Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
26.10.2018 – Mönichkirchen/Niederösterreich
Sportplatz
80 Zuschauer
2. Klasse Wechsel


FC Mönichkirchen – USV Scheiblingkirchen ll 3:3

Wie schon in meinem letzten Bericht angekündigt steht dieses Wochenende ganz im Zeichen der Komplettierungen. Der erste Teil sollte die zweite Klasse Wechsel betreffen, die mit dem Besuch in Mönichkirchen nun endgültig fertig ist zu meiner Freude!

Das diesmal der Nationalfeiertag genau an einem Freitag fiel, machte die Sache um einiges einfacher. Dank den zusätzlich „zufälligen“ Umständen entstand eine Kombination, die ansonsten niemals möglich gewesen wäre unter normalen Bedingungen, später aber dazu mehr.

Die Marktgemeinde Mönichkirchen findet man auf der Landkarte im südöstlichen Industrieviertel und grenzt mit ihren 600 Einwohnern an der Steiermark. Schon bei meiner knapp 1,5 stündigen Anfahrt war es keinesfalls zu übersehen, dass es sich um ein Skigebiet handelt und den Touristen weitere Attraktionen wie Kletter- und Wellnessparks anbietet!

Für mich stand aber wie immer der Fußball im Fokus, dessen Sportplatz außerhalb des Ortes zu finden ist. Dank meinen Nachforschungen führte mich das zuverlässige Navi direkt beim ersten Versuch zum Ziel, ohne dem es wohl schwierig gewesen wäre ohne den sonst hilfreichen Beschilderungen.

Geparkt wurde anschließend in der direkten Nähe vom offiziellen Eingang, wo man entweder auf einer Grünfläche oder entlang der engen Straße das Auto abstellte. Beim üblichen Einlass gab es dank meiner Mail an den Sektionsleiter keine Probleme, danke an dieser Stelle für das Entgegenkommen!

Trotz der geringen Einwohnerzahl gründete sich der FC Mönichkirchen 1983 und baute für diese Verhältnisse eine komfortable Infrastruktur:

Das Vereinsleben spielt sich komplett auf der belebten Längsseite ab. Während man neben der Kassa die Spielerkabinen vorfand konnte man als Zuschauer das kleine Vereinshaus betreten, das bei der Jahreszeit langsam aber sich zur angenehmen Zuflucht wird.

Dort fand man übrigens auch die Information, dass am Nachmittag mit der Damenmannschaft eine weitere Partie ausgetragen wurde im Anschluss!

Insgesamt 80 Zuschauer sollten das Spiel der Runde miterleben, die sich auf den Holzbänken nebenan niederließen. Der Tabellenstand war auch aus neutraler Sicht sehr spannend zu betrachten!

Nur drei Punkte Unterschied lagen vor dem Aufeinandertreffen zwischen dem langjährigen Stammgast der Liga, FC Mönichkirchen (18 Punkte) und dem Tabellenzweiten aus Scheiblingkirchen ll (21 Punkte). Nur wenige Schritte vor der Winterpause eine Partie, dass die Weichen für die Rückrunde stellen könnte…

Zum Spiel: Wie von mir erhofft gab es tatsächlich von Anfang an einige gute Aktionen von beiden Seiten – vor allem der Schiedsrichter hatte mit zwei Strafstößen einen wichtigen Anteil daran.
Mit dem 0:1 für die Gäste glich der FCM quasi im Gegenzug aus und übernahmen auch spielerisch in Folge das Kommando, die sie perfekt ausnutzten und mit einem knappen 2:1 Halbzeitstand in die Kabinen gingen!
Der verrückte Spielverlauf bekam eine weitere Brisanz, als im Eifer des Gefechts die jungen Scheiblingkirchner wieder das Ergebnis umdrehten und mit 3:2 in Führung lagen. Der Ausgleich zehn Minuten später mündete im Endeffekt in einem 3:3 Remis, dass niemanden so recht helfen mag angesichts der Konkurrenz.

Von außen betrachtet hätte dieses spannende Duell keinen Verlierer verdient, soviel steht fest. Dementsprechend fair ist auch die Punkteteilung, dass die Liga noch weiter zusammenschiebt und bis zu sechs (!) Klubs im Kampf um den Meistertitel dabei sind!

Für mich persönlich ist die Fertigstellung der zweiten Klasse Wechsel mit einem lachenden und einem weinenden Auge zu sehen. Das Puzzlestück ist zwar wie geplant komplett, aber die Gastfreundlichkeit sowie die Erinnerungen werden immer im Fußballherz bleiben – vielen Dank dafür.

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at