Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
22.06.2019 – Pischelsdorf am Kulm/Steiermark
Kulmlandstadion
250 Zuschauer
Relegation Rückspiel
Ground # 1.112


SV Pischelsdorf – TUS Greinbach 2:3

Seit Jahresbeginn 2019 konnte ich bis jetzt acht von neun Bundesländern in fußballerischer Hinsicht einen Besuch abstatten. Obwohl die Saison schon längst vorbei ist, kam die Relegation in der Steiermark genau zum richtigen Zeitpunkt, um das letzte fehlende Bundesland ebenfalls zu beehren!

Weil die meisten Fußballspiele zur gleichen Zeit stattfanden, musste deswegen eine Entscheidung her – vor allem deshalb, weil die Wettervorhersage besonders schlecht stand.

Mit dem SV Pischelsdorf stand in geographischer Sicht die kürzeste Anreise an, um bei einer eventuellen Absage doch noch weiterzuziehen. Weniger als zwei Stunden dauerte daher die kurzweilige Autofahrt vom trockenen Niederösterreich in die regnerische Steiermark, bevor ich mit Andreas überpünktlich die Sportanlage erreichte!

Der kreative Name vom Kulmlandstadion leitet sich von der Gegend ab, in der Pischelsdorf daheim ist. Offiziell im oststeirischen Hügelland ansässig ist es umso kurioser, dass der Klub selbst seit vielen Jahren ein Teil der Oberliga Süd ist und sich im Grunde bestens etablierte.

Trotz Platz 12 zu Saisonende stand der nervenaufreibende Gang in die Relegation schnell fest, wobei das schwere Auswärtsspiel beim TUS Greinbach (Zweitplatzierter der Unterliga Ost) mit 3:1 zu den Gunsten der heutigen Gastgeber entschieden worden ist!

Bei unserer Ankunft am offiziellen, immer noch halbleeren Parkplatz ging es mit dem Regenschirm und der Kamera über einer kleinen Brücke direkt zum Vereinsgelände, dass mit der Aufschrift des Stadionnamens positiv glänzte.

Auch bei der Kassa gab es ein unkompliziertes Vorbekommen und eine persönliche Begrüßung durch die Vereinsfunktionäre, ehe wir wieder die trockenen Plätze auf der Längsseite aufsuchten:

Dank der großen, überdachten Tribüne auf erhöhter Lage hatte man alles, was man auf einem modernen Sportplatz braucht. Während der ein oder andere die Kantine aufsuchte, zog es uns kurz vor der Pause zur frischgemachten Schnitzelsemmel des aufopfernden Personals, die sich mehr als nur auszahlte!

Mit der Aussicht auf die gegenüberliegenden Wohnhäuser bei den Hügeln sowie der Blick auf die große Pfarrkirche gab es auch etwas für das Auge und bestätigt einmal mehr, dass es in diesem Bundesland immer wieder schöne Sportanlagen und großartige Panoramas gibt – wie eben hier in Pischelsdorf.

Schlussendlich 250 Zuschauer trotzten dem Regen und fanden sich im Kulmlandstadion wieder. Belohnt wurde diese Treue mit einem blauen Himmel und viel Sonnenschein in der zweiten Halbzeit, was auch uns im Endeffekt eine trockene und ungefährliche Heimfahrt bescherte…

Zum Spiel: Wie erwartet legten die Gäste los wie die Feuerwehr und ließen sich auch nicht vom kurzfristigen Ausgleich aus der Ruhe bringen. Mit einer 2:1 Führung ging es in die Kabinen, wobei die Mannschaft das 1:3 aus der Sicht der Heimischen direkt auf dem Fuß hatte – aber trotzdem die Chance vergab!
Mit dem Beginn des zweiten Durchgangs wandelte sich das Bild allmählich und zeigte eine offene, ausgeglichene Partie – da half auch der sehr späte Führungstreffer der Gäste nichts mehr, ehe der Schiedsrichter die Relegation 2018/2019 offiziell beendete.

Während der SV Pischelsdorf damit weiterhin ihrer Spielklasse treu ergeben ist, müssen sich die Gäste neuformieren und bald einen neuen Anlauf starten – vielleicht sogar schon im nächsten Spieljahr.

Für uns stand nach Abpfiff wieder eine kurze Heimfahrt und eine frühe Heimkehr bevor, wenn man die durchaus langen Streckenverhältnisse bedenkt. Ein somit perfekt verbrachter Samstag, der wie immer im zweiten Wohnzimmer verbracht worden ist…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at