Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
11.05.2019 – Gerersdorf/Niederösterreich
Sportplatz
99 Zuschauer
1. Klasse West-Mitte
Ground # 1.088


FCU Gerersdorf – USV Pressbaum 1:2

Nach meinem schönen Auftakt im Waldviertel sollte auch der Samstag für ein gemütliches Spiel in der Nähe verbracht werden. Der FCU Gerersdorf brauchte im Heimspiel beim Kampf um den Klassenerhalt unbedingt Punkte gegen den starken Gegner aus Pressbaum, die in der Tabelle in den vorderen Regionen mitmischen!

Die Gemeinde Gerersdorf liegt zwar offiziell im Mostviertel, ist aber nur ein kleines Stück von der niederösterreichischen Landeshauptstadt St.Pölten entfernt. Keine 45 Minuten nach meiner stressfreien Abfahrt kam ich überpünktlich im Ort an, dessen Sportanlage direkt neben der freiwilligen Feuerwehr grenzt.

Dank einer günstigen Parkfläche in der Nähe des Eingangs hielt sich auch der Fußweg in Grenzen, bevor ich an der Kassa auch schon mein offizielles Anschreiben herzeigen durfte:

Diesen Umstand verdanke ich den Obmann Franz Haiderer, der meine Mail positiv beantwortete - auch mit dem Kassier konnte ich mich noch ein wenig unterhalten, bevor die Mannschaften langsam, aber sicher in Richtung Spielfeld marschierten.

Wie so oft gab es auch hier einiges zu fotografieren im Laufe des Nachmittages. Noch vor Spielbeginn betrat ich das Vereinshaus auf der Längsseite, die neben den Kabinen für die Spieler auch eine schöne Kantine stehen hatten.

Besonders das Angebot für die Speisen, Getränke und Desserts (!) möchte ich hervorheben die der Klub anbot und somit gastronomisch eine Spitzennote bekommt!

Mit der Gründung im Jahr 1985 hielt sich der FCU Gerersdorf bis heute ganz gut auf der Fußball-Landkarte. Mit einer jungen Nachwuchsmannschaft ist auch der langfristige Verbleib ein Thema, dass wohl heutzutage alle Vereine mehr oder weniger beschäftigt…

Generell fühlte ich mich hier sehr wohl was auch an der Umgebung als auch an der Infrastruktur lag. Neben dem Vereinshaus auf der Längsseite zeigte sich die örtliche Pfarrkirche in seiner vollen Größe direkt hinter dem Tor, die auf den Bildern natürlich einen gewissen Stellenwert einnahmen!

In sportlicher Hinsicht kämpfte sich der Klub von der zweiten Klasse Alpenvorland bis in die erste Klasse, die sie im ersten Jahr als Aufsteiger perfekt nutzten und sogar in den Top 5 landeten.

Trotz dem Beginn der schwierigen zweiten Saison sind sie zwar laut aktuellen Stand das Schlusslicht, aber das untere Mittelfeld ist nicht allzu weit entfernt. Somit sind alle Chancen noch offen für ein Happy End in dieser Spielklasse!

Zum Spiel: Obwohl die Gäste in allen Belangen als Favorit galten, taten sie sich gegen einen gut eingestellten Gegner sehr schwer trotz der knappen Pausenführung.
Richtig emotional und intensiv wurde dafür die zweite Halbzeit, die mit vielen Sticheleien, Fouls und gewissen Entscheidungen vom Schiedsrichter beeinflusst worden sind.
Mit dem nicht unverdienten Ausgleich konnte man aus neutraler Sicht von einem hochspannenden Spiel sprechen, wobei die Gäste das Glück auf ihrer Seite hatten mit einem Strafstoß in der 91. Minute!

Obwohl auch nach Spielende die Emotionen kurz hochkochten, wage ich zu behaupten das der FCU Gerersdorf noch lange nicht fix abgestiegen ist.

Wenn sie exakt diesen Kampfgeist für die verbleibenden Partien abrufen ist das rettende Ufer noch absolut greifbar – und somit eine weitere Saison in der Erstklassigkeit…

Für mich ging es nach dem kurzweiligen und unterhaltsamen Nachmittag wieder retour in die Heimat, die relativ früh erreicht worden ist und der Abend für die nächsten Planungen genutzt werden wird!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at