Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

12.09.2020 – Dienersdorf/Steiermark

Safenarena
150 Zuschauer
1. Klasse Ost A

Ground #1.245

 

SV Dienersdorf – TUS Greinbach ll 2:1

                                     

Nach meinen beiden besuchten Partien im Bezirk Weiz sollte das Abendprogramm ein kleines Stück in Richtung Heimweg gehen. Nur unweit von Birkfeld entfernt blickte der SV Dienersdorf im oststeirischen Hügelland seinem Heimspiel entgegen, dass ich mir keinesfalls entgehen lassen wollte!

 

Direkt nach dem Spielende in Albersdorf-Prebuch hatte ich dank der geographischen Nähe genügend Zeit im Gepäck, um erstmal das Mittagessen in aller Ruhe nachzuholen. Erst nach dieser Stärkung nahm ich den Weg endgültig auf mich und visierte direkt die Safenarena des 1982 gegründeten Vereins an.

 

Obwohl die Adresse ganz klar genannt wurde, ist die Sportanlage etwas versteckt da man in eine kleine Seitenstraße abfahren musste, um von der sichtbaren Spielankündigung zum Vereinsgelände zu gelangen. Dort gab es für die Zuschauer auch direkt die Parkplätze hinter dem Tor, die sich bis zum Anpfiff um 19 Uhr nahezu komplett füllten!

 

Dank meiner Anmeldung beim gastfreundlichen Spieler und Sektionsleiter Tobias Loidl durfte ich ein besonderes Privileg genießen und in Dienersdorf einige, neue Leute im Laufe des Abends kennenlernen.

 

An der Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei dem Platzsprecher bedanken, der mich vor Spielbeginn ankündigte und sogar ein gemeinsames Freigetränk in Aussicht stellte!

 

Obwohl die Katastralgemeinde nur 700 Einwohner zählt, konnte sich die Safenarena bei der Infrastruktur absolut sehen lassen. Das moderne Vereinsgebäude mitsamt den Kabinen für die Mannschaften stand direkt neben der überdachten Tribüne, die sich beachtlich füllte – diese Tatsache bestätigen auch die 150 anwesenden Zuschauer, die sich auf dieser Längsseite quer verteilen durften!

 

Für meine Wenigkeit ging es ab dem Anpfiff wie üblich runter auf das Spielfeld, um bei der kommenden Dämmerung noch einige Fotos zu schießen – genau hier sollte auf der Höhe der 16ers eine besonders skurrile Kuriosität abspielen Mitte der ersten Hälfte:

 

Aufgrund des Platzmangels auf der zweiten Längsseite kam ich das allererste Mal nach über 1.200 besuchten Stadien in den Genuss, selbst mehr oder weniger eine Grätsche (!) einzustecken. Die Landung des Spielers in meinen Beinen nach einem hart geführten Zweikampf stellte aber natürlich keinerlei Probleme da, weshalb die Runde ganz routiniert fertiggebracht worden ist!

 

Seitdem einjährigen Gastspiel in der Gebietsliga 2014/15 liegt der Fokus des SV Dienersdorf auf die eigenen, jungen Leute weshalb die letzten Jahre im Mittelfeld der ersten Klasse verbracht wurden. Im Duell gegen die zweite Mannschaft des TUS Greinbach lag von Anfang an Spannung in der Luft, dass sich auch am knappen Ergebnis ausdrückte…

 

Zum Spiel: 44 Minuten dauerte es bis der SVD erstmals an diesem Abend jubeln konnte. Auch nach Wiederanpfiff blieb die Mannschaft hellwach und legte mit dem zweiten Treffer nach 50 gespielten Minuten schnell nach, dass ihnen im Endeffekt den Sieg rettete!

Der Schluss wurde mit dem späten Anschlusstreffer und der anschließenden Druckphase der Gäste nochmal spannend gemacht – am Ergebnis änderte sich allerdings nichts mehr…

 

Die intensiven Schlussminuten wurden mit der sympathischen Obmann-Stellvertreterin Maria Cividino verbracht, die seit zwanzig Jahren beim Klub mitwirkt und mir einiges über das Vereinsleben erzählte, bevor sich unsere Wege wieder trennten – vielen Dank für das informative Gespräch!

 

Für diese schönen Erfahrungen möchte ich mich nochmals gerne bedanken bei den Vereinsoffiziellen, die mir wirklich einen schönen Abend in Dienersdorf ermöglichten. Damit endete auch für mich der „steirische Samstag“, der mit drei Partien und zwei Stunden Heimfahrt einiges bewirkte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at