Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
30.11.2019 – Paks/Ungarn
Stadion
1.315 Zuschauer
NB l
Ground #1.183


Paksi FC – FC Ujpest 2:4
    
Bis zum Anpfiff beim Erstligisten FC Paksi hatten meine Mitfahrer und ich noch genügend Zeit im Gepäck, um eine geeignete Pizzeria zu finden. Weil das Pech uns aber schon seit geraumer Zeit verfolgte, gelang uns auch dieses Vorhaben mit mangelhaftem Erfolg!

Während uns die erste Adresse zu einem Busbahnhof mit Geschäften lotste, führte uns die Suche bzw. das Navi nur einen Kilometer weiter zu einer angeblich echten Pizzeria. Auch dort schaute man im Endeffekt in die Röhre, da es nur diverse Wohnungen/Häuser zu sehen gab und wir das Abendessen auf den örtlichen Lidl beschränken mussten.

Erst nach drei großen Pizzaschnitten um umgerechnet 1,50 Euro war es endlich soweit, die letzten zwei Kilometer zum Stadion zu fahren und uns rechtzeitig in der Nähe des Stadions einzuparken. Die klassische Tageskassa war an diesem Abend mal wieder nicht nötig aufgrund der Vorarbeit in der Heimat ein paar Tage zuvor:

Mit dem Ausfüllen von einem Formular auf der Vereinshomepage kam zwar keine offizielle Zusage, trotzdem standen alle Personen auf der Liste der anwesenden Presse. Neben meiner Wenigkeit kamen tatsächlich nur eine Handvoll weitere Fotografen, während sich der Rest auf die Pressetribüne beschränkte.

Unser Besuch beim FC Paksi sollte sich als ein Ticken zu früh herausstellen. Wie man schnell feststellte, befindet sich die große, überdachte Tribüne auf der Längsseite noch eine kurze Zeit im Bau - das speziell wir bemerkten:

Der offizielle Presseraum wurde in einem improvisierten Abstellraum abgehalten, was in der Optik ganz klar zu sehen ist. Beim genaueren Blick auf die andere, noch im Bau befindende Tribüne fiel der große VIP Klub im oberen Bereich auf, in der später bestimmt auch die moderne Pressestelle gehört!

Im Jahr 1952 gegründet, spielt der FC Paksi seit 2006 in der höchsten Spielklasse Ungarns. Die Saison 2010/11 dürfte als die erfolgreichste der Vereinsgeschichte eingehen, als der Klub den Vizemeistertitel feierte und somit auch in der Qualifikation der Europa League teilnahm bis Q3.

Mittlerweile ist man aber wieder im direkten Abstiegskampf angekommen. Wagt man einen kurzen Blick auf die Tabelle ist ein weiteres Erstligajahr tatsächlich sehr unsicher bei zwei fixen Absteigern und der Tatsache, dass nur drei Mannschaften samt Paks im Abstiegskampf verstrickt sind…

Gegen den Mittelständler aus Budapest sollten zwar beide Vereine ein paar Leute mitbringen, aber so richtig emotional wurde die Sache nicht bis auf vereinzelte Fangesänge vor gerade mal 1.315 Zuschauern . Speziell beim FC Ujpest findet angeblich ein Fanboykott statt, den sie aber nicht allzu ernst zu nehmen schienen.

Zum Spiel: Das 0:1 nach nur zwanzig Minuten hielt relativ lange, denn erst nach Wiederbeginn der zweiten Hälfte begann die eigentliche Vielzahl an Treffern. Binnen zehn Minuten legten die Gäste nach auf das entscheidende 0:3, da halfen auch die Anschlusstore der Heimelf nichts mehr die sich schlussendlich mit 2:4 dem Gegner beugen mussten!

Nur ein Punkt trennt den Paksi FC zum direkten Abstiegsplatz, die von den beiden Aufsteigern belegt werden. Auf Platz 9 sind es jetzt schon fünf Punkte, was angesichts der Ausbeute relativ viel erscheint.

Trotz aller Vorkommnisse ist der Besuch als wichtig einzustufen. Die Monatsvignette wird weiterhin voll ausgenützt was mich dazu bringt, elf von zwölf Erstligisten offiziell erledigt zu haben! Der letzte fehlende aus Diosgyör ist für Mitte Dezember angesetzt, der gegen den Ligaprimus aus Ferencvaros eingelöst werden wird…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at