Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
31.08.2018 – Trausdorf an der Wulka/Burgenland
Sportanlage
150 Zuschauer
ll. Liga Nord


SC Trausdorf – SC Frauenkirchen 4:0

Der letzte Tag im August 2018 sollte für mich ein ereignisreicher Tag werden. Obwohl meine Zeit eher begrenzt war, schaffte ich es trotz aller Umstände dem SC Trausdorf einen Besuch abzustatten.

Dies markierte gleichzeitig mein 100stes (!!) Fußballstadion im gesamten Burgenland, was nun offiziell das dritte Bundesland Österreichs ist wo ich mittlerweile dreistellig bin! Wie die Zeit vergeht…

Dank dem ruhigen Verkehr auf den Autobahnen unserer Hauptstadt holte ich bei der problemlosen Hinfahrt noch die ein oder andere Minute auf, ehe ich bei der Gemeinde pünktlich ankam. Trausdorf an der Wulka liegt im nördlichen Burgenland und ist daher ziemlich nahe der bekannten Landeshauptstadt Eisenstadt.

Die Sportanlage ist von Wien kommend sehr einfach zu finden, da man nicht mal richtig in die Ortschaft fahren musste. Vom Kreisverkehr aus ging es nur noch gerade aus auf der „Sportplatzgasse“, weil die Heimstätte auffallend nördlich der Ortes gebaut worden ist!

1966 gegründet, baute der SC Trausdorf den allerersten Sportplatz auf dem stillgelegten Flugplatz, der im zweiten Weltkrieg sein Werk erledigte. Mit der Zeit sah man sich nach einer Alternative um und so entstand die unkomplizierte, aber dem modernen Standard entsprechende Sportanlage wie man sie heute kennt.

In der unmittelbaren Nähe der Kassa fand ich bei meiner Ankunft einen günstigen Parkplatz, ehe es an der Zeit war das Vereinsgelände zu betreten und sich einen ersten Eindruck zu machen:

Auf der Längsseite stach sofort die schöne, überdachte Tribüne ins Auge die mit einem Transparent des Fanklubs “Sektor 12“ aktiv war. Der Rest der insgesamt 150 Zuschauer verteilte sich auf die anderen, frei begehbaren Seiten die ein sehr attraktives Fußballspiel sehen sollten!

Neben meiner Wenigkeit kam ich mit dem ein oder anderen Einheimischen schnell ins Gespräch, wobei mir zahlreiche Insidertipps über die Spieler und des Sportplatzes verraten wurden.

Ein Highlight dieser Gesprächs war vor allem die Beobachtung einer jungen, hübschen Dame, die mit einer professionellen Kamera perfekt ausgestattet war und im männlichen Publikum mit Sicherheit für Aufsehen erregte – schöne Grüße an dieser Stelle!

In den letzten Jahren entwickelte sich der SC Trausdorf zu einer absoluten Stammkraft der fünftklassigen ll. Liga Nord. Die Tabellen zeigen trotzdem, dass der Aufstieg in die Burgenlandliga auf jeden Fall ein Thema ist nachdem Vizemeistertitel 2017/2018.

In dieser noch frischen Saison konnte der Start als gelungen bezeichnet werden. Neben einem Sieg stand ein Remis zu Buche und gegen den SC Frauenkirchen sollte nun das nächste Erfolgserlebnis her um oben dran zu bleiben!

Zum Spiel: Bereits in der hektischen Anfangsphase gingen die Heimischen nach 14. Minuten in Führung, die in Folge dominant blieben und kurz vor der Pause auf das vorentscheidende 3:0 erhöhte.
Im zweiten Durchgang durften sich die Gäste beim eigenen Goalie bedanken, der noch mindestens ein paar weitere gute Torchancen mit seinem Engagement verhinderte und somit „nur“ vier Gegentreffer hinnehmen musste – bei einem 7:0 hätte man sich ebenfalls nicht beschweren dürfen!

Es ist zwar noch sehr früh, aber die Vorstellung der Mannschaft hat mir persönlich sehr gut gefallen. Der unbändige Wille und der Biss in jeder Situation einen Treffer zu erzielen machte das Meisterschaftsspiel zu einer glasklaren Sache.

Wenn man diese Einstellung in jedem Spiel abruft, steht einem Aufstieg eine Liga höher absolut nichts im Wege – das kann ich nach gerade mal drei gespielten Partien auf jeden Fall behaupten. Denn mit diesem Sieg stehen sie vorerst hochverdient auf Platz 1 in der Tabelle und bescherte auch dem neutralen Besucher beim Jubiläum einen schönen Fußballabend…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at