Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

11.10.2020 – Peggau/Steiermark

Sportanlage
60 Zuschauer
Frauen Oberliga Mitte-Nord

Ground #1.258

 

SV Peggau Kickerinas – SV Liebenauer Girls 0:2

                                     

Nach dem Spielende bei Rapid Kapfenberg ging die Reise sofort weiter zum nächsten Spiel, dass dank der ungewöhnlichen und seltenen Anstoßzeit um 12:45 pünktlich erreicht wurde. Die Frauen des SV Peggau empfingen beim letzten Heimspiel der Hinrunde die Gäste aus Liebenau, die aufgrund der Tabellensituation als Favorit anzusehen waren!

 

Meine Ankunft in der Marktgemeinde hätte nicht besser sein können, weil es direkt vor dem Vereinsgelände einen freien Parkplatz gab. Mit dem Regenschirm und der Kamera ausgestattet machte ich mich anschließend schnell auf den Weg, um bei Dauerregen die ersten Fotos zu schießen und auch für den Frauenfußball ausreichend Werbung zu machen.

 

Als Zuschauer gelangt man direkt zum Vereinshaus, dass ein Stück weit hinter dem Tor liegt und trockene Stehplätze zur Verfügung hatte. Als sehr positiv empfanden wohl alle anwesenden Personen die angebrachten Heizstrahler in der unmittelbaren Nähe des Ausschanks, die sich gut verteilten und dafür sorgte, den Sportplatz nicht frierend zu verlassen!

 

Bereits einige Tage vor dem Spiel kam ich per Mail in Kontakt mit der zuständigen Sektionsleiterin Isabella Fodermayer, die dieses Hobby kennt und die Leidenschaft für den Sport ebenfalls in sich trägt. Leider ergab sich vor Ort kein Gespräch, möchte mich aber an der Stelle trotzdem für die Gastfreundschaft bedanken.

 

Der Fußball ist in dieser Ortschaft ein großer Bestandteil wie ich schnell herausfand. Neben einem Hobbyligaverein Namens „Peggau Calcio 13“ gibt es die Frauenmannschaft erst seit kurzem, die sich aber seitdem stetig entwickelte…

 

Die Gründung der Frauensektion im Februar 2018 hat mittlerweile dazu geführt, dass man von einer Hobbymannschaft in den konkurrenzfähigen Ligaverband eingestiegen ist. In ihrer ersten Halbsaison stand immerhin schon ein Punkt auf der Habenseite, dass als brandneuer Verein schon durchaus beachtlich ist!

 

Ähnlich wie in Oberösterreich gibt es in der Steiermark einen Vielzahl an verschiedenen Sektionen, weshalb der Fußball erst einige Jahre später (1953) in Betrieb genommen wurde. Die Sportanlage hat sich seitdem weiterentwickelt, die mir als Fotograf keinerlei Probleme bereitete:

 

Direkt im Anschluss vom Vereinshaus lag auf der Längsseite die langgezogene, überdachte Tribüne. Insgesamt 60 Zuschauer kamen bei unter zehn Grad Celsius ein allerletztes Mal zum Heimspiel der SV Peggau Kickerinas, die wie schon erwähnt für alle Jahreszeiten gerüstet sind und auch warme Getränke im Angebot hatten!

 

Während die Heimelf immer noch auf den ersten Punkt der neuen Saison wartet, liegen die „Liebenauer Girls“ aus Graz im vorderen Mittelfeld der kleinen Liga. Bei gerade mal acht Klubs ist die Hinrunde tatsächlich schneller vorbei als man denkt, weshalb mein Besuch umso wichtiger erschien.

 

Zum Spiel: Trotz der Überlegenheit auf dem Papier schien mit der Fortdauer der Partie ein Punktgewinn nicht unwahrscheinlich. Spielerisch konnten die Heimischen gut mithalten und stellte die Gästespielerinnen vor einige Probleme!

Schlussendlich dauerte es über 70 Minuten, bis die Grazerinnen per Doppelschlag doch noch die Führung erzielten und somit die drei Punkte an sich reißen.

 

In Sachen Kampfbereitschaft kann man den Frauen des SVP keinerlei Vorwürfe machen, ganz im Gegenteil. Mit dieser Leistung dürfte es nicht mehr lange dauern, bis man nicht nur wieder anschreibt, sondern auch den Rasen siegreich verlässt!

 

Die Entwicklung ist längst noch nicht abgeschlossen, was den SV Peggau Kickerinas mittelfristig zu einem wichtigen und vollen Mitglied des steierischen Fußballs macht. Nur so kann der Frauenfußball an Fahrt aufnehmen, wenn man mal etwas riskiert und den Sprung ins kalte Wasser wagt…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at