Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
10.02.2018 - Linz/Oberösterreich
Sportpark Auwiesen
25 Zuschauer
Testspiel
Ground #889


ASKÖ Blaue Elf Linz - Union Ansfelden 0:5

Abgesehen von der wieder kürzlich erwachten österreichischen Bundesliga tut man sich Mitte Februar noch sehr schwer, um halbwegs gute oder ansehnliche Fußballspiele zu finden - zu tief stecken die restlichen Vereine noch im Winterschlaf. Dennoch wird diese Phase bei den Klubs oft genutzt, um das ein oder andere Testspiel auch auf fremden Rasen zu bestreiten!

Genau an dieser Stelle lag der Ansatz von
Brucki und meiner Wenigkeit. Nach der informativen Nachricht meines heutigen Mitfahrers willigte ich mit vollster Überzeugung ein, diesen Tagesausflug erfolgreich zu bewältigen.

Bereits um 7:10 war daher für mich Tagwache, bevor es nach einem schnellen Frühstück zum Treffpunkt ging. In den Süden von Linz dauerte unsere verhältnismäßig kurze Fahrt etwas mehr als 1,5 Stunden, dennoch war der Verkehr flüssig und wir fuhren nicht alleine in diese Richtung...später aber dazu mehr.

Dank der rätselhaften Ansetzung erfolgte die erste Partie schon um zehn Uhr am Vormittag - eine sehr frühe Zeit für ein Fußballspiel, aber für uns längst kein Problem mehr. Gespielt wurde auf einer Anlage, über die man das ein oder andere berichten kann:

Der sogenannte "
Sportpark Auwiesen" hat eine Fläche von 25.000m² und gilt für Menschen in jeder Altersklasse - egal ob Kinder, Jugendliche oder auch Erwachsene. Neben dem Natur- und Kunstrasen stellte der Betrieb weitere Plätze auf, darunter Beachvolleyball, Basketball und sogar Tennishallen!

Eine gute Werbung dürfte übrigens der dort bekannte Kletterpark sein, der sich einen Namen gemacht hat als größte weltcuptaugliche Indoorkletterhalle Österreichs mit stolzen 2.400m². Trotz dieser beeindruckenden Fakten ging es dennoch zum Kunstrasenplatz, der von zahlreichen Vereinen jeden Winter genutzt wird um die Fitness der Spieler zu prüfen oder neuen Spielern einzuarbeiten..

In der heutigen Paarung traf der ASKÖ Blaue Elf Linz auf den haushohen Favoriten aus Ansfelden, die eine eher kurze Anreise in die symphatische Landeshauptstadt hatten.

Die Union Ansfelden spielt nach der abgeschlossenen Hinrunde im sicheren Mittelfeld der Bezirksliga Ost mit, während die "originalen" Linzer von Blaue Elf um den Klassenerhalt der ersten Klasse Mitte bangen muss. Genau deshalb gilt es sich wieder einzuspielen und Spielpraxis zu sammeln, um in der kommenden Rückrunde noch einige Punkte wettzumachen!

Eine Tribüne oder sonstige Besonderheiten sind hier leider nicht zu finden, erfüllen aber für viele Vereine ihren unkomplizierten Zweck: Fußball zu spielen auf einem gut angelegten Kunstrasen. Bei der gemütlichen Umrundung unter kühlen Temperaturen fiel lediglich ein kleiner Neubau auf, der als moderne Kabine für die Mannschaften genutzt wurde, ansonsten lag unser Schwerpunkt sich auf den Test der 22 Spieler zu konzentrieren.

Zum Spiel: Wahrlich schmeichelhaft begann die Partie mit zwei verwandelten Strafstößen zu Gunsten der Gäste, was den Trainer auf der Gegenseite natürlich zur absoluten Weißglut brachte. Trotz seiner lautstarken Kritik ließ sich der offenbar (?) konzentrierte Schiedsrichter nicht ein einziges Mal auf die Provokationen ein und bewahrte fast heldenhaft die Ruhe!
Am Ergebnis sollten die beiden Elfmeter aber wenig am Spielverlauf ändern, denn die "Gäste" aus Ansfelden nahmen das Testspiel weiterhin ernst und machten als Draufgabe drei weitere Treffer zum schlussendlich hochverdienten 0:5 Endstand.

Die spielerische Klasse zeigte sich doch sehr deutlich, dennoch dauert es noch einige Wochen bis zum Rückrundenstart der beiden Mannschaften - viel Glück auch von mir an dieser Stelle!

Um uns zwischendurch ein wenig aufzuwärmen wurde zustätzlich die Halbzeitpause dazu genutzt, eine örtliche Bäckerei zu besuchen um neben einer Mehlspeise auch einen heißen Kaffee zu bestellen - mit 100%igen Erfolg. Das freundliche Personal und die fast familäre Atmosphäre gestaltete den kurzen Abstecher als eines der kleinen Highlights am Vormittag, die den Tag entscheidend prägen!

Kurios: Auf dem Weg nach Linz kam plötzlich aus dem Nichts ein Autofahrer, der sich verdächtig nah an mein Heck des Wagens heransaugte. Wie man kurz darauf feststellte war es niemand geringerer als
Andreas, der mit seiner Anhängerschaft auf dem Weg zum großen FC Bayern München war, um den deutschen Rekordmeister kämpfen und schlussendlich siegen zu sehen! ;-))

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at