Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
14.04.2018- Kuchl/Salzburg
Sportanlage
600 Zuschauer
Salzburger Liga


SV Kuchl- SV Austria Salzburg 0:0

Unmittelbar von der Partie vom USK Gneis ging unser Weg weiter nach Kuchl, wo uns in der Salzburger Liga eine attraktive Spielpaarung erwartete. Der SV Kuchl empfing niemand geringeres als den Traditionsverein höchstpersönlich, den SV Austria Salzburg!

Nur 15 Minuten dauerte die Fahrt in die Gemeinde, dass offiziell im Salzburger Land liegt und nur eine kurze Distanz zur Landeshauptstadt hat. Bei unserer pünktlichen Ankunft musste vorallem eine Idee für das Parkplatzproblem her, dass mit einem kurzen Fußmarsch vom Bahnhof aus doch noch gelöst werden konnte.

Mit zwei Eingängen auf jeder Seite hatte der SV Kuchl bestens vorgesorgt um einen Stau an der Kassa zu vermeiden, aber nicht nur hier verlief die Organisation sehr gut ab!

An dieser Stelle möchte ich mich bei den Vereinsoffiziellen persönlich bedanken, die mir dank meiner Ankündigung einen kostenlosen Eintritt gewährten. Das Geld wurde trotzdem an anderen Stellen sinnvoll eingesetzt, vorallem in der schicken Kantine wo es massenhaft viele Angebote für Speis und Trank gab...bei der ich im Laufe der Partie natürlich zuschlagen musste.

Die Spielerkabinen fand man im unteren Teil vom Vereinshaus, dass hinter dem Tor gebaut wurde. Über den Stiegenaufgang gelang man zur Kantine beziehungsweise zur Terasse, wovon man einen großartigen Blick auf das Spielfeld und deren Umgebung hatte - ein Traum für jeden Fußballromantiker!

Weiters stand die überdachte Tribüne auf der Längsseite, die aber beinahe zu 100% von den anwesenden Gästeblock genutzt wurde. Mit einer großartigen, aber vorallem friedlichen Stimmung machte man sich hier alle Ehre und bescherte wohl jeden Fan einen schönen Fußballnachmittag. Davon können sich einige höherklassige Vereine eine dicke Scheibe abschneiden...

Der SV Kuchl gründete sich im Jahr 1954 und kann mit der Spielberechtigung der Salzburger Liga ihren größten Vereinserfolg weiterhin aktiv leben. Seit ihrem Aufstieg vor sieben Jahren haben sie sich dort im vorderen Mittelfeld der Tabelle etablieren können, vorallem drei dritte Endplatzierungen stehen zu Buche.

Ob hier langfristig mal Regionalliga gespielt werden kann? Die sportlichen Leistungen machen den Verein auf jeden Fall zu einem generellen Geheimfavoriten auf den Titel, auch wenn die Konkurrenz natürlich groß ist und man zumindest diese Saison nicht vorne eingreifen wird.

Sportlich gesehen ist die Liga ausgeglichen wie noch nie. Obwohl der SV Kuchl als auch die Gäste als Tabellennachbarn im vorderen Mittelfeld liegen, müssen sie sich mit dem aktuell fünften Tabellenrang mit dem Abstiegskampf auseinandersetzen. Grund dafür ist die Tatsache das hier wohl jeder jeden schlagen kann, denn nur so sind es weniger als sieben Punkte auf den Vorletzten der mit einer ordentlichen Siegesserie mit einem Platz unter den Top 5 (!!) rechnen darf zu Saisonende!

Sehr auffallend ist außerdem das interessante Vereinslogo, in dem sogar der Teufel (!) deutlich zu sehen ist.  Oft sind die Sportvereine mit der Gemeinde sehr verbunden was man eben anhand dieser Tatsache des Logos entnehmen kann, aber genauere Informationen zu dieser Kuriosität fehlen mir leider an der Stelle - über eine Aufklärung wäre ich natürlich sehr dankbar.

Zum Spiel: Nach einer spielerisch schwachen und einfallslosen ersten Halbzeit gestaltete sich der zweite Durchgang als umso spannender.
Beide Mannschaften produzierten gute Chancen am Fließband und konterten sich sogar selbst gegenseitig aus - aber die Tore sollten nicht fallen, was einerseits an den Torhütern lag, aber auch an das Unvermögen der Stürmer die mit einem Treffer die Partie hätten entscheiden können - auf beiden Seiten wohlgemerkt!

Dieser Punkt geht unter dem Strich zwar völlig in Ordnung, hilft aber keinen der beiden wirklich weiter. Geändert hat sich für den SV Kuchl daduch wenig, denn mit einem Punkt Rückstand auf Platz 4 ist zwar noch alles möglich, aber der SC Golling beispielsweise lautert nur sechs Punkte dahinter auf Platz 15.

Da bahnt sich möglicherweise ein legendäres Saisonfinish in der Salzburger Liga an, dass man auch als neutraler Niederösterreicher mit großer Spannung weiterhin verfolgen kann und wird!

Den SV Kuchl wünsche ich alles Gute zu einem positiven Abschluss der Saison, der mit dem Ansturm von immerhin 600 Zuschauern absolut keine Probleme hatte und beim Spiel des Jahres einen Punkt ergattern konnte - weiter so! Für uns hingegen ging es wieder heimwärts, die nach drei Stunden Fahrt unversehrt erreicht werden konnte - mit einer guten Erinnerung mehr im Gepäck....

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at