Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
20.01.2018 - Brüssel/Belgien
Stade Roi Baudouin
400 Zuschauer
First Division B
Ground #883


Union Saint-Gilloise - KVC Westerlo 1:1

Nur ein gutes Monat nach Portugal stand im neuen Jahr sehr schnell eine neue Tour an. Dank oder gerade wegen dem günstigen Flug-Angebot von gerade mal 43 Euro (!) ging es für mich und meinem Kollegen Andreas dieses Mal nach Belgien!

Am Freitag Nachmittag wurden die letzten Habseligkeiten für die Reise hergerichtet, bevor am frühen Abend die Fahrt ins schöne Bratislava losging. Knapp eine Stunde nach der Abfahrt von Stockerau parkten wir das Auto direkt vor dem Eingang des Flughafens, dass uns am Schluss gerade mal dreißig Euro kostete - im Gegensatz zu Wien ein absolutes Schnäppchen.

Mit einem vollbesetzten Flugzeug  flogen wir wie erwartet überpünktlich weg und landeten eine Stunde vor Mitternacht am Flughafen Charleroi-Brüssel. Von dort ging es abschließend nur noch zu Fuß direkt in das nahgelegene Hotel, wo schließlich die erste volle Nacht verbracht wurde!

Das volle Programm ging schlussendlich am Samstag kurz nach dem Frühstück los, denn die erste Aufgabe bestand darin unser funktionstüchtiges Mietauto abzuholen am Vormittag. Dieses Vorhaben gelang uns rasch und unkompliziert, Ziel Nummer 2 war daher die Hauptstadt Brüssel - gute vierzig Minuten vom Flughafen entfernt.

Ein großes Problem war der starke Verkehr sowie die fast aussichtslose Parksituation in der Innenstadt, dennoch fand man beim bekannten
Jubelpark einen Parkplatz, der in diesem Fall sogar nichts kostete! Mit rund einer Stunde Verzögerung begannen wir dennoch mit Kamera und Regenschirm die Besichtigung der Hauptstadt, die sich mit Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise der Jusitzpalast oder das Atomium bestens auszeichnen konnte!

Schließlich war es langsam an der Zeit, dass erste Fußballspiel in diesem schönen Land zu besuchen. Den Anfang machte der Zweitligist Union Saint-Gilloise, die ihr Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Westerlo am Spielplan hatten.

Über dem Verein sowie deren aktuelle Heimstätte gibt es einiges zu erzählen. Die Gründung erfolgte schon sehr früh 1897 und sicherten sich insgesamt 11x den Meisterittel - der letzte stammt allerdings aus dem Jahr 1935. Auch zwei Pokalsiege stehen in der Erfolgsliste des Vereins, der seit cirka vier Jahren im Besitz eines deutschen Unternehmers ist.

Gespielt wird im ehemaligen
Heysel Stadion, wo sich 1985 eine schwere Katastrophe mit fast vierzig Toten abgespielt hat!

Seitdem hat sich dort einiges geändert, denn es wurde in eine sogenannte "Multifunktionsarena" mit 50.000 Sitzplätzen umgebaut und Mitte der 90er offiziell eingeweiht - Höhepunkt war die Austragung des EM Halbfinales 2000, dass nun auch einen anderen Namen erhielt: zu Ehren des zuvor verstorbenen Königs Baudouin hört das Stadion bis heute auf diesen Namen! Eine Gedenktafel erinnert trotzdem an die Tragödie, die sich damals abspielte..

Zum Spiel: Obwohl die zweithöchste Spielklasse gerade mal mit acht (!) Vereinen bespielt wird, kämpften beide Mannschaft um den Anschluss im Mittelfeld. Die Heimischen hatten insgesamt nicht nur mehr Ballbesitz, sondern auch die besseren Chancen - die sie erst in der Schlussphase in einem Treffer ummünzen konnten.
Das ein Fußballspiel meist mehr als 90 Minuten dauert musste die Union Saint-Gilloise dennoch auf schmerzliche Art und Weise erfahren, denn mit dem Ausgleich der Gäste in Minute 92 ging diese Partie mit einem umkämpften Unentschieden aus!

Mit diesem Zähler ist keinem der beiden Mannschaften wirklich geholfen, denn im unteren Tabellenbereich bleibt es weiterhin eng - wer genau absteigen wird am Schluss, entscheiden meiner Meinung nach die direkten Duelle denn nur so entkommt man dem Abstiegsgespenst...

Kurios: Ein älterer Herr war mit der Spielweise seines Teams absolut nicht zufrieden und verließ in der 75. Minute wutentbrannt seinen Sitzplatz. Wie durch ein Wunder gelang nur 180 Sekunden später der Führungstreffer - ob das Zufall war oder gar Absicht? Man weiß es nicht.. ;-)

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at