Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
21.01.2018 - Hamme/Belgien
Gemeentelijk Stadion
250 Zuschauer
First Amateur Division
Ground #885


VW Hamme - Lommel United 0:3

Der zweite volle Tag in Belgien sollte ursprünglich ganz im Zeichen des Erstligafußballs stehen, dennoch standen die Vorzeichen nicht allzu gut! Aber der Reihe nach..

Nach einem eher entspannten Vormittag im Hotel ging unsere Autofahrt weiter nach Antwerpen, dessen Meisterschaftsspiel im Vorfeld schon ausverkauft war. Daher blieben für uns zwei Optionen: Entweder man hat Glück und anderen Fans verkaufen ihre Karten im öffentlichen Sinne oder man versucht durch die Presse einen möglichen Zugang zu finden!

Leider hatte man bei beiden Optionen nicht das nötige Glück, um uns doch noch eventuell Karten zu verschaffen. Dennoch gab es einen Plan B, den wir somit umsetzten:

Nur zwanzig Kilometer entfernt liegt die Gemeinde Hamme, die um 15 Uhr ihr Heimspiel in der dritthöchsten Spielklasse des Landes austrugen. Für meinem Mitfahrer und mir war das also die perfekte Gelegenheit, ein anderes Spiel anzusehen und trotzdem in der Region zu verweilen!

Dank der genauen Adresse und dem (diesmal) ruhigen Verkehr standen wir zehn Minuten vor Spielbeginn am Eingang, der vergleichbar mit unserer Infrastruktur in Österreich ist. Um gerade mal zehn Euro kauften wir uns ein schönes Ticket, mit dem man schließlich das komplette Arial ablaufen konnte.

Die Kapazität der großen Sportanlage liegt bei 6.000, was der mächtigen Tribüne auf der Längsseite zu verdanken ist. Auf beiden Hintertorseiten waren Stehplätze vorhanden wie in den alten Zeiten - meiner Meinung nach ein seltener Anblick, der die Entscheidung hierher zu fahren positiv bestätigte! Eine weitere, viel kleiner überdachte Tribüne befand sich auf der anderen Längsseite wo trotz allem einige Überraschungen auf uns warteten!

Es reisten vom Tabellenführer aus Lommel tatsächlich einige Fans an, die sich durchaus bemerkbar machten und ab und zu Gesänge anstimmten. Auch wenn man ein absolutes Topspiel von Antwerpen verpasste tat dieser Umstand gut, eine durchaus gelungenen Ersatz gefunden zu haben.

Der VW Hamme (Vigor Wuitens) entstand 1972 aus einer Fusion zweier Vereine die sich entschieden gemeinsam sportlich anzugreifen - mit beachtlichen Erfolg. Bereits 1997 schafften sie fast den Durchmarsch in die höchste Spielklasse und sind seit der Jahrtausendwende meistens in der dritten Liga, der First Amateur Division aktiv und eigentlich nicht mehr wegzudenken.

Wie man aus einigen Berichten im Nachhinein erfuhr, trat der Mittelständler mit der allerletzten Mannschaft an - nicht weniger als sieben Stammspieler galten als gesperrt oder verletzt..ein Umstand, den man in der Spielklasse nur mehr schwer kompensieren kann. Und wenn es ausgerechnet auch noch gegen den überlegenen Tabelenführer geht, sieht die Sache noch düsterer aus...

Zum Spiel: Selten habe ich persönlich so eine Partie gesehen, wo die Gäste derart dominant auftraten. Im Minutentakt hatte Lommel United Torschüsse und verwertete diese auch - nach einer halben Stunde stand es schon 0:3 aus der Sicht der Heimischen, die wirklich wenig bis gar kein Land sahen gegen einen voll motivierten Gegner! Etwas überraschend war dann doch, als Lommel United das Ergebnis nur noch verwaltete und Gnade vor Recht ergehen ließ. Hätten sie nur annähernd weiter nach vorne gespielt, wäre es für VW Hamme ein denkwürdiges Debakel geworden...

Kurz nach Schlusspfiff brachen auch wir wieder unsere Zelte ab und hatten noch genügend Zeit, um im dritten und somit letzten Hotel in Gent einzuchecken. Eine einzige Partie lag somit nur noch vor uns...

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at