Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
27.04.2019 – Sankt Martin/Niederösterreich
Hermann Weninger Sportanlage
90 Zuschauer
Gebietsliga Nordwest/Waldviertel
Ground # 1.077


SC St.Martin – USC Schweiggers 0:4

Obwohl die Rückrunde schon mehrere Wochen alt ist, bin ich erst ein einziges Mal dazu gekommen im Waldviertel Fußball zu sehen. Das sollte sich an diesen Samstag endlich ändern, weil insgesamt gleich zwei Spiele am Plan standen!

In allen Gebietsligen Niederösterreichs fehlen mir nur noch exakt drei Vereine. Mit dem SC St.Martin um 16:30 lag die perfekte Gelegenheit in der Luft, der Komplettierung ein Stück näher zu kommen und deshalb diese Partie wahrzunehmen.

Mit einem Tankstopp in Krems dauerte die Autofahrt in den Bezirk Gmünd 1,5 Stunden, die zumeist von schlechten Wetter und starken Regen geprägt war. Trotz großer Bedenken lichtete sich am Ziel der Horizont, dass mir und den anderen Fußballfans schließlich einen trockenen Nachmittag bescherte!

Am offiziellen Parkplatz des Vereins kam ich wie immer so pünktlich an, um sogar noch eine gute Lücke in der Nähe der Kassa zu finden. Auch das schöne Grün-Weiße Klub Logo stach schon am Eingangsbereich heraus, ebenso das in Stein gemeißelte runde Leder als denkwürdiges Symbol.

Mit der Gründung im Jahr 1980 eröffnete der SC St.Martin die heutige Sportanlage nur acht Spielzeiten später, in der sie in sportlicher Hinsicht diverse Titel in der ersten und zweiten Klasse gewinnen konnten.

Das große Vereinshaus auf der Längsseite diente gleichzeitig auch als überdachte Tribüne, die sogar zu 100% ausgelastet war bei offiziell 90 Zuschauern…

Mit einem zusätzlichen Balkon und einer sehr schön hergerichteten Kantine (samt warmen Speisen!) bekam man als Fußballfan wirklich jeden Wunsch von den Augen abgelesen. Auch für mich zahlte sich die Voranmeldung bei den Funktionären und dessen positive Antwort aus, so das ich mich ganz auf die Fotos konzentrieren durfte!

Im sportlichen Bereich hat es der SC St.Martin geschafft, von der ersten Klasse in die Gebietsliga aufzusteigen und sich langsam zu etablieren. Diese Spielzeit ist bereits die fünfte in dieser Liga, wo es wie in den meisten Fällen um den direkten Klassenerhalt ging.

Mit dem mir bestens bekannten USC Schweiggers kam der Tabellenführer angereist, die in dieser Saison erst eine einzige Niederlage hinnehmen mussten. Keine allzu guten Voraussetzungen am Papier, aus der Sicht der Heimelf…

Zum Spiel: Nur neun Minuten brauchten die Gäste, bis sie die Führung erzielten und weiterhin sehr kompakt wirkten. Der Trainer der Heimischen zeigte sich dazwischen fassungslos über den blutleeren Auftritt seiner Spieler, die im zweiten Durchgang noch mehr Probleme bekommen sollten!
Mit einem Doppelschlag binnen hundert Sekunden (!) ließ der Titelfavorit seine Muskeln spielen und setzte in den Schlussminuten noch einen weiteren Treffer darauf zum nicht unverdienten 0:4 Endstand.

Der USC Schweiggers wahrt damit seinen Vorsprung von fünf Punkten auf den Verfolger und können langsam mit der zweiten Landesliga planen – aus dem heutigen Auftritt heraus absolut verdient, so stellt man sich einen späteren Meister vor!

Für die Heimischen ist der Abstiegskampf weiterhin ein großes Thema, aber dafür nicht hoffnungslos. Mit nur einem Sieg könnten sie ins einstellige Tabellenmittelfeld vorrücken und haben daher noch alle Chancen, ein weiteres Jahr in der Spielklasse zu bleiben.

Obwohl das Spiel rund zwanzig Minuten später angepfiffen worden ist, hatte ich absolut keinen Stress nach Schlusspfiff die nächste Partie in Vitis anzuvisieren. Dennoch ein sehr entspannter Auftakt am Samstag in St. Martin, denen ich viel Glück für den weiteren Saisonverlauf wünsche!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at