Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
31.05.2019 – Gutenbrunn/Niederösterreich
Sportplatz
90 Zuschauer
2. Klasse Waldviertel Süd
Ground # 1.101


ASV Gutenbrunn – SG Brand/Nagelberg 0:5

Der sehr intensive Monat Mai sollte wieder in Niederösterreich abgeschlossen werden. Auch der späte Spieltermin um zwanzig Uhr hinderte mich schlussendlich nicht daran, die knapp 1,5 stündige nach Gutenbrunn anzutreten, die in der zweiten Klasse Waldviertel Süd aktiv sind!

Über die fast schon bestens bekannte Strecke ging es über die Wachau direkt in das südwestliche Waldviertel, wo die kleine Marktgemeinde mit gerade mal 536 Einwohnern zu finden ist. Nur wenige Minuten vor dem Anpfiff erreichte ich die Sportanlage und stellte mein Auto am offiziellen Parkplatz ab, ehe ich mich auf dem Weg zum Vereinsgelände machte.

Mit dem schönen Vereinslogo im Vordergrund betrat man als Zuschauer den Sportplatz über die Stiegen des Vereinshauses. Dort befand sich nicht nur die Kassa, sondern auch die Kantine direkt hinter dem Tor, dass definitiv zu den moderneren Anbauten gehört!

Wie erwartet befanden sich im hinteren Teil die Spielerkabinen, wobei sich die Mannschaften schon überpünktlich am Rasen aufstellten und nur mehr auf die letzten verbliebenen Spielerkollegen warteten.

An dieser Stelle möchte ich mich auch beim Trainer Roland Angerer bedanken, der mir im Voraus via Mail den freien Eintritt bestätigte. Kurioserweise sehe ich exakt diese Partie allerdings schon zum zweiten Mal…

Das Hinspiel in Brand im Mai 2018 entschied der aktuelle Tabellenführer vergleichsweise knapp mit 2:1 für sich. Ein ganzes Jahr später im Rückspiel sahen die Vorzeichen angesichts der großen Punkteabstände schon etwas anders aus, wie man der Tabelle ansah!

Der 1923 gegründete ASV Gutenbrunn steht mit dreißig Punkten im Mittelfeld eine eher ruhige Rolle, während die oben angesprochenen Gäste beinahe die doppelte Anzahl vorweisen. Doch das war bis vor kurzem nicht immer so:

Jahrelang spielten die Gutenbrunner in der ersten Klasse eine solide Rolle und hielten sich wirklich beachtlich. Der Abstieg in der Saison 2016/17 warf den Klub sportlich gesehen ins Mittelfeld der zweiten Klasse, der sie bis heute angehören – speziell auch dieses Spieljahr.

Neben dem großen Vereinshaus machten es sich viele Zuseher auf der erhöhten Längsseite gemütlich, um die Partie auf den Holzbänken oder eben stehend zu verfolgen. Während ich meine Fotorunde drehte, kam aber aus dem Nichts der Regen, der allerdings nach wenigen Minuten wieder vorbeizog und eine trockene, zweite Hälfte vor uns lag!

Mit insgesamt drei Jugendmannschaften legt der Verein auch viel Wert auf die Zukunft, die vielleicht den ASV Gutenbrunn eines Tages wieder in die Erstklassigkeit führen können. Aber das ist wahrlich Zukunftsmusik…

Zum Spiel: Obwohl es von Anfang an immer wieder Chancen gab, kämpften die Heimischen in den ersten vierzig Minuten hervorragend mit gegen dem Meisterkandidaten.
Erst ab dem Zeitpunkt kam der fast schon unerklärliche Zusammenbruch und setzte sich ebenfalls im zweiten Durchgang fort! Binnen sechs Minuten kassierten sie drei Treffer, dessen Phase auch wohl die entscheidende des Abends war.

Aufgrund der schwachen Chancenverwertung der Gäste blieb es schlussendlich beim nicht unverdienten 0:5 Endstand. Zu viele Geschenke verteilte die Abwehr, die so ein Gegner wie Brand/Nagelberg für sich zu nutzen wusste!

Mit einer deutlich besseren Tordifferenz feiert der Leader tatsächlich den Aufstieg, auch wenn es rein theoretisch noch Chancen für den Verfolger aus Waldhausen gibt – Gratulation auch von mir.

Trotz der späten Ankunft in den eigenen vier Wänden war der Besuch in Gutenbrunn eine durchaus wichtige Reise. Nicht nur das persönliche Rückspiel konnte verfolgt werden, sondern auch ein weiterer erledigter Punkt im schönen Waldviertel…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at