Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
28.04.2018- Kematen an der Krems/Oberösterreich
Sportplatz
50 Zuschauer
Frauenklasse OÖ Nord/Ost
Ground #925


ASKÖ Kematen/Piberbach – SPG Hagenberg/Schw. 1b 3:0

Ursprünglich war ein Ausflug in das Ausland geplant, aber wegen dem negativen Pressebescheid und dem im Vorfeld bereits ausverkauften Stadion musste dringend ein Plan B her. Diesen fand ich nach der üblichen Recherche in Oberösterreich, wo mich am Ende des Tages ein besonderes Jubiläum erwartete!

Drei Fußballspiele sollten es insgesamt werden, mit dem Frauenspiel als Auftakt des sonnigen Samstages. Um 10:45 ging es daher zum Auto, um die fast 2-stündige Reise zu starten die sich als sehr angenehm und problemlos entwickelte.

Ziel Nummer 1 war der ASKÖ Kematen/Piberbach, dessen Sportplatz in der Gemeinde in Kematen an der Krems beheimatet ist - Piberbach ist in diesem Fall die Nachbargemeinde, mit der man eng zusammenarbeitet und diesen Fußballklub gemeinsam führt!

Geographisch gesehen liegt der Ort direkt im Zentralraum des sogenannten Städtedreiecks Linz - Wels und Steyr, dass wiederum bedeutet das diese drei historischen Städte tatsächlich unter einer Fahrzeit von dreißig Minuten (!) liegen - ein sehr beeindruckendes Detail, denn so hat man auch als Bewohner die "Qual der Wahl" in der unmittelbaren Umgebung.

Den Sportplatz sowie eine große Anzahl an Parkplätzen findet man am südöstlichen Ende des Ortes, der dank der Adresse relativ einfach zu finden war. Wie ich weiters feststellte, wurde die Sportanlage Anfang der 70er erbaut nachdem man die erste Heimstätte (auf dem jetzigen Grund der Volksschule) verlassen hatte. Die Gründung selbst erfolgte schon sehr früh im Jahr 1953, wobei die Damen logischerweise einige Zeit später einstiegen im Meisterschaftsbetrieb!

Sieht man sich die Tabellen der letzten Jahre an fällt sofort auf, dass es den Damenverein doch schon einige Jahre gibt. Bis letzte Saison arbeitete man noch mit der Union Schiedlberg als Spielgemeinschaft zusammen, nun hören sie aber ganz offiziell auf den Namen ASKÖ Kematen/Piberbach.

Während die Kampfmannschaft der Herren erst vergangene Saison den Aufstieg in die erste Klasse feierte, tasten sich die Fußballerinnen langsam aber sicher nach vorne. Nach schwierigen Jahren im unteren Tabellendrittel geht es immer mehr vorwärts, mittlerweile sind sie in der fünftklassigen Frauenklasse Nord/Ost sogar ein ernstzunehmender Aufstiegsfavorit! Entwicklung braucht eben seine Zeit, die sich am Ende des Tages absolut auszahlt wie man Anhand von dem perfekten Beispiel sieht!

Der Sportplatz selbst ist sehr schlicht und einfach gebaut worden. Interessanterwese gibt es auf beiden Längsseiten eine Überdachung, wobei man 2015 das moderne Klubhaus eröffnete und dieses mit zusätzlichen Sitzschalen und einer kleinen Terrasse ganz klar als Tribüne zählen kann. Gegenüber steht eine Reihe Holzbänke, die mit der ungewöhnlichen aber sehr praktischen Überdachung über die komplette (!) Längsseite für Aufsehen sorgte und zusätzlich als Ersatzbank für die Funktionäre und den Rest der noch jungen Mannschaft diente.

Gegen den Mittelständler der 1b aus der Spielgemeinschaft Hagenbrunn/Schweinbach konnten die Heimischen mit doppelt soviel Punkten am Konto als klarer Favorit gezählt werden, dessen Leistung sie schlussendlich auch gerecht geworden sind..

Zum Spiel: Nach anfänglichen Abtasten der Gegner übernahmen die Mädels aus Kematen/Piberbach immer mehr die Kontrolle und gingen bereits nach 15 Minuten in Front. Diese Führung war schlussendlich nie wirklich in Gefahr, denn vorallem die Defensive stand überraschend sicher - so war es nur eine Frage der Zeit bis sie nach vierzig Minuten zum 2:0 Halbzeitstand erhöhten.
Auch nach Seitenwechsel war das Selbstvertrauen schon so weit fortgeschritten um den Spielstand ohne gröbere Zwischenfälle zu halten und in der Offensive wenn nötig zuzuschlagen - das 3:0 geht völlig in Ordnung und hat sogar noch einen spannenden Nebeneffekt!

Mit diesen drei Punkten stehen sie sogar zwischenzeitlich auf Platz 1 und somit auf einem Aufstiegsplatz! Dieser Tabellenrang ist eigentlich längst überfällig, denn mit 39 Treffern und nur acht (!) Gegentoren stellen sie bis dato die beste Offensive und Defensive der Spielklasse.

Einzig der Rivale aus Eferding steht noch im Weg um den ganz großen Wurf zu schaffen, aber weil auch noch das direkte Duell bevorsteht bin ich persönlich guter Dinge, dass das Jahr 2018 die Saison werden könnte, wo die selbstbewussten und stolzen Damen nachziehen und ihren eigenen Meistertitel feiern!

Ich werde diesen Werdegang mit Sicherheit weiter verfolgen und drücke natürlich alle verfügbaren Daumen, um den Traum des Aufstiegs wahr werden zu lassen - verdient hätten sie es sich allemal..

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at