Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

21.04.2018- Mondsee/Oberösterreich

Arena
300 Zuschauer
Landesliga West
Ground #921


Union Mondsee - SV Schalchen 3:0

Das bereits dritte Fußballspiel des Tages stand für mich an, allerdings ohne viel Pause zwischen den Partien! Nach dem verspäteten Schlusspfiff um 16 Uhr beim Union Henndorf führte mich der Weg 17 Kilometer retour nach Oberösterreich zur Marktgemeinde Mondsee in das Hauruckviertel,  dass von der Salzburger Landesgrenze nur einen Steinwurf entfernt liegt!

Für die Kultur gab es diesmal keinen geeigneten Zeitpolster, schließlich hatte man mit dem Fußball ein vollgepacktes Tagesprogramm am Start. Zehn Minuten vor dem Einlauf beider Mannschaften kam ich am Hintereingang der Arena an, der noch einige freie Parkplätze parat hatte. Bereits beim Betreten des Vereinsgeländes hatte ich ein gutes Gefühl von der Sportanlage, die ich nicht vorenthalten möchte:

Während die große überdachte Tribüne schon am Anfang sehr voll wirkte, baute der Klub unmittelbar daneben ein weiteres Vereinshaus das sich in zwei Abschnitten teilte. Während unten die hochmodernen Spielerkabinen gebaut wurden, konnte man über einen Aufgang die ebenso moderne und große Kantine erreichen, die zusätzlich mit schützenden Sonnenschirmen und einer Terrasse für eine Vielzahl an Besucher ausgestattet war.

Organisationstechnisch kann man bei einem großen Besuch mit Sicherheit die nötigen Maßnahmen ergreifen, um ein volles Haus zu garantieren! An diesem Spieltag fanden sich offiziell 300 Zuschauer, die gegen den Nachzügler aus SV Schalchen als großer Favorit gehandelt werden konnten!

Nach der Gründung 1962 entstanden laut aktuellen Stand vier weitere Sektionen neben der wichtigsten Sportart der Welt, darunter Karate, Eissport oder Tischtennis. Wie man bei den Recherchen feststellte stellt der Verein sogar einen Fanbus zur Verfügung, mit dem man  gegen ein kleines Taschengeld zu den Auswärtsspielen gelangt ohne selbst fahren zu müssen.

Trotz des großen Unterschiedes in der Tabelle standen sich hier die aktuellen Aufsteiger und Meister aus den Bezirksligen West und Süd gegenüber, dessen Saisonziele nicht unterschiedlicher hätten sein können. Während die Union Mondsee auf Platz 3 liegt und sich direkt hinter den beiden Marchtrenker Vereinen einreiht, kämpfen die Gäste um den Klassenerhalt in der sonst eher ausgeglichenen Spielklasse.

Zum Spiel: Bereits mit dem allerersten Angriff stand es schon 1:0 für die Heimischen nach nicht mal einer gespielten Minute - ein Traumstart, wie er im Buche steht! Für die ohnehin abstiegsgefährdeten Gäste war dieser Umstand natürlich sehr schwierig zu verdauen, wenn man schon mit einem Rückstand in die Partie startet.
In Folge kontrollierte die Union Mondsee das Spielgeschehen ohne viel Aufwand und ging nach einem Strafstoß in Minute 45 mit einem schönen Vorsprung in die wohlverdiente Pause!
Wie fast schon erwartet passierte im zweiten Durchgang nicht mehr allzuviel, man könnte fast schon sagen "die einen wollten nicht - die anderen konnten nicht". Mit dem 3:0 in der 50 Minute war auch dieses Heimspiel schnell entschieden gegen einen Gegner, der die Partie schon nach einer Minute verschenkte.

Die Leistung am Spielfeld und die vielseitige Sportanlage macht den Verein sehr symphatisch und vermittelt auch ein wenig den Eindruck, dass sie auch noch höherklassiger spielen könnten. Ob in Zukunft die OÖ Liga am Fokus steht? Ich würde es mir auf jeden Fall wünschen, dessen Klub eine große Bereicherung darstellt für den Westen Oberösterreichs..

Kurios: Bei der Trinkpause mitten im Spiel erkannte besonders ein Spieler den Sinn dieser zusätzlichen Pause, die er mit folgenden Worten perfekt herausbrachte: "Des Wasser brauch ma wie a Stück Brot daham.." ;-))

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at