zum 1:4 hochgeschraubt worden ist.

Insgesamt konnte das zwar als Pflichtsieg abgehackt werden, in Drasenhofen „einfach“ zu bestehen geht aber auf keinen Fall. Ich bin mir sicher, dass das Potenzial durchaus für Punkte vorhanden ist bevor die Winterpause wiederkommt – und zwar schneller als gedacht…

Im Gespräch mit einem Verantwortlichen des USC Fallbach kam man übrigens kurz auf die Sportanlage zu sprechen, die gerade hergerichtet wird. Sollte die Bauphase abgeschlossen sein, würde theoretisch ein Zweitbesuch definitiv nichts im Wege stehen!

Für mich ist die zweite Klasse Weinviertel Nord damit endgültig fertig, was es mir nun ermöglicht den Fokus auf die restlichen Spielklassen zu legen und Stück für Stück das Bundesland abzuschließen. Das Leben ist schließlich zu kurz für unwichtige Sachlichkeiten, denn der Fußball bleibt unter dem Strich an erster Stelle…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at