Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
08.06.2019 – Kirchberg am Walde/Niederösterreich
Sportplatz
150 Zuschauer
2. Klasse Waldviertel Süd
Ground # 1.104


SV Kirchberg/Walde – SG Brand/Nagelberg 0:2

Das lange Wochenende sollte ein letztes Mal vor dem Saisonende nochmals richtig ausgekostet werden. Statt dem ursprünglichen Plan wich ich deswegen ab und schob wie im vergangenen Monat einen Ausflug ins Waldviertel ein, der an diesem Samstag insgesamt zwei Fußballspiele beinhaltete!

Nach einem entspannten Nachmittag startete die Reise um 16 Uhr bei einer klassischen Fahrzeit von über einer Stunde. Die Marktgemeinde Kirchberg im Walde liegt im Bezirk Gmünd, zählt 1.300 Einwohner und hat schon seit langer Zeit einen Fußballverein:

Die Gründung erfolgte schon im Jahr 1955 und gehört seit langer Zeit zum Stammpersonal der zweiten Klasse Waldviertel Süd. Laut meinen Recherchen spielt der Klub seit 1997 (!) in dieser Liga, die schon viele Vereine kommen und gehen sahen in der Vergangenheit.

Meine pünktliche Ankunft ein paar Minuten vor Anpfiff sicherte mir einen Parkplatz an der Hauptstraße, also dort wo auch die meisten anderen Fußballfans standen. Aus sportlicher Sicht stand hier ein ebenso interessante Zeit bevor!

Die angereisten Gäste aus Brand/Nagelberg hätten mit einem Sieg die Chance, rein theoretisch den Meistertitel zu fixieren.

Zwar würde der Abstand auf den Verfolger immer noch drei Punkte betragen am letzten Spieltag, aber das wichtige Torverhältnis würde dem großen Saisonfinale einen Strich durch die Rechnung machen. Der unwahrscheinliche Fall eines Sieges von mindestens zwanzig Treffern Differenz mal ausgenommen…

Nach meiner Ankunft ging es direkt zum Eingangsbereich, die mit der Kassa und den dazugehörigen Funktionären geschmückt worden ist. Von dort aus war schon das große Vereinshaus auf Höhe der Eckfahne sichtbar, dass erwartungsgemäß über alle wichtigen Ämter verfügte!

Neben den Spielerkabinen im hinteren Bereich konnte man beim Durchgehen den Ausschank oder der liebevoll eingerichteten Kantine einen Besuch abstatten. Zu meiner Überraschung positionierten die Verantwortlichen genau in diesem beliebten Bereich die kleine Spielanzeige, was mir bis dato ein absolutes Novum darstellt.

Der Rest der Besucher verteilte sich über die einzig begehbare Längsseite auf den zahlreichen Holzbänken, die beim Fotografieren einen überraschend positiven Eindruck vermittelten!

Obwohl der SV Kirchberg/Walde schon lange in dieser Spielklasse verweilt, könnte ich mir angesichts der guten Nachwuchsarbeit (fünf Jugendmannschaften) vorstellen, dass sie bald ins Titelgeschehen eingreifen eines Tages – und zwar aktiv für sich, anstatt für den Gegner wie beispielsweise Brand/Nagelberg.

Zum Spiel: Aus taktischer Sicht entwickelte sich eine hochspannende Partie. Während die Gäste die Führung suchten und den gegnerischen Strafraum dauerhaft belagerten, legten die Heimischen aus Kirchberg den Fokus auf die Defensive – was sogar lange Zeit gut ging!
Aus Sicht des Tabellenführers fehlte im letzten Drittel der letzte Pass, was den Druck immer mehr erhöhte je länger das Spiel dauerte.
Erst in den letzten zehn Minuten gelangen die fast schon überlebenswichtigen Tore, dass den Gast endgültig auf Platz 1 schießt!

Die SG Brand/Nagelberg kann nun im allerletzten Heimspiel der Saison den Sekt einkühlen und sich auf die Meisterfeier im eigenen Stadion vorbereiten – ganz große Glückwünsche von mir. Wer die meisten Tore erzielt und die stärkste Defensive besitzt, hat es sich wahrlich verdient!

Für den SV Kirchberg/Walde wird es nur noch darum gehen, eine schlagkräftige junge Truppe mit Eigenbauspielern aufzubauen für die nächsten Saisonen. Die Früchte der Arbeit wäre dann auch dieser Meistertitel, um den es ja auch schlussendlich geht im Fußball…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at