Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
06.06.2020 – Stara Rise/Tschechien
Stadion
50 Zuschauer
Testspiel
Ground #1.206


FSC Stara Rise – TJ Slovan Bzenec 3:0
    
Unglaubliche 90 Tage hinderte uns der Virus, dem schönsten Hobby nachzugehen und die Freizeit am Sportplatz zu verbringen. Obwohl die Grenzöffnungen für Mitte Juni vorgesehen waren, kam unter der Woche die frohe Botschaft aus den Nachrichten!

Bereits ab Freitag waren laut Medien diverse Grenzen wieder normal befahrbar. Diesen Umstand nutzten meine Mitfahrer Brucki und Andreas (Groundhopper Days) sofort aus, um einen Plan für Samstag zu erstellen und die ersten Testspiele zu beehren.

Das erste Ziel lag tatsächlich weniger als zwei Stunden von meinem Heimatort entfernt. Stara Rise sah ich bereits im Juli 2014 in einem Auswärtsspiel in Tasovice - nun kam es also zum Heimspiel und dem Wiedersehen des Viertligisten, der in der Division D seit 2013 dauerhaft aktiv ist!

Der Gegner aus Bzenec ist im Ligasystem ebenfalls in der vierthöchsten Spielklasse eingetragen, allerdings in der benachbarten Division E aus geographischen Gründen. Knapp über zwei Stunden dauerte die Anreise der Gäste und hatten damit einen weiteren Anfahrtsweg als wir selbst.

Über Guntersdorf vereinten sich meine Mitfahrer und meine Wenigkeit, um die letzten 1,5 Stunden gemeinsam zu bewältigen. An der Grenze kam es wie erwartet zu keinerlei Problemen oder sonstigen Kontrollen – auch die Maskenpflicht fiel wenig später am Sportplatz komplett weg, was uns der Normalität ein Stück näherbrachte!

Trotz bewölkten Wetter und ruhigen Verkehr fanden wir die Sportanlage direkt beim ersten Versuch und hatten noch genügend Zeit, um den Spielern beim Aufwärmen zuzusehen. Ein unkompliziertes und doch geniales Schauspiel, dass nach dieser langen Durststrecke nicht schöner hätte sein können.

Mit einer überdachten Tribüne auf der Längsseite ist der Viertligist durchaus gut ausgestattet. Direkt gegenüber stand das breite Vereinshaus im Rampenlicht, dass einen modernen Eindruck vermittelte und die Kamera endlich wieder heiß gelaufen ist angesichts der vorhandenen Fotomotive…

Zum Spiel: Während die erste Halbzeit noch torlos ausging, befürchtete man angesichts der spielerischen Leistung direkt ein torloses Remis.
An dieser Stelle schien uns der Fußballgott wohl gehört zu haben und schenkte uns einen 3:0 Heimsieg als Auftakt, der unkompliziert über die Bühne gegangen ist!

Das Comeback ist mit diesem Vormittagsspiel um elf Uhr mehr als geglückt – ein unbeschreiblich gutes Gefühl. Und noch nicht mal annähernd das Ende des Tages…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at