Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
02.02.2020 – Varazdin/Kroatien
Andelko Herjavec Stadion
5.043 Zuschauer
1. HNL
Ground #1.196


NK Varazdin – HNK Hajduk Split 0:3
    
Nach einer richtig erholsamen Nacht und dem guten Frühstück war es für meine Mitfahrer/innen und meiner Wenigkeit an der Zeit, aus dem Hotel auszuchecken. Als viel zu schön gestaltete sich das wunderbare Wetter, dass uns einen weiteren großartigen Tag bescheren sollte!

Mit insgesamt 50.000 Einwohnern zählt Varazdin zu den größeren Städten im Norden Kroatiens. Die Grenzen der Nachbarländer Slowenien und Ungarn befanden sich weiters in einer gewissen, erreichbaren Fahrdistanz, was uns später bei der Heimreise durchaus zugutekam.

Obwohl das Fußballspiel des NK Varazdin schon um 15 Uhr begann nützten wir die verbleibende Zeit, um wie immer alle kulturellen Sehenswürdigkeiten aufzusaugen oder alternativ es auf sich wirken zu lassen!

Neben dem sehenswerten Schloss konnte man als Tages-Tourist die ganze Innenstadt in aller Ruhe und Gemütlichkeit abgehen und genießen, dass später sogar in einen Eiskaffee Anfang Februar mündete nach dem angenehmen Spaziergang.

Nach einem allerletzten Abstecher zum örtlichen See war es dann mal wieder soweit, dem runden Spielgerät nachzujagen – allerdings mit dem ein oder anderen Hindernis...

Vom freien Hotelparkplatz aus dauerte es nur zehn Minuten zur Spielstätte, wobei man die Flutlichter schon von der Entfernung erblickte. Mit dem klaren Blick auf die klassische Pilgerreise der Fans auf dem Weg zur Kassa oder zu ihren Sitzplätzen immer noch ein wunderbares Gefühl der Vorfreude, selbst nach all der Zeit!

Während es Andreas und Michael vorzogen ein handelsübliches Ticket um umgerechnet 6-8 Euro zu kaufen, gelang es meiner weiblichen Begleitung und mir im zweiten Versuch direkt neben dem Eingang einfach vom Ordner durchgelassen zu werden – selbst ohne einer Zusage der Presse, aber allerdings auch ohne Absage das meine Theorie nie aufzugeben weiter bestätigt…

Im Vergleich zum ersten Spiel durfte man hier von einem richtigen Stadion sprechen. Mit drei Tribünen ausgestattet gab es viele Highlights zu betrachten, angefangen bei den Gästefans:

Im Laufe der Partie fand man einen absolut motivierten und vollen Gästesektor vor, die viele Fangesänge, Transparente oder Spruchbänder an den Tag legten – gefolgt von netten Rauchbomben oder Pyrotechnik, dass von mir selten aber doch eine klare 1 bekommt!

Der Rest der insgesamt über 5.000 Fußballfans verteilte sich auf die von uns besuchte, überdachte Längsseite oder auf die gegenüberliegende Tribüne, die sich unter freien Himmel befand – und sogar die Vereinsinitialen trug.

Seit der Neugründung im Jahr 2012 feierte der ursprünglich 1932 hervorgerufene Verein NK Varazdin schnell die Rückkehr ins Oberhaus.

Bereits 2018/2019 erreichten sie in der zweithöchsten Spielklasse den Aufstiegsplatz und kämpfen aktuell darum, ganz oben bleiben zu dürfen angesichts des letzten Tabellenplatzes…

Zum Spiel: In einer kurzweiligen Partie bekam der Fußballfan auch hier alles geboten. Neben verwandelten/verschossenen Strafstößen und mehrerer Eingriffe vom „VAR“ gelang es den Gästen mit 65% Ballbesitz die Führung erfolgreich auszubauen.
Die beiden weiteren (!) Elfmeter in der Schlussphase besiegelten die nächste Niederlage der Heimischen, die nun bereits vier Punkte Rückstand auf das rettende Ufer haben!

Nach Spielende gab man am Weg zum Auto noch das ein oder andere Kuna aus, um das nicht vorhandene Mittagessen nachzuholen und gestärkt die Heimreise von vier Stunden anzutreten.

Trotz der untypischen Besetzung ein harmonisches Fußball-Wochenende, dass nun leider wieder Geschichte ist. Trotz allem ist Varazdin eine Empfehlung an alle Leser, speziell was die schöne Stadt betrifft!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at