Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
08.09.2018 – Flöcking/Steiermark
Sportanlage
150 Zuschauer
Unterliga Süd


USV Pircha– SVU Kapfenstein 1:0

Nach dem Spielende beim SV Grambach setzte ich die Autofahrt weiter fort zum mittlerweile letzten Ziel des langen Tages. Im bereits fünften Fußballspiel an dem Wochenende besuchte ich nun den USV Pircha, dessen Sportanlage aber ganz woanders zu finden war!

Laut meinen Recherchen befindet sich der USV Pircha nicht im eigenen Ort, sondern zwei Kilometer weiter in Flöcking. Diese beiden Katastralgemeinden haben nur ein paar hundert Einwohner und gehören zur Gemeinde Ludersdorf-Wilfersdorf – nordwestlich der bekannten Stadt Gleisdorf.

Dank der kurzen Anfahrtszeit hatte ich noch genügend Spielraum, dem altbekannten Problem (das Parken) einen weiteren Auftritt zu garantieren:

Wegen Bauarbeiten konnte man den offiziellen Weg zur Sportanlage nicht benutzen – die Umleitungsschilder führten mich schließlich zum Hintereingang, wo gerade mal eine Handvoll Autos vom Tennisverein direkt nebenan standen und mir daher den normalen Weg zur Kassa ersparte!

Bereits von diesem Blickwinkel hatte man einen wunderbaren Blick auf die belebte Längsseite.

Während die Zuschauer ganz rechts auf der Tribüne Platz nahmen, stand der Großteil überraschenderweise direkt vor der schön gestalteten Kantine, dessen Personal im Laufe des Abends einen guten Umsatz gemacht haben dürfte!

Zusätzlich gab es eine weitere Überdachung, damit man im schlimmsten Fall ein Dach über den Kopf hätte.

Wie man den Tabellen entnahm, spielt der USV Pircha als sogenannter Stammgast schon seit vielen Jahren in der sechstklassigen Unterliga Süd. Meistens spielen sie im einstelligen Tabellenmittelfeld eine gute Rolle, wobei man auch erwähnen kann, das mit Platz 3 letzte Saison das beste Ergebnis seit langem erreicht worden ist!

Mit dem erfolgreichen Abschneiden dürfte die Kampfmannschaft ein wenig Blut geleckt haben. Wenig verwunderlich holten sie aus den ersten vier Partien immerhin sieben Punkte was bedeutet, dass sie ein Mitspracherecht um Platz 1 haben.

Diese Leistung gilt es aber Woche für Woche zu bestätigen - vor allem gegen den SVU Kapfenstein wartete ein in der Tabelle unterlegener, aber dennoch unangenehmer Gegner, der ebenfalls darauf aus war den ein oder anderen Zähler zu entführen!

Zum Spiel: In einer hart umkämpften, aber überwiegend fairen Partie schenkten sich beide Mannschaften nichts und zeigten ihr ganzes Talent. Mit dem 1:0 kurz vor dem Halbzeitpfiff ahnte zu dem Zeitpunkt noch keiner, dass dieser Treffer das Goldtor markiert.
Nach Seitenwechsel zeichnete sich der Torwart der Gäste besonders mit seinen zahlreichen Paraden aus, mit der er seine unkonzentrierte Mannschaft bis zum Schluss am Leben hielt und somit auch einen Restfunken an Hoffnung – die sich aber nicht erfüllen sollte!

Eine konzentrierte Leistung der Heimischen reichte hingegen, um mit diesem Arbeitssieg oben dranzubleiben und Druck auf den Tabellenführer auszuüben.

Als Fazit für den Tagesausflug durch die Unterliga fiel mir diesmal das spielerisch großartige Niveau aller Mannschaften auf, die sich zum Großteil sehr gut präsentierten und wirklich Lust auf mehr machten – weitere Besuche sind wie immer nicht ausgeschlossen, überhaupt nach diesem wunderbaren Tag in der wie immer - schönen Steiermark!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at