Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
14.09.2019 – Kirchfidisch/Burgenland
Sportplatz
120 Zuschauer
2. Klasse Süd B
Ground #1.151


SV Kirchfidisch – SV Wallendorf 2:2
    
Etwas weniger als 15 Minuten dauerte die Fahrt vom Sportplatz in Jabing zum zweiten Ziel des Tages. In der zweiten Klasse Süd B traf der Heimverein auf den Vizemeister der vergangenen Saison, dem von mir erst kürzlich besuchten SV Wallendorf!

Offiziell ist Kirchfidisch mit seinen 400 Einwohnern ein Ortsteil von Kohfidisch, die in der Burgenlandliga für Furore sorgen. Dank der genauen Adresse des Sportplatzes fand man das Vereinsgelände sehr schnell, bevor eine Parklücke in unmittelbarer Nähe doch noch gefunden worden ist.

Das Timing meiner Ankunft erwies sich im Nachhinein als perfekt, weil die Mannschaften schon zum Einlauf parat standen, aber der auffällige Schiedsrichter die entscheidende Minute zu spät dran war. Damit ist mein Glück aber nicht aufgebraucht gewesen:

Im Laufe der Partie kam ich sogar mit dem ein oder anderen Zuseher aus Wallendorf ins Gespräch, die meinen damaligen Besuch offenbar noch in Erinnerung hatten. Doch auch meine Nachricht an die Vereinsfunktionäre bekam eine positive Resonanz!

Leider nicht selbst anwesend aufgrund wichtiger Verpflichtungen, aber mit einer guten Nachricht wurde ich vom Obmann Georg Posch persönlich informiert eine Freikarte zu erhalten – vielen Dank an der Stelle, auch hier sprechen die schönen Fotos der Sportanlage für sich.

Wie man bei der Bildergalerie sicher feststellt, hebt sich dieser Ground von anderen Sportplätzen etwas ab:

Die meisten Zuschauer verfolgten die Partie hinter dem Tor, wo die überdachte Tribüne samt Sitzplätzen zur Verfügung stand. Als zweite „Station“ konnte man von den beiden Längsseiten sprechen, wobei auch hier die Stehplätze deutlich beliebter gewesen sind – direkt bei den Ersatzbänken!

Mit der freien Sicht auf die Hintertorseite durfte ich nicht nur die schöne Tribüne ablichten, sondern auch gleichzeitig die örtliche Pfarrkirche, die scheinbar über die Sportanlage wachte im Hintergrund. Ein Panorama der etwas anderen, aber definitiv positiven Art.

In sportlicher Hinsicht ist der SV Kirchfidisch seit vielen Jahren in der zweiten Klasse Süd B etabliert, zumeist im vorderen Mittelfeld der Tabelle. Auch heuer haben sie mit drei Punkten schon angeschrieben, allerdings kam mit dem SVW in harter Brocken angereist!

Drei Spiele stehen drei Siege gegenüber, also eine perfekte Ausbeute, um eventuell den Meistertitel in Angriff zu nehmen. Doch so einfach sollte es dann doch nicht werden…

Zum Spiel: In einer unterhaltsamen, ersten Halbzeit gelang es den Heimischen den Rückstand binnen drei Minuten in eine 2:1 Führung zu verwandeln.
Der Ausgleich geschah allerdings quasi mit dem Halbzeitpfiff des Schiris, der mit einem 2:2 die Mannschaften in die Pause schickte! Das sollte es auch gewesen sein an Highlights, denn nach dem Seitenwechsel bekamen beide Teams keinen richtigen Zugriff mehr in das Meisterschaftsspiel – einzig erwähnenswert sind die Paraden in den letzten Spielminuten des Goalies des SV Kirchfidisch, der diesen Punkt schlussendlich eindrucksvoll festhielt…

Während der SVK mit diesen gewonnenen Punkt weiterhin auf Rang 8 verweilt, haben die Gäste aus Wallendorf weiterhin die Chance dank zweier Partien weniger auf Platz 1 zu springen und somit die Tabellenführung zu übernehmen.

Für meine Wenigkeit stand die Heimfahrt von zwei Stunden auf dem Programm, ehe ich um 22 Uhr höchst zufrieden wieder meine Heimat erreichte – nach einem weiteren schönen Ausflug ins Burgenland!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at