Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
26.07.2019 – Inzersdorf ob der Traisen/Niederösterreich
Sportanlage
30 Zuschauer
Testspiel
Ground # 1.122


SC Getzersdorf – ASV Radlberg 6:1

Die Saison 2019/2020 steckt immer noch in ihren Kinderschuhen. Diese Zeit kann man also dafür sinnvoll nutzen, um diverse Sportanlagen zu besuchen, bei denen ansonsten kein normaler Meisterschaftsbetrieb herrscht!

Direkt nach meinem erstmaligen Kinobesuch in Tulln dauerte die Fahrt in die Gemeinde Inzersdorf/Traisen nur eine halbe Stunde, ehe ich gute zehn Minuten vor dem Anpfiff ankam.

Geparkt wurde ohne Probleme auf der Hauptstraße in der Nähe des unmittelbaren Eingangsbereiches, bevor die Kamera geschnappt worden ist, um den Sportplatz genauer unter die Lupe zu nehmen:

Über den modernen Tennisplatz gelangt man als Zuschauer direkt zum Vereinshaus, dass hinter dem Tor steht. Wie das Vereinswappen verrät gab es in diesem Ort schon zu früheren Zeiten einen Fußballverein Namens GSR Inzersdorf, der sich 1977 gründete, aber mittlerweile für andere Zwecke wie Kleinfeldturniere oder Testspiele genutzt wird!

Nur zwei Kilometer entfernt ist der SC Getzersdorf zuhause, die somit als „Heimteam“ zu bezeichnen waren. Der 1922 gegründete Klub aus der zweiten Klasse Wachau gehörte in den letzten Jahren immer zum engen Kreis der Meisterschaftsfavoriten, schafften es aufgrund der Konkurrenz nie ganz nach oben – zumindest bis jetzt…

Mit dem ASV Radlberg kam ein Verein aus der Landeshauptstadt angereist, die ich ebenfalls schon in der Vergangenheit im Februar 2014 im Rahmen eines Tests besuchte.

Nach der großen Diskussion mit dem Verband aufgrund der Einteilung der jeweiligen Spielklassen ist man wie im Vorjahr in der zweiten Klasse Traisental zu finden, die sie als Tabellenschlusslicht beendeten – dementsprechend klar waren deshalb die Vorzeichen in diesem Spiel, bei dem mindestens dreißig Grad Celsius herrschten!

Neben dem langjährlichen Groundhopperkollegen Philipp lernten wir im Laufe des frühen Abends einen ehrenamtlichen und sehr gastfreundlichen Mitarbeiter kennen, mit dem man nach der Beendigung der Fotorunde ein gutes Gespräch führte – sportliche Grüße an der Stelle, ich bin schon auf das Kleinfeldturnier im Herbst sehr gespannt.

Außer dem Vereinshaus auf der Hintertorseite konnte man bei Bedarf zwischen den beiden Längsseiten wechseln, die jeweils in der Sonne und im angenehmen Schatten lagen. Als kleiner Zusatz standen immerhin ein paar aufgestellte Holzbänke, in der sich die offiziellen dreißig Zuschauer verteilten!


Zum Spiel: Einen kurzen Prozess machten die starken Getzersdorfer mit dem heutigen Testspielgegner, die sich jeweils drei Treffer pro Halbzeit einfingen.
Höhepunkt dieses Kantersieges war das Traumtor quasi vom Anstoßpunkt, weil sich der Torwart ein Stück zu weit von seinem Gehäuse positionierte und auch sonst das Team einen rabenschwarzen Tag erwischte. Aber genau durch diese Testpartien kann man die Schwächen bis zu Saisonbeginn versuchen zu verringern oder ganz abzustellen…

Insgesamt war der Besuch ein sehr kurzweiliger, weil man nicht nur neue Kontakte knüpfen konnte, sondern ein sehr gepflegter Sportplatz in Erinnerung bleibt. Ein schöner Beginn des Wochenendes!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at