Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
31.05.2018- Hüttendorf/Niederösterreich
Franz Schöfböck Arena
50 Zuschauer
3. Klasse Mistelbach  
 

USG Hüttendorf – UFC Gnadendorf 2:4

Eigentlich sollte es für mich zum Relegationsspiel nach Wr.Neustadt gehen, aber aufgrund von meinem zeittechnischen Engpass musste eine Alternative her. Dank oder gerade wegen dem nahen Meisterschaftsspiel von der Union-Sport-Gemeinschaft (kurz USG) Hüttendorf war mein Ziel schnell gefunden!

Nur knappe vierzig Minuten dauerte die Hinfahrt zum Gemeindegebiet Mistelbach, wo man den Ort mit offiziell 515 Einwohnern findet – von der Stadt westlich gelegen, nur wenige Kilometer entfernt.

Aufgrund der genauen Adresse und den zusätzlichen Beschilderungen ist die Franz Schöfböck Arena“ leicht zu erreichen. Bevor es jedoch zum Sportplatz ging, fand ich im Zentrum sogar noch die Spielankündigung in der Nähe der Pfarrkirche ehe es endgültig zum Vereinsgelände gehen sollte!

Zehn Minuten vor Spielbeginn erreichte ich schließlich den Parkplatz, wo man noch die ein oder andere Lücke finden konnte um den Wagen sicher abzustellen.

Weil es bekanntlich keinen offiziellen Eintritt gibt in einer dritten Klasse, wurde vom Verein eine kleine Spende während des Spiels entgegengenommen bzw. vergnügte man sich einfach bei dem Ausschank, der bei den Zuschauern sehr beliebt gewesen ist und reichlich Getränke bestellt wurden bei hochsommerlichen Temperaturen!

Die meisten der gekommenen Fans machten es sich unter der Überdachung sichtlich gemütlich, wo man wie schon erwähnt den Ausschank und die Spielerkabinen fand im hinteren Bereich.

Der Rest verteilte sich auf der Längsseite in der prallen Hitze, bei der man sich sehr schnell einen Sonnenbrand hätte holen können, vor allem bei meiner üblichen Umrundung des Spielfeldes. Über die Vereinsgeschichte ist leider nicht allzu viel bekannt:

1972 gegründet, spielt der USG Hüttendorf seit 2013 wieder in dieser Spielklasse und zumeist eine Rolle im einstelligen Tabellenmittelfeld.

Auch in dieser Saison ist Platz 6 schon längst abgesichert, eventuell könnte noch ein Platz unter den Top 5 erreicht werden – vorausgesetzt man ist in dieser Partie siegreich gegen den UFC Gnadendorf, gegen die man im Hinspiel einen Punkt holen konnte direkt am ersten Spieltag der Saison!

Zum Spiel: Obwohl die Gäste ballsicherer und aktiver waren, gingen die Heimischen nach einem schweren Patzer der Abwehr schnell in Führung.
Im Gegenzug spielten der UFC Gnadendorf seine Überlegenheit jetzt richtig aus und machte bis zur Halbzeit drei Treffer, die damit mit einem angenehmen Vorsprung in die Pause gingen!
Der zweite Durchgang war von vielen kleinen Fouls geprägt und endete für einen Spieler der Heimischen mit einer Ampelkarte. Das besiegelte endgültig das Schicksal der Partie, dass im Endeffekt mit 2:4 beendet worden ist.

Die Heimischen sind somit weiterhin in einer kleinen Krise mit der bereits dritten Niederlage in Folge. Möglicherweise ist die Luft schon etwas raus, was aber am Tabellenstand sicherlich nichts mehr ändern wird in dieser Saison!

Kurios: Der sehr umstrittene Schiedsrichter demonstrierte die Lustlosigkeit (?) und verdonnerte die Spieler in der Halbzeit zum Nachsitzen. Wie so eine Aktion aussieht, erkennt man bei der Fotogalerie am letzten Bild… ;-))

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at