Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
18.08.2019 – Windhaag bei Perg/Oberösterreich
Sportplatz
80 Zuschauer
 Frauenklasse OÖ Nord/Ost
Ground #1.132


SPG Ladies Perg/Windhaag– SU Ternberg 4:4

Seit dem Feiertag am Donnerstag wurden exakt fünf Fußballspiele besucht. Weil aber der Sonntag auch zum Wochenende dazugehört, suchte ich mir bei unangenehmen heißen Temperaturen zwei weitere Partien heraus, die aber von Anfang an unter keinen guten Stern standen!

Bereits am späten Vormittag kamen am verlässlichen Navi sowie im Radio zahlreiche Meldungen wegen zwei Staus auf der Autobahn, die mir die ohnehin lange Anreise um fast eine Stunde verlängern würde.

Doch dank der langjährigen Routine nahm ich diese Herausforderung an, um pünktlich zum Anpfiff zu erscheinen:

Der Umweg über die Wachau machte es mir tatsächlich möglich, in der Gemeinde im Mühlviertel rund 180 Sekunden vor Beginn des Spiels aufzutauchen. Die Lage der Parkplätze und die Adresse stellten wie in den meisten Fällen kein Problem dar, ehe ich auch schon auf der Sportanlage eintraf.

Mein Besuch am Perger Sportplatz bei der Herrenkampfmannschaft von ASKÖ Perg/W. ist mittlerweile drei Jahre her. Die zweite, bespielbare Sportanlage in Windhaag hab ich seitdem nie aus den Augen verloren und dank dem frühen Spieltermin um 14:30 nahm ich die große Chance wahr, um auch dieses Kapitel endgültig abzuschließen!

Die Geschichte der Damenmannschaft liest sich in der Chronik sehr unkompliziert. Im Herbst 2017 wieder neugegründet, nahmen die Frauen erst in der Hobbyliga teil, um einerseits eine Mannschaft zu formen und gemeinsam Spielpraxis zu sammeln.

Erst danach kam der fixe Entschluss im offiziellen Meisterschaftsbetrieb in der Frauenklasse OÖ Nord/Ost teilzunehmen – und gaben somit in der abgelaufenen Saison ihr Debüt in der echten Fußballwelt, wo sie immerhin dreimal das Feld als Sieger verlassen konnten!

Im jetzigen zweiten Jahr hatten sie die Chance, auf der eigenen Anlage in Windhaag einen gelungenen Einstand zu feiern gegen die Sportunion Ternberg, denen ich ebenfalls schon auf die Füße schauen durfte…

Mit dem Vereinshaus hinter dem Tor und der dazugehörigen Kantine sammelten sich einige Zuschauer auf den begehrten Schattenplätzen vor allem auf der stark erhöhten Längsseite.

Mit einigen Holzbänken ausgestattet spendete der Baum dahinter einen gewissen Schatten, der wohl die Hälfe der Zuschauer vor einen möglichen Sonnenstich bewahrte vor unmenschlichen Temperaturen.

Ein großes Lob deswegen an die tapferen 22 Spielerinnen, die trotzdem mehr als 100% am grünen Rasen gaben und keinen Zweikampf scheuten!

Zum Spiel: In einer sehr abwechslungsreichen Partie gingen die Gäste zweimal in Führung, die aber mit zwei Strafstößen für die Heimischen ausgeglichen worden ist.
Mit einem hauchdünnen 2:3 nach 45 Minuten machte sich besonders der zweite Durchgang bezahlt, was man von der Spannung her als Werbung für den Frauenfußball nehmen könnte!
Trotz der scheinbaren Entscheidung zum 2:4 kurz nach Wiederbeginn bestätigte die Ausnahmespielerin Simone Raab ihre Fähigkeiten und traf per Doppelpack zum 4:4 Endstand – am Schluss gab es sogar noch Möglichkeiten zum 5:4, allerdings ohne Erfolg…

Damit haben die Ladies von Perg/Windhaag gleich mal am ersten Spieltag punktemäßig angeschrieben und können mit Selbstvertrauen in die nächsten (hoffentlich kühleren) Meisterschaftspartien gehen.

Mit der Zeit werden mit diesem Kader sicher mehr Zähler herausschauen als letzte Saison, besonders wenn man die Schlüsselspielerinnen halten kann!

Für mich gestaltete sich der Besuch insgesamt sehr positiv, ehe es an der Zeit war das nächste Kapitel für den Nachmittag anzugehen – dem siebten und letzten Spiel dieser Woche…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at