Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
17.02.2019 – Wiener Neustadt/Niederösterreich
Stadion
2.170 Zuschauer
ÖFB Cup ¼ Finale
Ground #1.045


SC Wiener Neustadt – RB Salzburg 1:2

Alle guten Dinge sind vier! Nach meinen vergangenen Besuchen im Unterhaus bei den drei Wiener Neustädter Klubs (Club 83, Admira sowie Haid-Wacker) sollte am Schluss der große SC an der Reihe sein.

Wie es der Zufall so wollte kam im Viertelfinale des ÖFB Cup der Serienmeister aus Salzburg angereist, die am Papier natürlich der große Favorit waren und gleichzeitig für ein gut gefülltes Stadion sorgten! Bereits im Vorfeld hörte ich zusätzlich die Meldung, dass die überdachte Tribüne bereits ausverkauft sei…

Nach etwa einer Stunde Fahrzeit erreichte ich die Heimstätte des SC Wr. Neustadt 45 Minuten vor Spielbeginn – genügend Zeit, um in der Umgebung schnell einen Parkplatz zu ergattern und eine Eintrittskarte zu erwerben.

Ebenfalls mit der Kamera vor Ort war der bekannte Hobbyfotograf Gerhard B, mit dem sich unsere Wege schon mehrmals kreuzten auf den diversen Sportanlagen Niederösterreichs – ganz schöne Grüße an der Stelle!

Der ursprüngliche Klub 1. Wiener Neustädter SC gründete sich bereits 1908 von einer Gruppe Wiener Studenten. Allerdings wurde der Verein relativ bald (2008) vom Sponsor Magna übernommen, weil der damalige Zweitligist aus Schwanenstadt mit den Finanzen zu kämpfen hatte und den Vereinssitz anschließend nach Wiener Neustadt verlegte.

Spätestens seitdem kompletten Ausstieg vom Geldgeber Frank Stronach (2011) ist der Verein wieder auf sich selbst angewiesen, die sich noch immerhin einige Jahre in der Bundesliga hielten bevor der Abstieg in der Saison 2014/15 nicht mehr aufzuhalten war!

In der diesjährigen neuen Ligareform in der zweiten Liga ist der SC relativ weit vorne zu finden und kann dieses Spieljahr noch locker in die Top 5 rutschen. Auch im ÖFB Cup setzten sie sich gegen Vereine wie beispielsweise dem SV Ried knapp durch, um jetzt im Viertelfinale gegen den Krösus aus Salzburg zu treffen.

Mit einer ausverkauften Haupttribüne sowie zwei kleinen Fanklubs auf beiden Seiten (inklusive einem zu 85% vollen Gästesektor) kamen tatsächlich mehr Zuschauer als gedacht. Mein Bereich beschränkte sich leider nur auf dem Sektor hinter dem Tor, was aber dennoch für halbwegs brauchbare Bilder ausreichte!

Mit dem Bau eines neuen Stadions um circa 13 Millionen Euro ist die Zukunft des Vereins ebenfalls langfristig gesichert. Das ich die aktuelle Heimstätte doch noch mit einem Bewerbsspiel erleben kann, freut mich aus einem Grund speziell – denn damit ist die Stadt vom Fußball her komplettiert und (vorerst) vollständig abgehackt…

Zum Spiel: Nach einer dominanten Anfangsphase der Gäste neutralisierte sich die Partie zusehends und endete verdienterweise (und natürlich überraschend) mit einem torlosen Remis.
Wie schnell es dann geht, zeigte der Doppelschlag unmittelbar nach dem Seitenwechsel, der für eine Vorentscheidung sorgte. Der umjubelte Anschlusstreffer zum 1:2 kam aus neutraler Sicht leider einen Ticken zu spät, womit die Salzburger mit einer glanzlosen Leistung ins Halbfinale einziehen!

Trotz der Niederlage gab es von den Heimfans nach Spielende einen starken Applaus an die Mannschaft, die sich dennoch nicht abschlachten ließ und somit erhobenen Hauptes auf die Rückrunde blicken kann.

Nächstes Jahr beginnt der Cup schließlich wieder von neuem, mit allen möglichen Chancen und Szenarien. Und für mich ein Sonntag, der endlich wieder am grünen Rasen verbracht worden ist…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at