Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
02.04.2018 - Dietmanns/Niederösterreich
Sportanlage
150 Zuschauer
2. Klasse Waldviertel Süd


SVU Großdietmanns - USC Bad Großpertholz 0:5

Nur ein paar Klometer entfernt von Neunagelberg liegt die Marktgemeinde Dietmanns, in der erst seit kurzer Zeit im Kampfmannschaftsbereich Fußball gespielt wird. Aber der Reihe nach..

Dank oder wegen dem schwachen Verkehr war es meinem Mitfahrer und mir vergönnt, mit einer Punktlandung den Anpfiff des Meisterschaftsspiels mitzuerleben. Die Sportanlage des SVU Großdietmanns liegt etwas außerhalb des Ortes in der unmittelbaren Nähe des örtlichen Kindergartens, wo man auf der engen Zufahrtsstraße problemlos parken durfte.

Über den offiziellen Eingang und der Kassa gelang man schließlich direkt auf die belebte Längsseite, wo man mit Containern und einer Überdachung für die Zuschauer ein angenehmes Vereinsleben formte! Schon beim Betreten merkte man, dass überraschend viele Zuschauer vor Ort waren, dessen Zahl 150 absolut übereinstimmte!

Der SVU Großtiemanns gründete sich im Jahr 2005 und förderte vorallem in den ersten Jahren den Nachwuchs, aus dem man zehn Jahre später die erste Kampfmannschaft formen konnte. Seitdem sind sie in der zweiten Klasse Waldviertel Süd aktiv, wo man den sportlichen Verlauf besonders interessiert verfolgte:

Nach dem schwierigen, ersten "Lehrjahr" kam in der zweiten Saison schon eine Rangverbesserung um zwei Plätze. Auch im aktuell dritten Jahr geht die Entwicklung weiterhin nur vorwärts, denn mit dem neunten Tabellenrang liegen sie sogar im einstelligen Bereich! Die Gäste aus Bad Großpertholz zählen mit einem Platz unter den Top 5 trotzdem zum Favorit, dem sie schlussendlich auch gerecht werden sollten.

Während der Partie wurde die nette Sportanlage genauer unter die Lupe genommen beim Umrunden des Spielfeldes.

Sehr auffällig war wie schon bereits erwähnt der hohe Zuschauerandrang, mit dem man so sicher nicht rechnete! Obwohl man mit den Containern eine ungewöhnliche Bauweise hatte, mertke man während des Spiels wenig Unterschied zu anderen Anlagen mit einer echten, kleinen Tribüne.
Für den Anfang reicht es aber definitiv aus und man hatte trotzdem alles was man als Fußballfan brauchte - einen Ausschank für diverse Getränke, ein taugliches Spielfeld und zwei motivierte Mannschaften auf dem Platz!

Zum Spiel: Binnen fünf Minuten erzielten die Gäste einen Doppelschlag zum 0:2, der ab dem Zeitpunkt fast die Wende brachte. Mit einem Strafstoß wären die Heimischen auf einen Treffer rangekommen, den Schützen versagten aber die Nerven und so konnte diese große Chance nicht genutzt werden!
Im Gegenzug holte der gehandelte Favorit zum nächsten Doppelschlag in Minute 38. und 40. aus, um mit einem klaren 4:0 Vorsprung in die verdiente Pause zu marschieren.
Die zweite Halbzeit ähnelte eher einem Trainingsspiel bzw einem Schaulauf, wo man den Vorsprung nur noch verwaltete und mit dem fünften Tor den Kantersieg perfekt machte!

Damit bleibten die Heimischen nach 13 Saisonspielen mit 13 (!) Punkten auf den einstelligen neunten Tabellenplatz, um den sie sicher noch kämpfen werden müssen in den verbleibenden Spieltagen.

Aus neutraler Sicht ist es schön zu sehen, wie sich ein neuer Verein im Laufe der Jahre entwickelt und dem aktuell großen Vereinssterben dieser Zeit ein Zeichen setzt! Bleibt man geduldig sehe ich keinen Grund, warum man in ferner Zukunft sich keine schlagkräftige Truppe aufstellen könnte, mit dem eigenen Nachwuchs in der Hinterhand..

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at