Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
04.07.2020 – Brünn/Tschechien
Stadion
700 Zuschauer
2. FNL
Ground #1.216


SK Lisen – AC Dukla Prag 2:3
   
Nach dem erfolgreichen Vortag in der Steiermark sollte der Fokus ein weiteres Mal im benachbarten Tschechien liegen. Nach kurzer Absprache mit Martin (mm.) stand somit der gemeinsame Plan, um in Brünn einen spannenden Tagesausflug mitsamt einem Fußballspiel zu erleben!

Um Punkt zwölf Uhr begann die gemeinsame Reise in die zweitgrößte Stadt Tschechiens, der ich in der Vergangenheit zweimal einen Besuch abgestattet habe – allerdings immer ohne einer Stadtbesichtigung. Doch das änderte sich am sommerlichen Samstag, der mit knapp 30 Grad Celsius ordentlich einheizte und den ein oder anderen Sonnenbrand verursachte.

Die Autofahrt nach Brünn dauerte bei einer kurzen Distanz von 130 Kilometern ohne Vignette gute zwei Stunden, die mit einer großen Portion Glück unfallfrei abgespult worden ist. Bei der Ankunft in der Stadt gab es drei Stunden vor Anpfiff noch einige Sehenswürdigkeiten, die auf uns warteten:

Neben der Burg inklusive den Aussichtspunkten auf die große Stadt überzeugte auch das Zentrum, dass trotz Corona von einigen Familien besucht wurde.

Die Kathedrale sowie die anderen wichtigen Kulturpunkte liegen nur wenige Gehminuten voneinander entfernt und verliehen der Stadt einige Sympathien, dass vor allem an der angenehmen und entspannten Atmosphäre lag in Zeiten wie diesen!

Eine Stunde vor Spielbeginn war es soweit, den Bezirk Lisen in Brünn aufzusuchen und sich dem Fußball zu widmen. Unsere Ankunft beim Stadion konnte tatsächlich mit einem Lottogewinn verglichen werden, weil man direkt neben der Kassa (!) einen freien Parkplatz ergatterte und daraufhin um 80 Kronen ein sehr schönes Ticket erwarb.

Als Aufsteiger aus der dritthöchsten Spielklasse hält sich der 1924 gegründete SK Lisen im sicheren Tabellenmittelfeld der zweiten Liga auf und trifft damit auf den direkten Stadtrivalen FC Zbrojovka Brno, die den Abstieg hinnehmen mussten. Dieses Derby steht ebenfalls weit oben auf der Liste, dann aber als Zweitbesuch beim Lokalrivalen sofern es sich ergibt!

Das Stadion sowie das Zuschauerinteresse kann man definitiv als Zweitligatauglich bezeichnen - geschätzte 700 Zuschauer füllte die Haupttribüne und die restlichen Sitz- und Stehplätze, die aus der Sicht der Kamera ein perfektes Bild abgaben.

Zur Feier des Tages stand zur Halbzeit die berühmt-berüchtigte Klobasa an, die in Tschechien weit verbreitet ist und zum tschechischen Sport fest dazugehört! Hier ist natürlich eine absolute Empfehlung meinerseits, da man ansonsten wirklich etwas verpasst…

Zum Spiel: Sportlich nahm die Partie spätestens in der zweiten Halbzeit einiges an Fahrt auf. Während die Heimischen zweimal in Führung gingen, spielte der Favorit aus Prag seine Stärken eindrucksvoll aus und drehte den Spielstand auf einen überzeugenden 3:2 Auswärtssieg, der sie weiterhin am Leben um den Aufstieg erhält kurz vor dem Ende der Saison!

Insgesamt betrachtet ein weiterer, sehr positiver Kurzausflug während bzw. nach Corona, dass ein Stück Lebensgefühl zurückgibt Und noch längst nicht das Ende der Reise…

Kurios: Wie sehr man das gelobte Nachbarland verinnerlichen kann, zeigte mein heutiger Mitfahrer mit folgender Meldung: „Wenn ich es mir aussuchen könnte, wäre ich ein echter Tscheche…“

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at