Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
12.07.2020 – Valtice/Tschechien
Sportovny areal
100 Zuschauer
Testspiel
Ground #1.218


FK Valtice – TJ Slavoj Rohatec 5:1
    
Während ganz langsam die österreichischen Fußballklubs mit den Vorbereitungsspielen für die neue Saison starten, sollte der Sonntag wie in den letzten Wochen in Tschechien verbracht werden. Diesmal stand im Gegensatz zu gestern eine kurze „Kaffeefahrt“ an, die uns in die Stadt Valtice führte!

Dieser Ort liegt tatsächlich nur zwei Kilometer unmittelbar hinter der Grenze und gehörte bis 1919 sogar noch zu Niederösterreich. Für dieses Programm stand natürlich eine gezielte Kulturbesichtigung an, doch der Reihe nach…

Um 14 Uhr ging es mit dem Auto zum ersten Treffpunkt nach Wien, wo meine langjährigen Groundhopperkollegen Brucki (br) und Philipp (Heffr) überpünktlich hinzustießen. Am Weg zur tschechischen Grenze kam in Schrick auch noch Andreas (Gr) dazu, dass uns somit eine volle Besetzung bei besten Wetter bescherte!

Nur zwanzig Minuten dauerte es schließlich bis zum Grenzübergang, wo direkt ein Museum besichtigt worden ist. Erst danach widmete sich man nach und nach dem wunderschönen Stadtzentrum, die knapp 4.000 Einwohner zählt und einige schöne Sehenswürdigkeiten für Touristen und Familien bereithält – deshalb eine absolute Empfehlung meinerseits.

Trotz dem Spielanpfiff um 17 Uhr parkte man sich wie immer rechtzeitig gegenüber der Sportanlage ein, die man im Normalfall wohl niemals besucht hätte. Offiziell handelte es sich um ein Testspiel in den Niederungen des Unterhauses:

Während der heimische FK Valtice in der neunthöchsten (!) Spielklasse beheimatet ist, spielt der Gast und somit der eigentliche Favorit mindestens drei Ligen höher im Meisterschaftsbetrieb. Doch wie man weiß, sind solche Partien mehr als Vorbereitung geeignet…

Obwohl die üblichen Infos über den Verein so gut wie nicht vorhanden gewesen sind, konnte man sich umso mehr auf die Sportanlage konzentrieren die der Spielklasse gut angepasst ist. Etwa hundert Zuschauer verteilten sich auf beiden Längsseiten, wo man sogar zwischen Steh– und Sitzplätzen wählen durfte.

Als Hauptattraktion machte das Vereinshaus einen guten Eindruck, dass man während der Spielzeit über einen Stiegenaufgang bestieg und eine sehr schöne Sicht auf das Gesamtgeschehen hatte.

In Zeiten von Corona sind diese Art von Fußballspielen die einzigen Alternativen in der Umgebung, die man daher doch dankend annimmt – und viel Vorfreude bringt auf den hoffentlich reibungslosen Saisonstart!

Zum Spiel: In einer sehr fair geführten Partie legten die Heimischen los wie die Feuerwehr und dominierten den Gegner in der Anfangsphase. Erst danach pendelte sich der Matchverlauf ein wenig ein und sichert der Heimelf einen souveränen 5:1 Sieg vor eigenen Publikum!

Insgesamt ein versöhnlicher Abschluss eines weiteren positiven Wochenendes, dass uns mit jeden Tag immer mehr zur Normalität zurückbringt. Hoffe wir das Beste…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at