Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
10.06.2019 –Markgrafneusiedl/Niederösterreich
Sportplatz
80 Zuschauer
2. Klasse Marchfeld
Ground # 1.109


SC Markgrafneusiedl – SC Matzen 1:2

Nach dem Vormittagsspiel in Stixneusiedl und einer kurzen Verschnaufpause war es am späten Nachmittag wieder an der Zeit, dem Ruf des runden Leders zu folgen. Um 17:30 absolvierte der SC Markgrafneusiedl sein letztes Heimspiel was mich dazu veranlasste, auch hier die Liga endgültig zu komplettieren!

Nur 35 Minuten Fahrzeit nahm der Weg in die Gemeinde in Anspruch, die mit knapp 900 Einwohnern östlich von Wien liegt. Auch eine harmlose Polizeikontrolle sowie die Wartezeit am Bahnschranken hinderte mich nicht daran, überpünktlich am Sportplatz anzukommen.

Schon kurz nach der Ortseinfahrt stand die Beschilderung mitten auf der Hauptstraße, bevor eine Parklücke schnell gefunden worden ist:

In der eher ruhigen Gegend kamen schlussendlich 80 fußballinteressierte Zuschauer zur Sportanlage, in der es bei meiner Ankunft weder eine offizielle Kassa oder Funktionäre gab die den üblichen Eintritt verlangten. Dafür aber umso mehr Fotos, bei der ich jede erdenkliche Perspektive unter die Lupe nahm!

Bereits im Jahr 1967 gegründet, spielt der Verein schon lange Zeit in der zweiten Klasse Marchfeld. Im Mittelfeld sind sie hier meistens zu finden und stellen für de langfristigen Verbleib sogar eine Nachwuchsteams, die eines Tages mal in der Kampfmannschaft debütieren sollen.

Vom Parkplatz aus kam der Besucher direkt zum Vereinshaus, dass mit einer Überdachung ausgestattet war. Sehr erfreulich war das ständige Antreffen des schönen Logos des SC Markgrafneusiedl, die man sogar an der elektronischen Spielanzeige bewundern konnte!

Während ein Teil den Ausschank und die dazugehörige Kanine füllte, standen quasi nebenan die klassischen Spielerkabinen. Obwohl ich in meinen Berichten stets neutral urteile, hatte der heutige Schiedsrichter die Hauptrolle in dem Spielfilm, wenn man es so sehen möchte:

Mit einer grundlosen, fast zehn minütigen Verspätung des Spiels und einigen fragwürdigen Entscheidungen gegen beide Mannschaften konnte man froh sein, dass sich alle anderen Akteure am Rasen davon nicht anstecken ließen.

Sogar die Trainer wurden nicht verschont, den teils abstrusen Forderungen Folge zu leisten – aber auch sowas kommt nun mal vor…

Während der Rest der Zuseher die Holzbänke vor dem Vereinshaus gut füllte, hatte man mit dem SC Matzen ein durchaus starkes Team zu Gast. Direkt hinter den Top 3 konnten sie sich festsetzen und spielen sehr konstant in dieser Tabellenregionen mit! Dementsprechend klar war auch die Rolle des Favoriten!

Zum Spiel: In einer zerfahrenen Partie gab es zwar immer wieder mal Torchancen, aber ein richtiger Spielfluss wollte zu keinem Zeitpunkt so richtig entstehen.
Die Führung der Heimischen durch einen direkten Freistoß machte die erste Hälfte dafür spannend, die mit einem 1:1 beendet wurde!
In der zweiten Halbzeit nahmen die Gäste ihre Rolle als Favorit zwar an, brauchten aber viel zu viele Chancen die erst fünf Minuten vor Spielende mit dem Goldtor verwertet worden ist.

Während der SC Matzen damit sein hundertstes Saisontor erzielte, können die Heimischen mit einem letzten Sieg noch auf Platz 7 vorrücken – bevor es in die endgültige Sommerpause geht!

Mit meinem persönlichen Erreichen der über 1.100 besuchten Fußballstadien pünktlich zur zweiten Jahreshälfte wird das Bundesland Niederösterreich weiter im Fokus stehen, um weitere Spielklassen zu erledigen und die Grundlage anderer Ziele zu schaffen. Der Ball ruht bekanntlich nie…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at