Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
21.10.2018 – Gnadendorf/Niederösterreich
Sportplatz
70 Zuschauer
3. Klasse Mistelbach
Ground #1.019


UFC Gnadendorf – USG Hüttendorf 2:2

Unmittelbar nach dem geplanten Mittagessen beim SC Münchendorf ging meine Autofahrt weiter auf die andere Seite von Niederösterreich. Knapp hundert Kilometer entfernt fand in der dritten Klasse ein Fußballspiel statt, dass bei mir diesmal eine besondere Priorität genoss!

Im Bezirk Mistelbach hatte der UFC Gnadendorf sein Heimspiel gegen die USG Hüttendorf – ein Mittelfeldduell der mittlerweile auf acht Vereine reduzierten Liga, die möglicherweise auch bald vor dem Ende stehen könnte. Doch das war nicht der einzige Grund:

Im Laufe der Jahre konnte ich den Gnadendorfern mehrmals auf die Füße schauen – beispielsweise in Kettlasbrunn, Kleinharras oder sogar in Hüttendorf im Frühjahr 2018, dass mit 2:4 an die heutige Heimelf ging.

Weiters gab es einen hohen Besuch am Sportplatz. Mit Franz Anzböck stand ein routinierter Schiedsrichter und Freund auf dem grünen Rasen, der für ein ruhiges Fußballspiel sorgte. Bei über 500 gepfiffenen Partien eine Aufgabe, die auch in dieser Spielklasse ernst zu nehmen war und auch in souveräner Manier beendet worden ist!

Vor meiner Ankunft am Sportplatz ging es vorher noch zu der örtlichen Pfarrkirche, um das ein oder andere kulturelle Foto zu ergattern. Erst dann standen die letzten Meter zum Vereinsgelände an, dass nördlich der Gemeinde liegt und sogar eine Vielzahl an Parkplätzen zur Verfügung hatte.

Wie der Großteil stand ich selbst im Gras direkt neben dem Spielfeld bzw. neben dem schicken Vereinshaus, in dem alle wichtigen Bestandteile aufzufinden waren. Während die Spielerkabinen im hinteren Teil hingebaut wurden stand im Vordergrund für die Besucher die bequeme Kantine, die sich aufgrund der kalten Temperaturen rasch füllte – besonders nach dem Schlusspfiff!

Der UFC Gnadendorf gründete sich 1978 und spielte in der Vergangenheit sogar in der damaligen zweiten Klasse Pulkautal eine Rolle.

Nach dauerhaften Platzierungen am hinteren Tabellenmittelfeld machte der Klub kleinere Schritte und wechselte 2013/2014 in die dritte Klasse, wo man ohne Reserve spielt und sich voll und ganz auf die Kampfmannschaft konzentrieren kann.

In ihrer neuen Liga waren sie bis dato meistens im Mittelfeld zu finden. Aufgrund von zahlreichen Auflösungen oder Wechsel in andere Spielklassen blieben diese Saison nur mehr acht Vereine übrig, die sich nun untereinander messen! Gegen die auf dem Papier ebenbürtigen Gäste aus Hüttendorf wartete eine spannende Partie, die nicht mit Toren und kuriosen Szenen sparte…

Zum Spiel: Schon nach fünf Minuten gingen die Heimischen in Führung, die per Innenstange und der Mithilfe vom Rücken des Gästegoalies ins Tor kullerte!
In Folge sah man auf einen schwer zu bespielbaren Rasen eine muntere Partie, die sich auf dem typischen Niveau der allerletzten Spielklasse Niederösterreichs abspielte.
Viel Kampf, aber auch einige Torszenen später stand es plötzlich 2:1 für die Gäste, die ihre Führung aber doch noch in der 89. Minute hergaben – sehr zur Freude der Heimfans, die nun lautstark das Remis bejubelten!

Ein insgesamt verdientes Unentschieden auf beiden Seiten, die mit dem Punkt weiterhin auf Platz 4 & 5 verweilen.

Nach dem Schlusspfiff ging es dem Referee Franz und seinem Begleiter Andreas nochmals in die beheizte Kantine, um das Spiel Revue passieren zu lassen und das ein oder andere Getränk zu konsumieren. Vielen Dank für die Einladung und dem gelungenen Nachmittag, auf eine baldige Wiederholung!

Falls das Wetter mitspielt sind für nächste Woche spezielle Besuche in Niederösterreich geplant, die mich beim persönlich angefertigten Ziel ein großes Stück näherbringen – nach dem Spiel ist bekanntlich vor dem Spiel…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at