Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
05.10.2019 – Sonnhofen/Steiermark
Hans Krugger Stadion
200 Zuschauer
Unterliga Ost
Ground #1.160


USC Sonnhofen – USV Hartberg/U. 0:1
    
Vom ersten Spiel im burgenländischen Wolfau dauerte die ruhige Hinfahrt zum Hans Krugger Stadion des USC Sonnhofen gerade einmal dreißig Minuten. Währenddessen die Kamera neu aufgeladen wurde, brauchte das Navi nur den Hinweis „Sonnhofen“, um exakt zum erwähnten Ziel zu finden ohne weiteren Angaben!

Zehn Minuten vor dem Anpfiff erreichte mein Mitfahrer Philipp und ich den großen Parkplatz, der sich an diesem Abend sehr gut füllte. Neben unserer Anwesenheit fanden weitere 200 Zuschauer schließlich den Weg in das benannte Stadion, um das kleine Derby gegen den Vertreter aus Hartberg/U. live zu verfolgen.

Regelmäßige Platzierungen im Mittelfeld der sechstklassigen Unterliga Ost erreichte der USC Sonnhofen in der jüngsten Vergangenheit, die sich im Jahr 1977 gründeten und wie schon beim Vorgänger eine herausragende Nachwuchsarbeit in der Hinterhand haben.

Passend zu der kommenden Generation ist ebenfalls die gesamte Infrastruktur, die meiner Meinung nach auch in der Regionalliga noch alle Kriterien gut erfüllen könnte:

Nach einem Gespräch mit dem sehr entgegenkommenden Kassier befand man sich schnell auf der überdachten Tribüne, die dem Fußballfan eine erhöhte und generell spektakuläre Sicht auf die Umgebung schenkte. Hier hebt sich der Klub definitiv vom Durchschnitt ab, der weitere Sachen in der Hinterhand hatte!

Die warme Kantine sowie ein großer Raum für diverse Feierlichkeiten/Feste fand man im oberen Tribünenbereich gleich hinter den Stehplätzen, wobei man anmerken muss das sich auch hier die Vereinsverantwortlichen die größte Mühe machten einen angenehmen Wohlfühlfaktor zu erzielen – mit Erfolg, wenn man die Bildergalerie beachtet.

Für uns war der Schlachtplan jedoch schnell klar. Nach dem Einlauf der Mannschaften und des anschließenden Pfiffs des Schiedsrichters ging der Kampf um halbwegs gute Bilder los, die wegen der Dämmerung und dem Einbruch der Dunkelheit ein regelrechter Kampf gegen die Zeit waren!

Besonders in dieser Umgebung des Hans Krugger Stadion erschien es wichtig, bei Tageslicht noch das ein oder andere Foto mitzunehmen, bevor man sich in der schönen Kantine mit Köstlichkeiten wie beispielsweise einer Schnitzelsemmel belohnen konnte…

Zum Spiel:  Obwohl die Gäste dreimal soviel Zähler am Konto hatten, taten sich die Hartberger gegen die aufopfernden Heimischen lange Zeit sehr schwer.
Wie es der „Zufall“ so wollte, schlug der Favorit in der 88sten Minute zu – in der Zeit, wo wir uns nach 87. Minuten dazu entschieden, eine Toilettenpause von gerade mal dreißig Sekunden zu machen!

Während also die Gäste die hauchdünne Führung über die Zeit brachten, hieß es für uns quasi torlos den wirklich wunderbaren Ground wieder zu verlassen und mit einer gut funktionierenden Heizung dem Heimweg von zwei Stunden anzutreten.

Sportliche Grüße möchte ich außerdem den Gästespieler Patrick Pichlbauer bestellen, mit dem ich mich während der Fotorunde kurz unterhalten konnte. Spätestens bei meinem Besuch bei der USV Hartberg/Umgebung wird man sich bestimmt wieder mal treffen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at