Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
28.10.2018 – Pleißing/Niederösterreich
Sportplatz
87 Zuschauer
2. Klasse Pulkautal/Schmidatal


USV Pleißing/W. – SV Ravelsbach 3:1

Alle guten Dinge sind bekanntlich drei. Unter diesem Motto wurden dieses Wochenende schon zwei Vereine angefahren, dessen Besuch auch die Komplettierung der jeweiligen Liga bedeutete. Der Sonntag finalisierte mein angestrebtes „Projekt 3“, denn am dritten Tag ist nun die zusammengelegte Pulkautal/Schmidatal an der Reihe!

Wegen der Auflösung der dritten Klasse Hornerwald im Sommer musste sich der NÖFV darum kümmern, die verbliebenen Vereine in die zweiten Klassen gut einzugliedern. Der USV Pleißing/Waschbach kam daher in diese Spielklasse, die der Verein allerdings schon sehr gut kennt von der Vergangenheit.

Laut meinen Recherchen gehört der kleine Ort zu Hardegg, der kleinsten Stadt Österreichs. Umso erstaunlicher, dass der Fußballverein bereits seit 1947 ohne Unterbrechung existiert und sogar in der ersten Klasse mitspielte trotz einer geringen Einwohnerzahl. Mit dem Nachbarort Waschberg sind es zusammen gerade mal 200 Bewohner…

Über Eggenburg dauerte die abenteuerliche Hinfahrt gute fünfzig Minuten, ehe der Sportplatz zehn Minuten vor Spielbeginn erreicht worden ist. Nachdem gerade noch ein Parkplatz ergattert wurde, ging es bei trüben und nebeligen Wetter zum Eingangsbereich wo mich in Folge einige große Überraschungen erwarteten!
 
Mitte der Woche setzte ich den Obmann Karl Mischling persönlich über meine Anwesenheit in Kenntnis, dessen Anfrage positiv aufgenommen worden ist. Schon beim Eingang kam ich mit dem Kassier Mario ins Gespräch, bevor ich einen genaueren Blick auf die Sportanlage warf:

Die Längsseite besteht aus einer Reihe Holzbänken sowie vielen Stehplätzen bei der Überdachung, wo der absolute Großteil der Zuschauer zu finden war.

Dort fand man auch die Spielerkabinen sowie das schöne Vereinslogo, dass man schon am Hinweg zur Kassa bestaunen durfte – auch die gutbesuchte Kantine konnte and der Stelle nicht fehlen, wobei man auch den Ausschank als Alternative zur Verfügung hatte!

Erst in der zweiten Halbzeit begann ich mit der Fotorunde, die mich auf die zweite Längsseite führte. Von diesem Standort hatte man einen nahezu perfekten Blick auf das Vereinsgelände, weil sich der begehbare Hügel in allen Belangen als ein echtes Highlight erwies.

Der USV Pleißing/W. spielte bis 2011/2012 in der damaligen zweiten Klasse Schmidatal ehe sich die Funktionäre entschlossen, zur Sicherheit lieber in der dritten Klasse die Fußballschuhe zu schnüren. Nach anfänglichen Tabellenplätzen im hinteren Mittelfeld beendete der Klub die letzte Saison auf Rang 3, bevor es an der Zeit war wieder die Rückkehr eine Liga höher zu feiern!

Im Gegensatz zu den anderen ehemaligen Klubs aus der dritten Klasse stehen die Heimischen in dieser Hinrunde erstaunlich gut da und sind ein ernstzunehmender Gegner.
Mit zehn erzielten Punkten ist das einstellige Tabellenmittelfeld nur hauchdünn entfernt, denn mit einem Sieg gegen den Mittelständler aus Ravelsbach würde die Lage gleich noch viel besser aussehen…

Zum Spiel: Nach der anfänglichen Ruhephase gingen die Heimischen nach vierzig Minuten in Führung, die sie nur zwei Minuten später aufgrund eines Abwehrfehlers auf 2:0 erhöhten – keinesfalls unverdient, da der Gegner schon früh attackiert worden ist und somit einige Fehler mehr machten.
Im zweiten Durchgang übernahmen die Gäste die Kontrolle, die mit dem Anschlusstreffer die Partie richtig spannend machte. Ab dem Zeitpunkt setzten die Pleißinger nun auf das Kontern, das gegen Ende sogar zum entscheidenden 3:1 verwertet wurde – sehr zur Freude der eigenen Fans!

Diese drei Punkte bedeuten den Sprung auf Platz 9 mit Aussicht auf den nächsten Sieg am kommenden Spieltag. Ein sportlicher Einstand, der besser nicht hätte verlaufen können.

An dieser Stelle möchte ich mich vor allem beim Obmann für den freien Eintritt und dem Kaffee bedanken – es war mir wirklich eine Ehre.

Auch nach dem Schlusspfiff wurde mit dem Vereinsfunktionär und Kassier Mario Schaffer sowie dem Obmann der heutigen Gäste, Manfred Mattes noch ein Getränk konsumiert ehe die Heimfahrt endgültig angetreten wurde! Ich freue mich bereits jetzt schon auf den nächsten Besuch im schönen Pleißing/Waschbach, denn solche freundschaftlichen Kontakte sind gerade im Fußball von höchster Wichtigkeit…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at