Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
15.08.2019 – Hafnerbach/Niederösterreich
Sportplatz
150 Zuschauer
2. Klasse Traisental
Ground #1.128


TSU Hafnerbach – ASV Radlberg 7:2

Das lange Wochenende sollte ursprünglich in Kärnten verbracht werden, aber aufgrund diverser Umstände musste stattdessen ein guter Plan B her. Dieser wurde nach kurzen Recherchen schnell gefunden, der mich schließlich zur Matinee nach Hafnerbach bringen sollte!

Der 1975 gegründete Verein TSU Hafnerbach ist nach der neuerlichen Klassenverteilung der letzte fehlende Klub in der zweiten Klasse Traisental – dementsprechend motiviert startete ich nach dem Frühstück auch in den Tag, um einerseits pünktlich loszufahren und vor Spielbeginn noch die örtliche Burg Hohenegg zu besichtigen.

Nach diesem Kulturpunkt dauerte es nur weitere fünf Minuten, bis ich am Vereinsgelände ankam und mein Auto wie die meisten Besucher entlang der Straße abstellte. Meine Entscheidung hierher zu fahren erwies sich tatsächlich als goldrichtig:

Meine Ankündigung per Mail an den Obmann Michael Ixenmaier wurde erfolgreich bestätigt. Weiters kamen wir in Folge auch persönlich ins Gespräch und verriet mir interessante Details zur Zukunft dieser schönen Sportanlage bevor es an der Zeit war, mit dem Mannschaftsfoto die neue Saison 2019/2020 offiziell einzuläuten!

Gegen das Schlusslicht aus dem Vorjahr lag die Favoritenrolle eindeutig bei den Heimischen, die erst in ihrem dritten Jahr in der Traisental sind und davor längere Zeit der zweiten Klasse Alpenvorland angehörten.

Vom unteren Tabellendrittel der früheren Liga erreichten sie in der neuen Spielklasse u.a. einen Rang unter den Top 3, den sie bestimmt auch diese Saison gerne wiederholen würden.

Mit der nötigen, gut geführten Jugendarbeit in der Hinterhand wird dieses Ziel auch über kurz oder lang gelingen, wenn man sich die wirklich beachtliche Anzahl an Jugendkickern ansieht!

Obwohl schon nach dem zweiten Weltkrieg auf der früheren Schulwiese Fußball gespielt worden ist, dauerte es nach der offiziellen Gründung weitere fünf Jahre bis sie von der Hobbyliga in den Verband wechselten, dem sie bis heute angehören.

Die 150 Zuschauer bekamen in der Sommerhitze überwiegend Plätze in der Sonne angeboten – vor allem auf der Längsseite bei den Holzbänken war ein Sonnenbrand bei dem ein oder anderen sicher, wo sich im Endeffekt zahlreiche Familien sammelten…

Auf Höhe der Eckfahne stand das große Vereinshaus, dass mit der Kantine, einem Stiegenaufgang und einer Terrasse wirklich konsequent aufgestellt worden ist. Auch der Grillmeister kam angesichts des Spieltermins zum Einsatz, der einiges an Fleisch und andere Köstlichkeiten empfehlen konnte!

Zum Spiel: Trotz einer leichten Verspätung beim Anpfiff brannten die Mannschaften auf den Auftakt und präsentierten sich kämpferisch und hellwach. So entwickelte sich eine kurzweilige, erste Hälfte die nach zweifachen Rückstand (!) mit einem knappen 3:2 für die Hafnerbacher endete!
Im zweiten Durchgang schienen die Kräfte langsam nachzulassen was dem Favoriten ermöglichte seine Vorteile nun dominant auszuspielen und weitere Treffer zu erzielen. Der 7:2 Endstand ist verdient auf die zweite Halbzeit zurückzuführen, dessen Leistung doch den Unterschied ausmachte.

Damit sind die ersten drei Punkte der neuen Saison sicher. Besonders die Tordifferenz zeigt einen idealen Beginn für die TSU Hafnerbach, bei denen ich mich speziell beim Obmann für die Gastfreundschaft nochmals bedanken möchte!

Spätestens nach dieser Saison ist wieder ein Besuch fällig, um beim Ausweichplatz und der Einweihung des neuen Vereinshauses dabei zu sein – oder mit der Kamera die wichtigsten Bilder einzufangen.

Somit bleibt ein idealer Start am Feiertag in Erinnerung, bevor es für kurze Zeit in die Heimat ging, um sich dem Nachmittagsprogramm zu widmen – denn nach dem Spiel ist vor dem Spiel, wie es so schön heißt…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at