Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
28.12.2019 – Belfast/Nordirland
The Oval
1.893 Zuschauer
Premiership
Ground #1.187


Glentoran FC – Ballymena United FC 2:0
    
Nur wenige Tage vor der Reise ergab sich etwas spontan die Gelegenheit, zwischen Weihnachten und Silvester wie viele andere Fußballfans auf die Insel zu pilgern und das Abenteuer live zu erleben. Insgesamt sollten es drei Flüge und drei Partien in verschiedenen Ländern werden, die mich nach Nordirland, Schottland und Wales bringen sollten!

Auch mein früherer Arbeitskollege Matthias zeigte sich von der Idee trotz des Polen-Massakers im letzten Jahr (siehe letztes Bild in der Galerie) begeistert, so dass wir im Doppelpack unsere Sachen zusammenpackten und die üblichen Vorbereitungen trafen:

Vom Treffpunkt in Stockerau dauerte es nur mehr eine gute Stunde, bis wir am Donnerstagabend am Flughafen Bratislava eintrafen. Dort souverän eingeparkt, musste zuerst das Problem mit den Bordtickets geklärt werden, dessen Erfahrung ich unter „Lehrgeld“ verbuche…

Für weitere Reisen mit dem Flugzeug ist es enorm wichtig, auf der Handy-App unbedingt online einzuchecken. Dieser Fehltritt ließ uns am Schalter gleich mal 55 Euro pro Person kosten, ehe wir um 20:55 schließlich in die Lüfte abhoben und nur zwei Stunden später in Dublin ankamen – bevor man dort unsere erste Nacht im Hotel verbrachte.

Am frühen Vormittag stand mit der anstehenden Busfahrt nach Belfast eine kleine Herausforderung an, die aber dank der Planung kein Problem darstellte. Um gerade mal zehn Euro fuhren wir in weniger als zwei Stunden direkt in die nordirische Hauptstadt Belfast, die wir mit den traditionellen Fish & Chips einleiteten und mit der Stadtbesichtigung ein positives sowie stressfreies Ende fand!

Erst am dritten Tag stand mit dem Glentoran FC das erste Fußballspiel an, dass um 15 Uhr Ortszeit begann. Zu Fuß dauerte es vom zweiten Hotel direkt im Zentrum vierzig Minuten, dass ungefähr drei Kilometer entsprach. Eine Entfernung, die wir uns später auf dem Rückweg ein weiteres Mal ersparten…

Meine Presseanfrage an die Vereinsverantwortlichen wurde quasi über Nacht positiv beantwortet, auch wenn der Eintritt um zwölf Pfund nicht unbedingt weh getan hätte. Eine Stunde vor Spielbeginn tobten wir uns also im Jahr 1892 eröffneten Stadion „The Oval“ aus, dass uns eine weitere Überraschung bescherte:

Während dieser Wartezeit kamen wir mit Andreas ins Gespräch – einem Groundhopper aus Berlin, der ähnliche Pläne wie wir verfolgte und uns für den Rest des Tages begleitete. Ganz schöne Grüße an der Stelle!

Über das Stadion musste man eigentlich nicht viele Worte verlieren, dass eine Kapazität von 14.000 aufweist und für Fotografen ein absoluter Traum ist. Gegen Ballymena United FC verirrten sich immerhin 1.893 Fans zum Meisterschaftsspiel, in dem es für die Heimelf noch um einiges ging.
Aktuell kämpfen fünf (!) der bekannteren Klubs Nordirlands um die diesjährige Meisterschaft, die keine Fehler verzeiht – darunter auch der Glentoran FC, der mit 24 Meistertiteln plus 22 Pokalsiegen eine der bekanntesten und erfolgreichsten Vereine des Landes ist!

Zum Spiel: In einer eher unterdurchschnittlichen Partie dauerte es bis zur absoluten Endphase, bevor endlich etwas passierte. Mit dem 1:0 (ganz in Fifa-Manier) kochten die Emotionen hoch, dass den rabiaten Schiedsrichter dazu verleitete zwei rote Karten auszuteilen.
Der vom Platz gestellte Spieler wurde vom Referee anschließend persönlich vom Spielfeld „geschoben“, dass ich in fast 1.200 Fußballspielen auch noch nie gesehen hatte! Der Konter zum 2:0 in der 96. Minute besiegelte damit den Heimsieg für die Belfaster, die weiter fleißig Punkte sammeln und oben dabei sind…

Insgesamt war der Besuch hier mehr als würdig, der uns einige positive Wendungen bescherte in jeglicher Hinsicht.

Um uns den anschließenden Fußmarsch zu ersparen entschied man sich „freiwillig“ in den falschen Bus zu steigen und erstmal eine Ehrenrunde zu absolvieren, ehe wir sich später im Stadtzentrum vom Begleiter Andreas verabschiedeten. Den Rest des Abends ließen wir in der hoteleigenen Bar ausklingen, bevor sich das Kapitel Nordirland bald wieder dem Ende zuneigte!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at