Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
03.03.2018 - Liberec/Tschechien
Stadion u Nisy
2.446 Zuschauer
Synot Liga


FC Slovan Liberec- MFK Karvina 2:2

Nur eine Woche nach dem Tagesausflug in Prag war ein weiteres Mal das Land Tschechien am "Speiseplan". Insgesamt sollten daher zwei Erstligaspiele am Silbertablett serviert werden, die sich dank der Ansetzung perfekt ausgehen sollten!

Weil diesmal keine anderen Mitfahrer die nötige Zeit hatten, ging es für mich selbst schon um kurz nach neun Uhr am Vormittag direkt nach Nordböhmen, wo mich die größte (102.000 Einwohner) und wichtigste Stadt dieser Region erwartete: Liberec.

Nach vier Stunden Fahrt kam ich 90 Minuten vor Anpfiff in der Stadt an, die bis dahin mit den kulturellen Sehenswürdigkeiten verbracht wurde - ein schöner Blickfang war neben dem Schloss vorallem das Rathaus am Hauptplatz, dass bei Sonnenschein ein hervorragendes Bild darstellte!

Kurz nach 14:15 ging es vom Zentrum die letzten zwei Kilometer zum Stadion u Nisy, dass nach dem Fluss "Nisa" benannt worden ist und eigentlich keine offiziellen Parkplätze bietet für die Fans. Dank der Lage Nahe der Innenstadt konnte man sich aber problemlos in den Wohnsiedlungen mit dem Auto hinstellen und den letzten Rest zu Fuß abgehen.

Um 150 Kronen konnte erfolgreich ein schönes Ticket erworben werden, dass umgerechnet gerade mal 5,90 Euro sind - für die teuerste Kategorie der Haupttribüne, wohlgemerkt! Das der FC Slovan Liberec eine erstligataugliche Infrastruktur aufweist, ist auf keinen Fall zu übersehen:

Obwohl man die Spielstätte erst seit 1978 zu nutzen weiß, schaffte es der Klub vier Tribünen samt einer Überdachung zu errichten - somit kann man auch von einem geschlossenen Stadion sprechen, wobei man mindestens drei Tribünen problemlos abgehen durfte und es somit mehrere Blickwinkel ermöglichte.

Der Verein selbst entstand 1958 aus einer Fusion zweier Vereine, die ihre Kräfte bündelten. Dies sollte sich einige Jahre später auszahlen, denn seit 1993 sind sie aus der höchsten Spielklasse nicht mehr wegzudenken und schafften im Anschluss etwas historisches: mit dem Meistertitel 2002 erreichten sie den Status, der erste Klub zu sein der nicht direkt aus der Prager Hauptstadt kam und somit die Vorherrschaft endgültig brach!

Seitdem holten sie weitere zwei Meistertitel (2006,2012) und mindestens zweimal den Pokalsieg. Auf der internationalen Ebene sind sie seit der jüngsten Vergangenheit ein Dauergast in der Europa League, dessen Teilnahme hart umkämpft aber schlussendlich erfolgreich war in der Qualifikationsrunden.

In der Saison sind sie wieder mal im Kampf um das internationale Geschäft - Platz 4 zu halten wäre zwar ein Ziel, aber der Zweitplatzierte aus Slavia Prag ist nur vier Punkte entfernt und daher ein absolut machbare Aufgabe. Gegen den Mittelständler aus Karvina sollte das stark umworbene Heimspiel eigentlich eine klare Sache werden..

Zum Spiel: Nicht nur einen kostenlosen, heißen Tee konnten die Zuschauer genießen sondern auch eine  Erstligapartie auf einem guten Niveau. Während die Heimischen auf die Führung drückten zeigten die Gäste vorallem beim Kontern ihre Stärken! Mit einem hartumkämpften 0:1 ging es daher in die warme Stube, ehe der Schiedsrichter die zweite Hälfte begann.
Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich schaffte der Underdog das Kunststück nach gerade mal 120 Sekunden abermals in Front zu gehen - sehr zum Ärger der Fans aber dennoch mit dem Gefühl, das spielerisch noch alles möglich ist. Das 2:2 in der Schlussphase machte es nochmal extra spannend, das Remis ist aber mehr als nur verdient!

Keine der beiden Mannschaften hätte eine Niederlage verdient gehabt, so gesehen ist das Unentschieden absolut gerechtfertigt. Mit einem positiven Gefühl verließ ich Liberec, um das nächste Spiel am Abend zu sehen - genauer gesagt in
Mlada Boleslav...

Kurios: Auf der Hinfahrt sorgte eine Raststation zwischen Prag und Liberec für besonderes Aufsehen! Neben der Tankstelle wurde tatsächlich ein Flugzeug (!!) als Attrappe hingestellt, dass mich natürlich mehr als nur verdutzt aussehen ließ...

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at