Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
29.09.2019 – Sankt Urban/Kärnten
Sportplatz
70 Zuschauer
2. Klasse C
Ground #1.157


SV St. Urban – SV Viktoria Viktring 0:4
    
Nach dem erfolgreichen Auftakt in der zweithöchsten Spielklasse beim SK Austria Klagenfurt navigierte uns das Navi eine halbe Stunde weiter in die Gurktaler Alpen. Um 13 Uhr führte der SV St. Urban sein Heimspiel zur Mittagszeit aus, dass insgesamt 70 Besucher am Sportplatz lockte!

Die Gemeinde ist mit dem 1973 gegründeten Verein sehr gut ausgestattet und kann sogar auf zahlreiche Jugendmannschaften zurückgreifen. In der zweiten Klasse ist dieser Umstand in der heutigen Zeit oft ein Luxus, der aber beim SV St. Urban definitiv kein Problem darstellte.

Trotz der knappen Ankunft von mir und meinen Mitfahrern bekam man entlang der Hauptstraße genügend Parkplätze, um hier sicher den Wagen abzustellen und zu Fuß zum Vereinsgelände zu marschieren:

Am Weg zum Vereinshaus zeichnete sich in Folge die Spielankündigung sofort aus, bevor wir zum perfekten Zeitpunkt das Spielfeld betraten – nämlich im Gleichschritt mit den Anpfiff der Partie!

Wie man beim Lokalaugenschein schnell feststellte, ist die Lage vom Sportplatz nicht mit dem Durchschnitt zu vergleichen. Einzig das Vereinshaus gab auf der Hintertorseite ein klassisches Bild ab, dass mit der Kantine und den üblichen Gegebenheiten glänzte.

Als Highlight konnte man ganz klar die belebte Längsseite herausnehmen, die auf einer erhöhten Lage einige Sitzmöglichkeiten bot. Soweit so gut, wäre da nicht eine Straße dazwischen die während des Fußballspiels von diversen Traktoren, Radfahrern oder anderen vorbeifahrenden Menschen benutzt worden ist!

Für mich ging es in der ersten Halbzeit direkt runter auf das Spielfeld, obwohl die Sonne ein weiteres Mal im Weg war und es dementsprechend nicht gerade einfacher machte.

Als Notausgang wählte ich in der Pause den Durchgang durch den angrenzenden Wald, der mir dank zahlreicher Brennnesseln in paar kostenlose „Geschenke“ mit auf dem Weg gab, wie man nur unschwer in der Bildergalerie erkennen kann…

Der SV St. Urban spielte in der jüngsten Vergangenheit in der Erstklassigkeit eine Rolle, bevor der Abstieg in der letzten Saison unumgänglich war. Als Absteiger konnte man den Verein durchaus im Kreis der Titelanwärter zählen, die aber durch die Dominanz einer anderen Mannschaft zunichte gemacht worden ist!

Im Duell gegen den direkten Tabellennachbarn aus Viktring stand uns eigentlich eine Partie auf Augenhöhe bevor - doch wie so oft schreibt der Fußball auch hier seine eigenen Geschichten.

Zum Spiel: In den ersten zwanzig Minuten legten die Gäste den Grundstein für den Auswärtssieg, als sie doppelt einnetzten und mit dem 0:2 zufrieden in die Halbzeitpause gingen.
So klar wie es das Ergebnis aussagt war der Endstand allerdings nicht – während die Heimelf ihre Chancen liegen ließ oder sich unfreiwillig mit dem Aluminium anfreundete, zog der SV Viktoria Viktring „sein Spiel“ durch und können sich mit den drei Punkten relativ gut anfreunden!

Mit etwas mehr Glück hätte es gut und gerne auch ganz anders ausgehen können, aber unter diesen Umständen sichert sich der Gegner vorerst Platz 3 mit allen Chancen auf den Vizemeistertitel.

Nach diesem kleinen „Kulturschock“ und dem Spielende hatte man mit einem weiteren Nachmittagsspiel noch immer nicht unser Pensum aufgebraucht, bevor um 16 Uhr der dritte und letzte Ground wartete…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at