Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
22.09.2018 – Utzenaich/Oberösterreich
Stadion
100 Zuschauer
Bezirksliga West
Ground #1.003


TSV Utzenaich – ATSV Ranshofen 0:1

Nach dem relativ entspannten Auftakt am Freitagabend im Nordburgenland war es an der Zeit, Pläne für den wichtigsten Tag des Wochenendes zu schmieden. Ziele gab es dank den Kombinationsmöglichkeiten mehr als genug, doch das Wetter zeigte sich wie so oft von der schlechten Seite!

Aufgrund dieser Tatsachen wich ich relativ problemlos nach Oberösterreich aus, wo die Regenwahrscheinlichkeit um die drei Prozent betrug. Das erste Anfahrtsziel überraschte wegen der Uhrzeit ebenfalls:

Der TSV Utzenaich begann seine Meisterschaftspartie schon um 13:30, ohne gefundenen Angaben zu dieser Begründung. Abgesehen von dem ein oder anderen 1b Team spielten alle ausnahmslos um 16 Uhr – für einen Fußballverrückten wie mich also die ideale Möglichkeit, in der Bezirksliga West wieder etwas zu tun!

Etwas mehr als zwei Stunden verbrachte ich im Auto, die dank der neuen 140er Zone auf der Autobahn noch schneller abgespult wurden. Die Gemeinde selbst liegt nur sieben Kilometer nördlich von Ried am Innkreis, dessen Ort als Profiverein Österreichs einen hohen und überaus positiven Bekanntheitsstatus genießt.

Bei meiner Ankunft konnte das Auto am offiziellen Parkplatz diesmal perfekt abgestellt werden, bevor es doch noch einige Schritte zum Eingangsbereich waren. Nach einem kurzen Gespräch mit dem freundlichen Kassier war nun an der Zeit, sich einen kleinen Überblick zu verschaffen:

Die Sportanlage (Brückl Stadion) ist für die Zuschauer beim ersten Blick sehr eng gebaut worden.

Bei der überdachten Tribüne auf der Längsseite saßen die meisten der hundert Besucher, die weiters einen direkten Zugriff auf den Ausschank hatten. Dieser befand sich als Art Durchgang in der Mitte der Tribüne, wo auch die beiden Mannschaften heraustraten und sich ausreichend vorbereiteten!

Auf der zweiten Längsseite konnte man bei Bedarf aus einer leicht erhöhten Lage das Spiel verfolgen, die ebenfalls leicht erreichbar war. Doch auch in sportlicher Hinsicht ist es in Utzenaich niemals langweilig.

In den letzten Jahren verbrachte der Klub die meiste Zeit in der fünftklassigen Landesliga West, wobei eine langfristige Etablierung nie wirklich gelingen wollte.  Drei Abstiege (!) waren das Ausmaß, wobei man auch dieses Spieljahr als Absteiger in die neue Saison ging!

 

Momentan im Mittelfeld angesiedelt, hatte der TSV Utzenaich den nächsten Mittelständler zu Gast. Der TSV Ranshofen hatte zu dem Zeitpunkt nur zwei Punkte mehr am Konto, ein Sieg wäre für beide daher sehr von Bedeutung.
 

Zum Spiel: In einer spielerisch guten und auch sehr lebhaften Partie hatten beide Mannschaften einige Tormöglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Lediglich eine gute Aktion der Gäste fand im zweiten Durchgang den Weg ins Gehäuse, dass sie in Folge verteidigten und sauber über die Zeit brachten!

Während ATSV Ranshofen nun in die Top 5 vorrückt, geht es für die Heimischen auf die andere Seite der Tabelle.

Mit Platz 11 und nur einem einzigen Sieg sind sie noch nicht wirklich in der Spielklasse angekommen, trotzdem ist noch genug Zeit um das Ruder noch rumzureißen – der Wille und der Kampf im Spiel war jedenfalls eindeutig vorhanden!

Für mich ging es nach Spielende weiter zur zweiten Partie dieser Liga, die wie schon erwähnt leicht erreichbar war dank der frühen Ansetzung – danke dafür, somit konnte ich auch in Utzenaich erfolgreich anschreiben…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at