Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

10.10.2020 – Bad Tatzmannsdorf/Burgenland

Sportanlage
100 Zuschauer
1. Klasse Süd

Ground #1.256

 

SC Bad Tatzmannsdorf – SV Welgersdorf 0:3

                                     

Nach meinem positiven Auftakt am Freitagabend im oberösterreichischen Freistadt sollte es am sonnigen Samstag genau in die andere Richtung gehen auf der Landkarte. Im Südburgenland trug der SC Bad Tatzmannsdorf sein Heimspiel vor Zuschauern aus weshalb ich die Gelegenheit ergriff, den Klub ebenfalls einen Besuch abzustatten!

 

Die Gemeinde ist mit über 1.600 Einwohnern für ihren Kurort bestens bekannt, der tatsächlich das Größte im gesamten Burgenland ist. Meine Wenigkeit interessierte sich jedoch für die Sportart mit dem runden Leder in der Mitte des grünen Rasens, dessen Sportanlage diesmal direkt angesteuert wurde.

 

Etwas weniger als zwei Stunden dauerte die Anfahrtszeit in den Bezirk Oberwart, bevor ich dreißig Minuten vor Spielbeginn am Sportplatz ankam. Meine frühe Ankunft kam mir ab diesem Zeitpunkt besonders zugute…

 

Parkplätze sind in dieser Gegend als absolute Mangelware zu bezeichnen. Während einige Autos das Freibad direkt gegenüber komplett zuparkten (siehe Foto), gab es als zweite Möglichkeit einen großen Parkplatz daneben, der aber nur mit einem Schranken überwunden werden konnte.

 

Daher musste man auf Option Nummer 3 ausweichen und einen weiteren Fußmarsch in Kauf nehmen, ehe die ersten Bilder schon im Kasten waren und das eigene Auto ohne Zusatzkosten seine gemütliche Parklücke hatte!

 

Als Zuschauer gelang man beim Eingang direkt zur Spielankündigung und zum Vereinshaus auf der Längsseite, wo der Kassier die Fußballfans erwartete. Generell überraschte mich die Infrastruktur, die auch eine Spielklasse höher einen guten Eindruck machen würde:

 

Das Vereinsgebäude hatte nicht nur einen Ausschank, sondern eine erhöhte Aussicht auf das gesamte Spielfeld. Erst daneben saßen die meisten der hundert anwesenden Zuschauer unter freien Himmel, die sich auf Sitz und Stehplätzen völlig unkompliziert ausbreiteten.

 

Einzig die Sonne machte mir bei der üblichen Runde um den Sportplatz ziemlich zu schaffen, die sich hinter der belebten Längsseite sichtbar machte und das Fotografieren gegenüber erheblich erschwerte – doch das sind Luxusprobleme in Zeiten wie diesen…

 

Im Jahr 1923 gegründet, etabliert sich der SC Bad Tatzmannsdorf seit ihrem Meistertitel 2014/15 aktuell in der ersten Klasse Süd. Mit Rang 3 in der „Corona-Halbsaison“ gab es vor kurzem etwas zu feiern, wobei die heutige Realität wieder etwas anders aussieht!

 

Mit einem Punkt aus der bisherigen Saison steht der Klub ganz am Tabellenende. Gegen den angereisten Gast aus Welgersdorf standen die Chancen auf dem Papier nicht wirklich höher, die mit zehn Punkten mehr sogar im Aufstiegsrennen dabei sind und eine dementsprechend hohe Motivation zeigten.

 

Zum Spiel: Nur 14. Minuten dauerte es bis zum raschen 1:0 der Gäste, die ihre Führung intelligent verwalteten und fünf Minuten vor der Pause sogar noch erhöhten zum 0:2 Halbzeitstand.

Der ereignislose, zweite Durchgang wurde immerhin durch zwei Autofahrer (!) direkt vor der Anlage spannend gemacht, die aufgrund der engen Parkplatzlage in eine öffentliche Konversation gerieten. Nachdem diese Kuriosität aber wieder aufgelöst worden ist, gab es auch am Spielfeld keinen nennenswerten Highlights mehr, bevor der Schiedsrichter die Partie endgültig beendete!

 

Der Samstag in Bad Tatzmannsdorf wird aufgrund der genannten Ereignisse auf jeden Fall in Erinnerung bleiben, wobei die anschließende Heimfahrt im chaotischen Starkregen verbracht wurde.

 

Somit fehlen im burgenländischen Verband nur mehr neun Vereine, die corona-bedingt wohl erst 2021 (?) erledigt sein dürfte. Die Zeit bzw. die Landesregierung wird es zeigen…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at