Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
22.09.2018 – Senftenbach/Oberösterreich
Sportplatz
250 Zuschauer
Bezirksliga West


Union Senftenbach – SV Lambrechten 2:1

Nach meinem Besuch beim TSV Utzenaich nur kurz davor staunte ich nicht schlecht, dass die Weiterfahrt nach Senftenbach nur wenige Kilometer betrug. Nicht mehr als fünf Minuten brauchte ich um die Gemeinde zu erreichen, dessen Fußballspiel erst um 16 Uhr beginnen sollte!

Diese Zeit ging dafür bei der Parkplatzsuche verloren, die sich hier als sehr eng erwies. Der zwar offizielle, aber sehr kleine Parkplatz verfügte nur über eine geringe Kapazität, daher musste am Ende die Hauptstraße herhalten - wo sich mir einige weitere Autofahrer in Folge tatsächlich anschlossen.

Kurz vor der Kassa durfte man das schöne Vereinslogo bewundern, dessen Anlage mich stark überraschte:

Direkt nach dem Eingang stand man schon mitten auf der überdachten Tribüne, die schon beim Reservespiel zu 100% ausgelastet war. 250 Zuschauer sollten am Ende kommen, wobei ich die Zahl auf mindestens 300 schätzte – gegen den Tabellenletzten, wohlgemerkt!

Während die Reserve nur noch wenige Minuten zu spielen hatte, wanderte ich bereits entlang der Seitenlinie auf die Hintertorseite wo sogar ein kleines Zelt stand.

Am Ausschank auf der Tribüne sowie in diesem Mini-Zelt kauften sich viele Besucher hauptsächlich Getränke. Einen Bosner suchte ich allerdings an dem Tag vergebens was dazu führte (un)freiwillig zu fasten. Auch das passiert mal…

Im Jahr 1969 gegründet, kam die Zeit der Erfolge erst mit der Fortdauer des Spielbetriebes. 2011 gelang der Aufstieg in die Bezirksliga West, was bis jetzt den größten Vereinserfolg darstellt.

An dieser Spielklasse scheint die Union Senftenberg gefallen gefunden zu haben, denn die weiteren vier Jahre hielten sie sich dort bevor es nur für kurze Zeit retour in die erste Klasse ging. Als aktueller Meister und Aufsteiger ist die Euphorie nun erst recht entfacht und starteten mit fünf Siegen aus den bisherigen fünf Saisonspielen!

Aufgrund der vielen Zuschauer standen einige auch gegenüber der Tribüne, wo sich um die 50-70 Leute zusammendrängten. Kein Wunder, da die Tribüne schon vor Spielbeginn komplett voll war…

Die Spielerkabinen fand man am zweiten Spielfeld beim Trainingsplatz, dessen Kampfmannschaften daher einen ziemlichen Marsch hinlegen mussten.
Trotzdem waren die Heimischen gewillt, die unglaubliche Serie an Siegen fortzusetzen und möglicherweise Geschichte zu schreiben, sollten sie dieses Niveau halten bis zum Ende der Meisterschaft!

Zum Spiel: In einer anfangs gleichwertigen Partie wäre man niemals auf die Idee gekommen, dass die beiden Klubs derzeit 14 Punkte trennen. Erst mit dem 1:0 nach einer guten halben Stunde schienen die Heimischen eine Spur sicherer zu werden, dessen Spielstand sie in die Halbzeit brachten.
Nach dem schnellen 2:0 durch einen Strafstoß hatte wohl der Großteil den Sieg vor Augen, aber eine Unachtsamkeit führte in der 82. Minute zum Anschlusstreffer, der die letzten Minute richtig spannend machte!

Der knappe 2:1 Heimerfolg bringt der Union Senftenbach im Endeffekt weitere drei Punkte, die nun mit sechs Punkten Vorsprung auf Platz 3 einiges an Spielraum haben. Ob es für ganz oben schlussendlich reicht, wird sich mit der Zeit erweisen – zu wünschen wäre es ihnen auf alle Fälle.

Für mich ging es nach dem Ertönen vom Schlusspfiff direkt wieder retour in die Heimat, die in weniger als 2,5 Stunden erreicht worden ist. Als „dritte Partie“ hatte man noch einen Kinobesuch am Abend eingerichtet, der sich mit der langen Fahrt perfekt anpasste und somit der Abend ein positives Happy End fand…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at