Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
24.11.2018 – 22. Bezirk/Wien
PFA Sport Arena
100 Zuschauer
2. Landesliga
Ground #1.031


FC Hellas Kagran – FAC Wien Amateure 0:0

Obwohl sich in Österreich der Großteil des Unterhauses im Winterschlaf befindet, hatte man dieses Wochenende die Gelegenheit in der Hauptstadt selbst noch das ein oder andere Spiel mitzunehmen. Diesen Umstand nutzte ich aus, bereits die Nummer 70 (!) in Wien zu besuchen: den FC Hellas Kagran!

Wie ich beim Recherchieren herausfand, hat der Klub aus dem 22sten Bezirk eine spannende Historie vorzuweisen:

Bereits 1926 gründeten griechische Siedler den FC Hellas Kagran. Genau der Vereinsname erklärt schließlich auch den Ursprung, weil sie damals bewusst „Hellas“ miteinbezogen und nicht mehr wegzudenken war!

Über die Jahre fanden sie weiterhin in der Natorpgasse ihre eigene Heimat und investierten schrittweise in die Infrastruktur, was sich in späterer Hinsicht auszahlen sollte.

Durch ihren glorreichen TOTO-Cupsieg qualifizierten sie sich somit automatisch für den ÖFB Cup 2011 und zogen mit Wacker Innsbruck ein sehr gutes Los. Trotz der Niederlage fanden knapp 1.500 Zuseher den Weg in die eigene Sportanlage, worauf der Klub äußerst stolz sein kann.

Bei meiner recht frühen Ankunft konnte man als Zuschauer recht problemlos um die PFA Sport Arena parken, die seit einiger Zeit einen neuen Eingang veröffentlichte. Generell machte die Anlage einen sehr soliden und gepflegten Eindruck, dass mir anfänglich ein gewisses Hindernis in den Weg legte!

Neben dem Hauptrasen stand direkt hinter dem Tor ein weiterer Kunstrasenplatz. Das bekannte Problem mit der Bespielbarkeit des Hauptfeldes ist in Wien leider keine Seltenheit – umso größer war dennoch die Erleichterung, als sich die Spieler im richtigen Bereich aufwärmten.

Die meisten der hundert offiziellen Zuschauer machten es sich bei sehr kalten Temperaturen auf der Längsseite bequem, die alle wichtigen Sachlichkeiten in der Nähe hatte. Die Kantine samt der gut besuchten Terrasse fand man direkt bei den Spielerkabinen, die beim Einlauf durch einen abgesperrten Bereich auf das Spielfeld marschierten!

Bei der Tribüne ohne Dach hatte man aufgrund der Erhöhung die beste Sicht auf dem grünen Rasen, wo es heiß hergehen sollte bei zwei hochmotivierten Mannschaften:

Nach vielen Jahren in der Oberliga gelang dem FC Hellas Kagran 2014/2015 der langersehnte Meistertitel und Aufstieg in die zweite Landesliga. Dort etablieren sie sich (mit Ausnahme vom Aufstiegsjahr) immer im vorderen Mittelfeld!

Auch diese Saison liegen sie im angesprochenen Bereich und hatten mit der zweiten Mannschaft des FAC einen durchaus starken Gegner in den Top 3 zu Gast. Speziell in der letzten Runde des Herbstes…

Zum Spiel: In einer kampfbetonten, aber fairen Partie beschränkten sich beide Mannschaften ausschließlich auf das Fußballspielen. Obwohl die Gäste etwas mehr vom Spiel hatten und öfters gefährlich vor das Gehäuse kam, versteckten sich auch die Heimischen nicht und zeigten ihren Offensivdrang, der sich aber leider nicht in Tore ummünzen ließ in den gesamten 90 Minuten!

Das Unentschieden ist zwar mehr als gerecht, hilft aber keinen der beiden Vereine wirklich weiter in der Tabelle.

Während die Floridsdorfer auf Platz 4 zurückrutschen und leicht den Anschluss an die Tabellenspitze verlieren, überwintern die Heimischen möglicherweise zwischen Platz 6-8 – je nachdem, wie die anderen Ergebnisse aussehen werden!

Ich persönlich sehe den FC Hellas Kagran mitsamt der Jugend langfristig in der Wiener Stadtliga, auch wenn Stand jetzt die Konkurrenz noch zu groß ist. Alles braucht schließlich seine Zeit…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at