Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
01.09.2019 – Hirschwang an der Rax/Niederösterreich
Sportplatz
125 Zuschauer
 1. Klasse Süd
Ground #1.141


SC Hirschwang – SV Grimmenstein 4:1

Der Sonntag sollte mit insgesamt drei Fußballspielen in Niederösterreich voll ausgekostet werden. Die Matinee brachte mich schon um 10:30 in den Süden nach Hirschwang an der Rax - einen Ort, der offiziell zur Marktgemeinde Reichenau gehört und dementsprechend in der ersten Klasse Süd fußballerisch aktiv ist!

Mit der frühen Tagwache um acht Uhr ging es nach einem schnellen, aber schmackhaften Frühstück zum oben erwähnten Ziel. Etwa 1,5 Stunden dauerte die kurzweilige Anreise, die bei ruhigen Verkehrsbedingungen rasch absolviert wurde.

Bei der überpünktlichen Ankunft meinerseits kam allerdings ein Problem schnell zum Vorschein. Weil der offizielle Parkplatz an der Hauptstraße bis auf das allerletzte Auto gefüllt war, musste ich sowie alle anderen Besucher beim Parkplatz des danebenliegenden Gasthauses ausweichen, der mit Dauer des Vormittages ebenfalls keine Kapazitäten mehr zuließ!

In sportlicher Hinsicht hat der SC Hirschwang eine vielseitige Chronik zu bieten, die besonders dem oft überlebenswichtigen Nachwuchs einen Vorteil beschert:

1927 als „Blaue Elf“ gegründet, folgte zwanzig Jahre später die heute Umbenennung des Klubs. In den letzten Jahren pendelte man stets zwischen erster und zweiter Klasse, in der sie sich in den letzten Saisonen bestens etablieren konnten, teilweise sogar im Titelgeschehen und dem Ausblick auf die Gebietsliga!

Mit den umliegenden Vereinen FC Schottwien und ASK Schlöglmühl gründete dieses Trio die „SG Oberes Schwarzatal“ – eine Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche, um der nächsten Generation eine wichtige Basis zu schaffen.

Erwähnenswert ist besonders die eigene U13 Mädchenmannschaft, die eines Tages vielleicht für den SCH auf Punktejagd gehen wird im Kampfmannschaftsbetrieb, Auch hier ist zumindest der Anfang gelegt, eine Frauensektion aufzubauen und mit beiden Geschlechtern präsent zu sein!

Meine Nachricht an den Sektionsleiter Florian Stummer ist mit einem kostenlosen Eintritt schnell genehmigt worden, daher gab es auch an der Kassa keine Schwierigkeiten – vielen Dank an dieser Stelle.

Neben meiner Wenigkeit kam mit Andreas überraschenderweise ein Groundhopperkollege aus Oberösterreich angereist, der fast denselben Plan wie ich verfolgte – mit Ausnahme der allerletzten Partie am Nachmittag. Gemeinsam wartete man nur mehr wenige Minuten bis zum Anpfiff, dessen Zeit wir sich mit der Besichtigung der Infrastruktur widmeten:

Seit der Pachtung im Jahr 1954 ist speziell ab der Jahrtausendwende viel renoviert worden. Einerseits kam ein Spielplatz für die Kinder dazu oder auch das Flutlicht, dass besonders für die Abendspiele eine enorme Bereicherung darstellt!

Das Vereinshaus auf Höhe der Eckfahne bot außerdem Platz für die Spielerkabinen und einer Überdachung, die viel Schatten spendete bei unangenehm heißen Temperaturen. Die meisten Fans machten es sich jedoch direkt gegenüber bei den Ersatzbänken gemütlich, die mit ein paar Holzbankreihen gut ausgestattet war…

Zum Spiel: Gegen den ebenfalls noch punktelosen Gegner aus Grimmenstein wollten die Heimischen voll anschreiben, um nicht schon früh unter Druck zu geraten.
Der frühe Führungstreffer sowie das 2:0 in der 45. Minute ist von wichtiger Bedeutung gewesen, denn der zwischenzeitliche Anschlusstreffer machte die Partie nochmals spannend ehe die Heimelf wieder doppelt zuschlug – und die ersten Punkte der Saison entführte!

Damit ist die Mannschaft endgültig in der neuen Spielzeit angekommen und kann mit einem hohen Selbstbewusstsein an die nächsten Aufgaben hinarbeiten.

Insgesamt ein sehr würdiger Auftakt, dessen Sportplatz stark von dem umliegenden Panorama geprägt wurde und deshalb erst recht in Erinnerung bleibt…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at