Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
07.07.2018- Schwechat /Wien
Phönixplatz
30 Zuschauer

Testspiel

 
SV Schwechat – SV Leithaprodersdorf 6:1

Die Sommerpause zieht sich seit einiger Zeit hin und man erwartet so gut wie keine Spiele in dieser ereignisarmen Zeit. Dennoch bekam ich Mitte der Woche einen Tipp, der im Endeffekt wertvoller war als Gold:

Dank der Information von Martin wurde auch ich mit dem Wissen eingeweiht, dass der SV Schwechat ein Testspiel am alten Sportgelände austrägt – dem offiziellen Jugendsportzentrum Schwechats, dem Phönixplatz!

Nur zwei Kilometer entfernt liegt die Hauptspielstätte des SV Schwechat, das Rudolf Tonn Stadion. Hauptaugenmerk beim Phönixplatz ist aber die Leichtathletik, wo die Jugend schon mehrere Erfolge feiern durfte aufgrund der guten Trainingsbedingungen – nach meinen Recherchen kam dieses eine Testspiel auf diesen Platz also tatsächlich völlig überraschend.

Gemütliche vierzig Minuten dauerte meine lockere Hinfahrt zum heutigen Ziel, der im Auftakt gleich mal einige freie Parkplätze im Schatten bereithielt. Von dort ging es nur mehr über die Straße, wo sich die Spieler am grünen Rasen bereits aufwärmten und überpünktlich um 18 Uhr die Partie anpfiffen.

Mit dabei war neben Martin auch Philipp sowie ein weiterer guter Kollege, der extra aus Linz anreiste um sich diese seltene Möglichkeit nicht entgehen zu lassen – vier Groundhopper auf diesem Sportplatz dürften somit ein einsamer Rekord sein!

Über die Infrastruktur gibt es im Prinzip nur positive Worte zu verlieren. Rund um das Spielfeld war wie erwartet die moderne Laufbahn sowie andere Trainingsgeräte auf der gesamten Längsseite verteilt, die die anderen Sportler öfters benutzen.

Die handgezählten 42 Zuschauer standen hauptsächlich bei den Holzbänken, die mit zwei Reihen relativ gut bestückt gewesen ist. Als „Gegentribüne“ fungierte direkt gegenüber ein uralter Eisenbahnwaggon, der schon seit langer Zeit dahinrostet und ein sehr schönes Fotomotiv abgab im Laufe des Spiels!

Mit dem nötigen Heimrecht im Rücken war der SV Schwechat haushoher Favorit über den Meister der burgenländischen ll.Liga Nord, dem SV Leithaprodersdorf. Diese feierten ihren direkten Wiederaufstieg in die Burgenlandliga und werden wohl alles daransetzen, diese Spielklasse zu halten.

Ähnliche Ziele wird auch der SVS in der neuen Saison haben, allerdings mit dem Unterschied das man schon seit einigen Jahren Dauergast der drittklassigen Regionalliga Ost ist und die Gegner bereits auswendig kennt…

Zum Spiel: Dreißig Sekunden brauchten die Gäste aus dem Burgenland, um überraschend schnell in Führung zu gehen und in der Anfangsphase weiter massiv Druck auszuüben. Trotz dem Ausgleich erwartete man sich spätestens bei den zahlreichen Spielerwechsel eine Steigerung der Heimischen, die auch rasch eintraf!
Mit insgesamt neun Ersatzspielern ließ der Trainer ordentlich durchrotieren und schaffte so die Trendwende gegen eine gleichbleibende Mannschaft als Gegner, die damit natürlich nicht fertig wurden und schlussendlich mit 6:1 erwartungsgemäß siegten.

Insgesamt kann man schon vom Auftakt der neuen Saison 2018/2019 sprechen, denn dieses Testspiel gehört schon definitiv dazu. Bei perfekten Fußballwetter konnte der Samstag also doch noch dazu genutzt werden, um einen Kurzausflug zu wagen und das Wochenende im Endeffekt zu retten!

Kurios: Sehr unzufrieden zeigte sich das Trainerteam der Heimischen mit der Einstellung der Ersatzspieler. Anstatt mit dem Ball zu arbeiten zog man es lieber vor zu dehnen was sich in diesem Mini-Dialog spiegelte: „Burschen, wir tun nicht dehnen, wir sollen jetzt aufwärmen! “.. ;-))

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at