Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
10.08.2019 – Bernstein/Burgenland
Sportplatz
150 Zuschauer
ll. Liga Süd
Ground #1.125


SpG Edelserpentin – ASV St.Martin/Raab 1:0

Nach meinem Auftakt am Freitagabend in der Regionalliga Ost standen am Samstag zwei durchaus spannende Partien im Süd- und Mittelburgenland an. Ein Spiel davon sollte (zumindest für die restliche Saison) sogar die Komplettierung bringen, doch zuerst verschlug es mich wieder mal in die ll. Liga Süd, um der neu formierten Spielgemeinschaft einen Besuch abzustatten!

Im Mai 2017 besuchte ich in derselben Spielklasse den damaligen SV Stuben, die sich dieses Jahr dazu entschlossen haben mit dem SV Bernstein zu kooperieren. Mit dem neuen Namen „Edelserpentin“ möchte man zusätzlich auf die Verbundenheit der Heimat zurückgreifen und langfristig auf der Fußball-Landkarte eine vernünftige Rolle spielen.

Mit der Benutzung beider Sportanlagen ist auch einwandfrei bestätigt worden, dass beide Klubs bestehen bleiben und sich gemeinsam auf Spieler fokussieren, die aus der unmittelbaren Umgebung kommen – ein interessantes Konzept, dass spannend zu beobachten sein wird…

Für mich ging die routinierte Autofahrt erst kurz vor 15 Uhr los bei einer ungewohnt kurzen Fahrzeit. Nur etwas mehr als 1,5 Stunden dauerte die ruhige Hinfahrt, in der auch die Kultur schließlich nicht zu kurz kommen durfte:

Das Schloss Bernstein ist in der Marktgemeinde eines der Sehenswürdigkeiten, dass nach ein paar Fotos auch von mir abgehackt wurde bevor das runde Leder in den Vordergrund rückte.

Mitten im Ortszentrum führte eine Straße zum hochgelegenen Sportplatz, wo die Kapazität für die Parkplätze stark begrenzt war. Trotzdem fand mein Wagen die allerletzte Lücke in der Nähe des Eingangsbereiches, ehe ich mit der Kamera bewaffnet die ersten Bilder eröffnete!

Von der Kassa gelang man direkt zum sehr modern gehaltenen Vereinshaus auf der Längsseite, die mit einer durchaus geräumigen Kantine und den Spielerkabinen sehr gut ausgebaut wirkte. Auch die restliche Infrastruktur unterscheidet sich deutlich vom Durchschnitt:

Während ein Teil der Zuschauer die Stehplätze zwischen den Ersatzbänken in der prallen Sonne aufsuchte, war der Großteil doch auf der gegenüberliegenden, schattigen Längsseite zu finden. Eine Tribüne gab es hier nicht, dafür aber eine erhöhte Sicht auf das Spielfeld sowie einen weiteren Ausschank, der sich großer Beliebtheit erfreute!

Mit der sympathischen Obfrau Julia Niederer der Gäste aus St.Martin/Raab hatte ich weiters die Ehre, sich endlich persönlich kennenzulernen und über viele Sachen zu plaudern.

Bereits im Frühjahr dieses Jahres stand auch dessen Klub auf meinem „Speiseplan“ – danke für das Gespräch, ich freue mich, wenn der Kontakt aufrecht erhalten bleibt!

Zum Spiel: Trotz der unangenehmen Hitze versuchten beide Mannschaften das Maximum herauszuholen, was zu einer hart umkämpften Partie führte mit wenig echten Torchancen. So war es auch wenig verwunderlich, dass wohl ein einziger Treffer über Sieg oder Niederlage entscheiden würde!
Das schlussendliche Goldtor erzielten die Heimischen in der Endphase des Spiels, was damit zum ersten Saisonsieg dieser neuen Spielgemeinschaft führt – und drei Punkte zum Start.

Spielerisch konnte man so gut wie keinen Unterschied sehen - deswegen bin ich mir sicher, dass beide Mannschaften wenig mit dem Abstieg zu tun haben werden. Dennoch warten weitere 29 Meisterschaftsspiele in dieser Saison, die den Spielern alles abverlangen wird…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at