Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
06.10.2018 – Graz/Steiermark
Stadion
50 Zuschauer
Gebietsliga Mitte


ESK Graz – SV Übelbach 2:2

Nach meiner ungeplant späten Heimkehr um ein Uhr nachts konnte ich dank meinen Eltern ein Ersatzwagen nehmen und das Wochenende ungehindert fortführen. Den wettermäßig milden Samstag nutzte ich daher wie geplant aus, um der Landeshauptstadt Graz von der Steiermark wieder einen Kurzbesuch abzustatten!

Mit den zwei Partien am Nachmittag konnte sogar ein kleines Jubiläum gefeiert werden, weil ich nun auf insgesamt fünfzig besuchten Sportanlagen in diesem Bundesland bin. Umso erfreulicher, dass die knapp 2,5 stündige Anfahrt kein Problem darstellte und ich zehn Minuten vor dem Anpfiff beim Stadion des ESK Graz diesmal sicher ankam.

Der Arbeiterfußballverein „Eggenberger SK Graz“ gründete sich früh im Jahr 1921 und ist der älteren Generation sicherlich noch ein Begriff. Als größten Erfolg der Vereinsgeschichte muss man in den Geschichtsbüchern bis in den 80ern zurückgehen, als der Klub sogar in der drittklassigen Landesliga dem runden Leder hinterherjagte!

Mit der Zeit ändern sich auch die Perspektiven vieler Vereine. Nach einigen Saisonen in der Unterliga kam 2013 der Abstieg in die Gebietsliga Mitte, in dessen Spielklasse sie bis heute aktiv sind. Doch auch hier kämpften die Grazer aus dem Bezirk Eggenberg um den Klassenerhalt:

Mit gerade einmal vier Punkten aus der laufenden Meisterschaft nehmen sie aktuell die Rolle als Tabellenschlusslicht ein. Noch dazu kam der Tabellenzweite SV Übelbach angereist, die mit zwölf Zählern mehr ins Stadion reisten und logischerweise als Favorit galten.

Über die Sportanlage selbst gibt es nur positive Worte zu verlieren. Nachdem ein Parkplatz direkt vor dem Eingang ergattert wurde bemerkte ich schnell, dass das Vereinsgelände frei begehbar ist. Aufgrund der beeindruckenden Größe der Tribüne durfte man zwischen mehreren Stiegenaufgängen wählen, die entweder in den Kantinenbereich oder auf die Steh- und Sitzplätze führten!

Für mich ging die Reise erstmal zum Spielerdurchgang, bei dem sich die Mannschaften überpünktlich versammelten. Von dort aus startete ich schließlich meine Runde um das Spielfeld, dass vor allem im Bereich Leichtathletik eine der modernsten Anlagen aufweisen kann – wie man unschwer auf den Fotos erkennt.

Mit großen Respekt ist von der anderen Längsseite die Tribüne zu bestaunen, die mit einen völlig verwachsenen Teilstück am Rande unter der Sonne glänzte. Solche Sportanlagen gibt es heutzutage nur noch selten, umso schöner war somit mein Besuch beim ESK Graz!

Zum Spiel: In einer überraschend ausgeglichenen ersten Hälfte gelang es den Heimischen, per Strafstoß nicht unverdient in Führung zu gehen. Mit dem 2:0 nach 52. Minuten kam nur zehn Minuten später der Einbruch, als die Gäste mit einem schnellen Doppelpack die Partie wieder spannend machten und es nun an der Chancenverwertung lag!
Die restlichen Torchancen brachten im Endeffekt nichts mehr ein, was mit dem 2:2 endgültig vom Schiedsrichter abgesegnet wurde!

Man könnte fast schon meinen der Punkt wäre zu wenig, aber die Leistung am Rasen zeigt definitiv in die richtige Richtung.

Mit viel Kampf, Einsatz und einem starken Willen holen die Grazer den fünften Punkt in dieser Hinrunde und bestätigen, dass sie noch lange nicht aufgegeben haben und noch mehr in dem Kader steckt! Die nächsten Spiele werden immens wichtig, weil es nun gilt die vollen drei Zähler mitzunehmen…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at