Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

15.08.2020 – Hochart/Burgenland

Sportplatz
90 Zuschauer
2. Klasse Süd A

Ground #1.229

 

SV Hochart – SV Wolfau 1:2

                                     

Langsam, aber sicher erwachen die Ligen wieder aus ihrer zwangsbedingten Pause. Den Start der neuformierten zweiten Klasse Süd A im Burgenland machte deshalb der SV Hochart, die als einzige Mannschaft dieser Spielklasse ihr erstes Meisterschaftsspiel an diesem Samstag austrugen!

 

Nach kurzer Diskussion stieß auch mein früherer Klassenkollege Adnan zu diesem Kurzausflug dazu, dessen Programm nach seiner Zusage etwas verfeinert werden sollte:

 

Über Korneuburg ging es gemeinsam erstmal nach Pinkafeld, dass man über die Südautobahn trotz einiger Baustellen ohne weitere Zwischenfälle erreichte. Dort stand anschließend das verspätete Mittagessen in einem sehr komfortablen Gasthaus an, dass mit einer Hauptspeise und einem Dessert (siehe Foto) wirklich glänzen konnte!

 

Nach einer kurzen Stadtrunde im Zentrum war es allerdings soweit das Navi einzustellen und den richtigen Zielort einzugeben. Nur vier Kilometer Distanz liegt zwischen Pinkafeld und der Ortschaft Hochart, dass mit weniger als 400 Einwohnern einen Fußballverein betreibt seit deren Gründung im Jahr 1989.

 

Trotz der engen Parkplatzlage am Vereinsgelände nutzte man die bereits vorhandene Routine aus und stellte den Wagen sicher ab, bevor man bei trockenen Bedingungen in Richtung Eingang marschierte!

 

Dank der frühen Zusage des Obmann Stellvertreters Philip Stögerer kam ich ein weiteres Mal in den Genuss, das erste Heimspiel der jungen Saison kostenlos zu betreten  - vielen Dank dafür. Einzig die corona-bedingten Auflagen mussten die Zuschauer am Eingangsbereich ausfüllen, bevor wir sich auf das Wesentliche beschränken durften:

 

Stolze 90 Zuschauer verteilten sich auf den beiden Längsseiten, die Sitz- und Stehplätze unter freien Himmel beherbergten. Einzig der Platzsprecher hatte mit seiner eigenen Hütte einen grandiosen Blick auf das Spielfeld, bevor auch schon das eigentliche Highlight aufkam!

 

Mit dem modernen Vereinshaus direkt hinter dem Tor hat sich der SVH ein kleines Wunderwerk erschaffen. Generell wurde auf die eigenen Vereinsfarben blau-gelb viel Wert gelegt, dass die Sympathiepunkte der Sportanlage definitiv erhöhten.

 

Obwohl in den letzten Saisonen keine Tabellenplatzierungen in den vorderen Gewässern stattfand, ging ich von einer engen Partie aus mit dem mir bestens bekannten Gast SV Wolfau. Wie so oft sollte mich das Bauchgefühl nicht im Stich lassen…

 

Zum Spiel: Knapp dreißig Minuten dauerte es bis zum ersten Treffer, der tatsächlich für die Heimelf fiel und sie diesen Spielstand in die Halbzeitpause brachten.

Richtig emotional wurde es erst in den zweiten 45 Minuten, die mit zwei roten Karten endete und den Gästen die erkämpfte Führung brachte nur wenig Minuten vor Spielende!

 

Obwohl die Heimischen mit null Punkten das erste Heimspiel verlassen, kann man auf die Leistung dennoch aufbauen. Im Normalfall sollte ein einstelliger Tabellenrang im Bereich des Möglichen sein, wobei ich dem Klub alles Gute wünsche, um das Fortbestehen dieses Vereins und der schicken Anlage weiter zu sichern.

 

Mit dem Schlusspfiff endete auch der schöne Samstag, der mich wieder ein Stück näher bringt dem burgenländischen Verband bis Ende des Jahres ein für alle Mal zu komplettieren!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at