Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
01.05.2019 – Grieskirchen/Oberösterreich
Fröling Stadion
400 Zuschauer
OÖ Liga
Ground # 1.083


SV Grieskirchen – Junge Wikinger Ried 1:2

Nach Spielende in Traun ging es für mich unverzüglich weiter nach Grieskirchen – einer Stadtgemeinde im Hausruckviertel, die mit 5.000 Einwohnern in der Welt des Fußballs von größerer Bedeutung ist in Oberösterreich!

Trotz lästiger Ampeln am Weg zum Fröling Stadion schaffte ich es dennoch rechtzeitig, am offiziellen Parkplatz eine gute Lücke zu finden und den Rest des Weges zu Fuß zu erreichen. Mit meiner Kamera und meiner schriftlichen Bestätigung war der Kassabereich diesmal kein Problem:

Dank der freundlichen Antwort des Sektionsleiters Stefan Pölzl hatte ich die Erlaubnis, dieses Spiel kostenlos zu betreten - vielen Dank nochmal an der Stelle. Die Euros sollten dafür an anderer Stelle gewinnbringend eingesetzt werden im Laufe des Nachmittages.

Beschäftigt man sich mit der Chronik des SV Grieskirchen fällt auf, dass das Wort Erfolg quasi im Namen eingraviert ist. Im Jahr 1936 gegründet, erlebten sie insgesamt sieben Spielzeiten in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs und dazu einige Meistertitel im Unterhaus!

In der jüngsten Vergangenheit etablierte sich der Klub in sportlicher Hinsicht in der viertklassigen OÖ Liga, mit einem kurzen Ausreißer in der Regionalliga in der Saison 2016/2017.

Aktuell ist sogar der Klassenerhalt das wichtigste Ziel in einer ungewohnt ausgeglichenen Liga, wo es theoretisch ab Platz 9 abwärts gegen den Abstieg geht. Gegen die zweite Mannschaft von SV Ried kam der Tabellenzweite angereist, die natürlich keine leichte Aufgabe sein sollten…

Mit dem Fröling Stadion hat sich der Klub eine wirklich feine Infrastruktur erschaffen. Auf der großen Tribüne auf der Längsseite und gegenüber bei den Ersatzbänken tummelten sich insgesamt rund 400 Zuschauer, um das Fußballspiel live zu verfolgen und eventuell einen Punktgewinn zu erleben!

Ein weiteres Highlight stellte die Kantine dar. Mit dem Verkauf warmer Speisen musste auch ich zuschlagen, bevor im zweiten Durchgang mit Kaffee und Kuchen (!) der nächste Gang bzw. das Dessert anstand – kulinarisch auf jeden Fall eine 1 mit Stern, dass würden bestimmt auch andere Besucher so bestätigen.

Mit einer Kapazität von circa 2.000 Fußballfand besteht diese Sportanlage schon seit 1967, in der sich bis heute einiges getan hat. Für diese Spielklasse eigentlich ideal geeignet, besonders wenn man sich die guten Zuschauerzahlen genauer ansieht…

Zum Spiel: In einer läuferisch sehr intensiven Partie dauerte es nur 180 Sekunden, bis die Gäste in Führung gingen. Dennoch behielt die Heimelf die Nerven, zeigte Geduld und glich per Eigentor kurz vor dem Halbzeitpfiff aus das einen spannenden zweiten Durchgang versprach! Wie erhofft hatte es speziell die Schlussphase in sich.
Mit dem 1:2 durch einen Strafstoß kamen die Emotionen immer mehr zum Vorschein, die in den letzten Minuten in einen weiteren Elfmeter für die Heimischen gipfelte und nicht verwertet worden ist. Eine denkbar knappe Niederlage, die definitiv hätte verhindert werden können!

Trotz der nächsten Heimniederlage vor eigenen Publikum steht der SV Grieskirchen weiterhin auf Platz 10 mit fünf Punkten Vorsprung auf die direkte Abstiegszone. Orientiert man sich allerdings nach vorne, ist ein einstelliger Tabellenplatz noch möglich und sollte in den verbleibenden Wochen das letzte Zeil sein.

Mit dem Besuch beim SVG fehlt mir persönlich nur mehr ein Verein in der OÖ Liga, bevor auch diese Spielklasse komplettiert ist!

Als aktuelle Nummer Zwei mit 114 besuchten Stadien in Oberösterreich ist dieses Bundesland nicht umsonst ein gerne besuchtes Ausflugsziel, dass auch weiterhin einen hohen Stellenwert besitzt…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at