Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

11.10.2020 – Gratwein/Steiermark

Kogler Arena
40 Zuschauer
Frauen Oberliga Mitte-Nord

Ground #1.259

 

SV Gratwein-Straßengel – DFC Leoben 2:0

                                     

Zwischen der Marktgemeinde Peggau und Gratwein-Straßengel liegen geografisch gesehen nur wenige Kilometer Distanz. Nach dem pünktlichen Schlusspfiff um 14:30 dauerte es nur wenige Minuten, bis ich 15 Minuten vor Spielbeginn bei der Kogler Arena des SVG ankam und die dritte Partie des Tages anvisierte!

 

Die Parkplatzlage schien am ersten Blick sehr schwierig zu sein, da nahezu alle Parklücken belegt gewesen sind. Weil an diesem Sonntag aber mein persönlicher Glückstag war, stellte ich den Wagen abermals nur wenige Schritte entfernt vom Eingangsbereich ab, um die letzten Meter zu Fuß zu bewältigen.

 

Wie man anhand der Fotos feststellen wird, ist der Kassa- und Eingangsbereich sehr schön hergerichtet worden. Überall traf man immer wieder das schöne Vereinswappen an, wobei das Graffiti direkt am Anfang besonders positiv heraussticht und einen eigenen Wiedererkennungswert besitzt!

 

Noch vor Ankick der Partie lernte ich den Sektionsleiter Gernot Winter persönlich kennen – seines Zeichens ebenfalls ein leidenschaftlicher Fußballfan, der im Laufe des Nachmittags von der Tribüne aus mit einigen motivierten Kollegen eine gute Stimmung verbreitete, wo sogar eine Trommel zum Einsatz kam.

 

Als vorläufigen Höhepunkt nahm ich die anschließende Einladung zu einem Getränk dankend an, der in der gemütlichen und beheizten Kantine in einen heißen Kaffee umgewandelt wurde – vielen Dank dafür!

 

Auch hier hatte der Dauerregen seinen dauerhaften Auftritt, der bis zum Schluss durchhalten sollte. Für die Frauen am Spielfeld und meiner Wenigkeit lag der Fokus aber auf wichtigere Dinge, nämlich am Fußball…

 

Der SV Gratwein-Straßengel besteht in seiner heutigen Form erst seit fünf Jahren, wobei die Zusammenarbeit schon weitaus früher begann. Im Jahr 2010 entstand die gemeinsame Jugendabteilung „JFZ GU Mitte“, die einige Saisonen später in einem gemeinsam Verein gipfelte:

 

Aus GSV Gratwein und GSV Judendorf entstand somit der SV Gratwein-Straßengel, wie man ihn mittlerweile kennt! Die Frauensektion selbst ist in der Oberliga Nord-Mitte ebenfalls schon längst etabliert und hat schon einige Saisonen hinter sich, wobei zumeist Platzierungen im Tabellenmittelfeld erreicht worden sind.

 

Die Kogler Arena wurde 2009 fertiggestellt und zählt in der Region wohl zu den schönsten Sportanlagen. Die große, überdachte Tribüne machte optisch einiges aus und würde anhand der Größe in einer Landesliga ebenfalls noch glänzen neben der Kantine, die genügend Platz bietet und eine angenehme Sicht auf das Spielfeld bietet!

 

Zum Spiel: Gegen die Gäste aus Leoben konnte eine knappe Partie erwartet werden, die sich am nassen Rasen bestätigte.

Das umjubelte 1:0 entstand wie schon im ersten Spiel des Tages durch einen Strafstoß, der sicher und souverän von Lisa Heigl verwertet wurde! Im Anschluss spielte die Heimelf ihre jahrelange Erfahrung aus und staubte in den verbleibenden Schlussminuten zum 2:0 ab, dass deren Heimsieg endgültig besiegelte!

 

Dieser Heimsieg bringt nicht nur drei Punkte, sondern auch eine Rangverbesserung nach vorne. Mit Platz 6 zieht man dank dem besseren Torverhältnis am heutigen Gegner vorbei, wobei immerhin noch eine letzte Partie in Parschlug aussteht.

 

Nach Schlusspfiff gab es mit den motivierten Zuschauern noch eine letzte, gemeinsame Welle (inklusive Video), ehe es langsam an der Zeit war sich wieder zu verabschieden und Gratwein mit einem positiven Gefühl zu verlassen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at