Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
24.03.2018 - Lutzmannsburg/Burgenland
Sportplatz
77 Zuschauer
2. Klasse Mitte
Ground #898

SV Lutzmannsburg - UFC Mannersdorf 1:0

Nur eine Woche nach dem erfolgreichen Trip durch Polen war wieder Hausmannskost im österreichischen Unterhaus angesagt - oder besser beschrieben eine "strenge Diät", die folgende Gründe hat:

Obwohl sich das Wetter an diesem Samstag von der allerbesten Seite zeigte, haben viele Vereine immer noch das Problem den Rasen nicht wirklich in den Griff zu bekommen. Als Reaktion darauf folgen wie schon seit geraumer Zeit viele Absagen oder diverse Spielverschiebungen auf andere Tage des Kalenders! Entscheidungen die zwar verständlich sind, es dem Reisenden aber nicht unbedingt einfacher machen..

Wegen so einer spontanen Verschiebung eines geplanten Spiels am Samstag Vormittag (!) musste mein Begleiter
Andreas und ich mir daher schnell einen Plan B einfallen lassen, der uns schlussendlich doch ins Burgenland schickte - nur eben mit einer anderen Doppler-Ansetzung!

Über die Autobahn und den üblichen Schnellstraßen (samt einem Reh!) ging es unbeschadet in den bekannten Bezirk Oberpullendorf, genauer gesagt nach Lutzmannsburg der zwar nicht durch den Sportverein, aber durch die Therme durchaus regional bekannt ist. Für uns ging es aber trotzdem zum Sportplatz des SV Lutzmannsburg, dessen Anfahrtsweg man in der Marktgemeinde genau kennen sollte um die "ruhigen" Parkplätze zu bekommen.

Anstatt dem offiziellen Vereinsparkplatz bog man einfach eine Straße früher ein um bei den Wohnhäusern eine schöne Lücke zu finden. Über eine kleine Brücke ging es die letzten paar Meter zu Fuß direkt auf das Vereinsgelände, dass man für diese Spielklasse als akzeptabel durchgehen lassen kann!

Auf der Längsseite war die überdachte Mini-Tribüne ein positives Highlight, denn im schlechtesten Fall wäre der Zuschauer von Wind und Wetter durchaus geschützt. Von dort hat man zusätzlich einen hervorragenden Ausblick auf das Spielfeld und der örtlichen Kirche im Hintergrund, die mit großen Stolz über den Sportplatz zu thronen scheint.

Speziell hier ist der Beweis, dass man nicht immer zwingend auf die Infrastruktur im Amateurfußball setzen muss wenn man ein sehr nettes Panorama in der Umgebung nutzen kann! Seltsam war allerdings die Tatsache das die Vereinsfunktionäre offenbar keinen Eintritt von den fast 100 gekommenen Besuchern verlangten..

Der SV Lutzmannsburg befindet sich schon seit einigen Jahren in der letzten Spielklasse, meistens im Mittelfeld liegend. Im Herbst gelang ihnen laut der Tabelle jedoch wenig bis gar nichts, denn mit lediglich sieben Punkten überwinterten sie tatsächlich am letzten Tabellenrang! Das hinter Tabellemittelfeld ist dennoch in Reichweite, auch der Gegner war durchaus auf Augenhöhe mit gerade mal drei Punkten mehr am Konto..

Zum Spiel: In der Anfangsphase der Partie legten die Heimischen los wie die Feuerwehr und setzten den Gast stark unter Druck - jedoch ohne Torerfolg, trotz überlegener Chancen. Mit der Zeit flachte man spielerisch immer mehr ab und es gestaltete sich die erwartete zähe Partie zweier Mannschaften, die im hinteren Feld dringend einen Sieg brauchten!
Auch im zweiten Abschnitt des Spiels änderte sich am Rasen wenig, bis zu dem einen Moment in der 90. Minute. Mit einem cleveren Spielzug gelang den Heimischen der umjubelte Siegtreffer zum 1:0 Endstand, der insgesamt gesehen doch verdient war - vorallem wegen den Kampfgeist, den sie an den Tag legten.

Damit ist nicht nur der Rückrundenauftakt geglückt, der SV Lutzmannsburg hat für die kommenden Spieltage alle Chancen noch einige Mannschaften zu überholen und etwas Boden gut zu machen in der Tabelle! Gönnen würde ich es ihnen, vorallem auch den
Blogger (!!) der Vereins sportliche Grüße an dieser Stelle!
Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at